Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Verhandlungen zwischen NBC Universal und FOX sind ins Stocken geraten
RTL

Muss  "Dr. House" im kommenden Herbst seine Praxis in den USA auf einem anderen Sender öffnen? Laut US-Medienberichten sind die Verhandlungen zwischen der Produktionsfirma NBC Universal und dem Network FOX über eine weitere, achte Staffel der Serie ins Stocken geraten. Der wichtigste Streitpunkt ist die Aufteilung der Produktionskosten zwischen Sender und NBC Universal.

Die Frist für einen erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen läuft am 15. April ab. Sollten beide Parteien bis dahin zu keiner Einigung gelangt sein, könnte NBC Universal die achte Staffel von "Dr. House" anderen Networks zum Kauf anbieten. Vor allem NBC käme aufgrund der Zugehörigkeit zur gleichen Medienfamilie als neues Zuhause in Frage. Und da die aktuelle Erfolgsbilanz von NBC noch immer zu Wünschen übrig lässt, dürfte man beim Sender an der Übernahme einer international erfolgreichen Hitserie mehr als interessiert sein.

Ein weiteres Problem stellt die Verpflichtung mancher Hauptdarsteller dar. Zwar sind Hugh Laurie und Olivia Wilde auf jeden Fall mit an Bord, doch Robert Sean Leonard, Omar Epps und Lisa Edelstein sind vertraglich bislang nicht an eine weitere Staffel der Serie gebunden. Selbst Showrunner David Shore hat noch nicht für ein achtes Jahr unterschrieben. Auf NBC Universal kommt also noch jede Menge Verhandlungsarbeit zu, deren erfolgreicher Ausgang keinesfalls gewiss ist.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds