Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Wilfred" und "Undateable": ProSieben zeigt ungesendete Folgen im Nachtprogramm

04.08.2016, 10.36 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in National
Erfolglose Sitcoms werden zu später Stunde fortgeführt
Wilfred (Jason Gann) und Ryan (Elijah Wood)
Bild: FX
"Wilfred" und "Undateable": ProSieben zeigt ungesendete Folgen im Nachtprogramm/Bild: FX

Auch für den amtierenden Sitcom-Sender ProSieben war nicht jede US-Comedyserie der letzten Jahre ein Erfolg. Sowohl "Undateable" über beziehungsunfähige Männer als auch "Wilfred" über einen sprechenden Hund taten sich beim deutschen Publikum schwer. ProSieben kegelte beide Serien früher oder später aus dem Hauptabendprogramm. Nun kehren die Sitcoms zu nächtlicher Stunde mit bislang ungezeigten Episoden zurück.

Schon seit einigen Wochen wiederholt ProSieben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch "Wilfred" noch einmal von Anfang an. Am 13. September stehen die ersten beiden Folgen an (2x12 und 2x13), die aufgrund der Absetzung im Juli 2014 nicht mehr gezeigt wurden. Jeweils ab 1.25 Uhr ist die Serie in Doppelfolgen zu sehen.

"Wilfred" basiert auf der gleichnamigen australischen Sitcom und wurde für den US-Markt von David Zuckerman adaptiert. Erzählt werden die Geschichten des schüchternen Ryan (Elijah Wood), der eine außergewöhnliche Freundschaft mit dem Nachbarshund Wilfred eingeht. Während andere Menschen in Wilfred nur den Vierbeiner sehen können, erscheint er Ryan kurioserweise als schräger Typ in einem billigen Hundekostüm, der ihm dabei helfen will, seine Ängste zu besiegen. Die Rolle des Wilfred verkörpert Jason Gann, der bereits in der australischen Variante als vermenschlichter Hund zu sehen war. Fiona Gubelmann spielt Wilfreds attraktives Frauchen Jenna. Insgesamt 49 Folgen in vier Staffeln wurden für den US-Kabelsender FX bzw. FXX produziert, die in Deutschland schon auf dem Pay-TV-Ableger ProSieben Fun zu sehen waren.

Von der US-Sitcom "Undateable" liefen im Herbst 2015 die ersten neun Folgen am Montagabend bei ProSieben, bevor sie wegen schlechter Quoten abgesetzt wurde. Ab dem 15. September kehrt sie ins Programm zurück: Jeweils in der Donnerstagnacht ab ca. 0.55 Uhr werden gleich drei Folgen am Stück als Deutschlandpremiere gezeigt. ProSieben beginnt in diesem Fall die Ausstrahlung dort, wo man sie einst abgebrochen hat. Los geht es mit den Episoden 1x10, 1x11 und 1x12.

Bill Lawrence, Schöpfer von "Scrubs" und "Cougar Town", steht hinter der Bromance-Comedy. Der von sich selbst überzeugte Danny (Chris D'Elia) nimmt darin die Crew aus der Lieblingsbar seiner Schwester (Bianca Kajlich) unter seine Fittiche, die allesamt ihre Macken haben und daher ihr romantisches Leben nicht auf die Reihe bekommen. Allen voran der sehr nette und gutmütige Barbesitzer Justin (Brent Morin) bedarf Dannys Hilfe. Auch in den USA tat sich die Serie schwer. Nachdem sie während der ersten beiden Staffeln nur mäßige Einschaltquoten einfuhr, wurde für die dritte Staffel auf ein Live-Modell umgestellt: Alle Episoden wurden bei der Premiere auf NBC live aufgeführt - auf Grund der Zeitverschiebung zwischen Ost- und Westküste teilweise sogar zweifach. Doch auch dieser Schachzug half der Sitcom letztendlich nicht auf die Sprünge, weshalb sie nach 37 Folgen beerdigt wurde.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare