Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
80

Das China-Syndrom

(The China Syndrome) USA, 1979

Servus TV
  • Platz 291080 Fans  77%23% jüngerälter
  • Wertung4 08794.20Stimmen: 5eigene Wertung: -

Filminfos

21.02.1980
Die attraktive Fernsehreporterin Kimberly Wells (Jane Fonda), für lockere Shows bekannt, und ihr Kameramann Richard Adams (Michael Douglas) drehen eine Reportage in einem Atomkraftwerk. Dabei werden sie zufällig Zeugen eines Zwischenfalls. Er kündigt sich in der Schaltzentrale wie ein kleines Erdbeben an und bringt den Chefingenieur Jack Godell (Jack Lemmon) für Augenblicke in Panik. Das Vorkommnis wird von der Werkleitung als unbedeutende Bagatelle dargestellt. Doch die Reporterin und der Kameramann haben den Zwischenfall unbemerkt gefilmt und ahnen Schlimmeres. Als sich die Fernsehanstalt weigert, die Reportage auszustrahlen, wittern sie eine Verschwörung der Kernkraftlobby.
Sie gehen der Sache auf eigene Faust nach und kommen mit dem Chefingenieur Godell zusammen. Ihn hat der Zwischenfall sehr irritiert. Er hegt Zweifel an der Sicherheit des Atomkraftwerks und sucht nach Unfallursachen. Er entdeckt sie. Doch weil sie die vorübergehende Stilllegung des Werks erfordern, wodurch Milliardenverluste entstehen würden, findet er kein Gehör bei der Konzernleitung. Mit allen Mitteln wird er mundtot gemacht.
Der Film "The China Syndrome", spannender Politthriller mit Starbesetzung, war einer der grossen Erfolge der 1970er-Jahre. Michael Douglas hat den Film, angeregt durch die Zwischenfälle im amerikanischen Atomkraftwerk Harrisburg, lange vor der Katastrophe von Tschernobyl produziert. James Bridges, zuvor vor allem als Drehbuchautor tätig, hat ihn packend und wirklichkeitsnah inszeniert. Jane Fonda, Jack Lemmon und Michael Douglas sind als Darsteller hervorragend. Auf die polemische Aussage des Films, die neben der latenten Gefährdung durch Atomkraftwerke auch die Vertuschungspraktiken der Industrie anprangert, reagierten damals die interessierten Kreise in den USA prompt. Der im Film geschilderte Zwischenfall wurde als ganz und gar unvorstellbar abgetan.
Das Magazin der Energiekonzerne widmete "The China Syndrome" mehrere Seiten und bezeichnete Jane Fonda, Michael Douglas und Jack Lemmon als "wirre Atomkraftgegner".
(SRF)
Hintergrund: Als der Film im März 1979 erschien, erklärten Atomkraftunternehmen ihn sofort als "reine Fiktion" und "Rufmord an einem ganzen Industriezweig". Zwölf Tage nach der Erstveröffentlichung passierte der Reaktor-Unfall im Three Miles Island Kernkraftwerk in Daupfhin County, Pennsylvania. Dieses als "ernst" eingestufte Ereignis verstärkte noch die große Aufmerksamkeit bei Medien und Publikum, die der Film ohnehin schon erfuhr. Um sich auf seine Rolle als TV-Kameramann vorzubereiten, begleitete Darsteller Michael Douglas einige Kameraleute aus verschiedenen Fernseh-News-Redaktionen. Jane Fonda brach sich bei den Dreharbeiten den Fußknöchel. In der Folge konnte sie nicht mehr ihre regelmäßigen Ballettstunden nehmen und kam so zum Aerobic. Für ihre Aerobic-Videos mit Übungen für zuhause wurde sie später weltberühmt. "Das China-Sydrom" ist einer der wenigen US-Filme, bei dem im Abspann keine Musik läuft. Auch ungewöhnlich: Außer dem Titelsong "Somewhere In Between" von Stephen Bishop gibt es keinen traditionellen Sondtrack zu hören, die "Filmmusik" kommt immer aus alltäglichen Quellen, die zu sehen sind, wie Radios, Jukeboxen oder Fernsehapparaten. Kritik: "Ein spannender und kritischer Film mit deutlicher Haltung gegen Atomkraftwerke bei unzureichendem Stand der Kontroll-Möglichkeiten und der technischen Sicherheit; rasant inszeniert und hervorragend gespielt." (Lexikon des internationalen Films)
(Tele 5)
Cast & Crew

Das China-Syndrom Streams

  • Das China Syndrom
    122 min.
    ab € 3,99*
  • Das China-Syndrom
    122 min.
    ab € 2,99*

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 05.12.2021 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Das China-Syndrom-Fans mögen auch