Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
26

Das Verkehrsmagazin

DDR, 1966–1991

  • 26 Fans  71%29%
  • Serienwertung4 75673.75Stimmen: 8eigene Wertung: -

Serieninfos & News

Das Verkehrsmagazin wurde jeden 2 Donnerstag um 19:00 Uhr DDR 1 mit dem Genossen Rolf-Dieter Saternus, Oberstleutnant der Volkspolizei der DDR, in Unifom moderiert.
Er stellte die neusten Errungenschaften des sozialistischen Automobilbaus vor und gab Tips für Instandhaltung und Wartung der Fahrzeuge. Ein wichtiger Bereich war das Verhalten und die Sicherheit im Strassenverkehr.
(1989, vor der Ansprache von Egon Krenz wurde der Trabant 1.1 vorgestellt und die Sendung um eine Woche vorverlegt!)
(Eichmeier)
Fortsetzung von Aus der Welt des Verkehrs (DDR, 1960)
Fernsehlexikon
Magazin mit Tipps zum Verhalten im Verkehr und Neuigkeiten aus der Welt der Ostfahrzeuge.
Wenn in einem neuen Trabant-Modell 1986 erstmals eine Tankanzeige im Armaturenbrett untergebracht war und sich so, wie der Reporter sagte, das gefährliche Umschalten auf Reserve im dichten Stadtverkehr vermeiden ließ, erfuhren es die DDR-Bürger hier zuerst. Darüber hinaus war die Sendung das Ostgegenstück zum 7. Sinn und informierte über Neuerungen in der Straßenverkehrsordnung oder das richtige Verhalten bei Schnee und Glatteis. Anfangs ging es neben dem Straßenverkehr auch noch um Eisenbahn, Luftfahrt und Schifffahrt, doch diese Themen spielten eine immer kleinere Rolle und kamen bald nur noch in kurzen Filmnachrichten vor.
Vorläufer war Aus der Welt des Verkehrs. Zu den Moderatoren gehörten Fred Gigo, Hans-Georg Thies und Walter Becker sowie, ab 1984, Rolf-Dieter Saternus, Major der Volkspolizei, der die Gewichtigkeit des Themas der Sendung dadurch unterstrich, dass er in Uniform moderierte.
Die Sendung lief zunächst monatlich, ab 1985 14-täglich. Sie dauerte anfangs 45 Minuten, ab 1976 nur noch halb so lang. Das Verkehrsmagazin brachte es auf rund 250 Ausgaben.
Das Fernsehlexikon*, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Das Verkehrsmagazin Streams

Wo wird "Das Verkehrsmagazin" gestreamt?

Leider derzeit keine Streams vorhanden.
Mithelfen

Im TV

Wo und wann läuft "Das Verkehrsmagazin" im Fernsehen? 

Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten Serienstart kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

Highlights
DVD
In Partnerschaft mit Amazon.de.
¹ früherer bzw. Listenpreis
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 27.02.2021 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Regelverstoßmeldung

  •  
  • Detlef Bogott (geb. 1995) schrieb am 08.02.2015:
    Suche Sendung Verkehrsmagazin (Fernsehen der DDR) vom 22.5.1975 in Spremberg gedreht.

Regelverstoßmeldung

  •  
  • reiner schrieb am 15.01.2010:
    Ich suche einen Beitrag aus dem Jahr 1989, in dem die gegenseitige Anerkennung von Fahrscheinen in allen Stadtverkehren der DDR angekündigt wurde.

Regelverstoßmeldung

  •  
  • Hans-Peter Kranholdt (geb. 1947) schrieb am 09.04.2006:
    Ich suche einen Beitrag aus dem Jahr juni 1973 Mitfahrt im Touristenexpress von Dresden nach Varna und zurück mit Prof. Dr. Walter Becker

Ähnliche Serien

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds