Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
6

Das Phantom von Hollywood

(The Phantom of Hollywood) USA, 1974

  • 6 Fans
  • Wertung0 84005noch keine Wertungeigene: -

Filminfos

Originalpremiere: 1974
Die Geschichte spielt auf einem riesigen stillgelegten Studiogelände, die wenigen Angestellten, die das Grundstück verwalten erzählen sich Geschichten über einen Geist, der in Gestalt eines maskierten Henkers über das Gelände schleicht.
Der geheimnisvolle Henker ist der verschollene Shakespeare-Darsteller Karl Vonner, der nach einem Unfall (bei den Dreharbeiten zu einem Film gab es eine Verwechslung bei den Pyroeffekten und eine Sprengladung explodierte vor seinem Gesicht) schwere Verbrennungen erlitt und danach aus dem Krankenhaus verschwunden war.
Sein Zwillingsbruder Otto hatte ihn auf dem Studiogelände versteckt und sich die Geschichte über den Geisterhenker ausgedacht.
Als das Studiogelände abgerissen werden soll, versucht Karl Vonner, wahnsinnig und vollkommen in seiner Shakespeare-Welt verloren, mit einer Reihe von Terrorattacken dies zu verhindern, hat er doch auf diesem Gelände seine größten Leinwanderfolge gefeiert.
Er entführt auch eine junge Schauspielerin, die bei der Abschiedsfeier des Studiogeländes zu Gast ist und tötet sogar seinen eigenen Bruder, der die Wahrheit über ihn erzählen wollte, er erschlägt ihn mit einer kronleuchter-ähnlichen Kulisse.
Die junge Frau schafft es ihn davon zu überzeugen sie gehen zu lassen, Vonner selbst weigert sich sein unterirdisches Versteck zu verlassen, obwohl die Abrissarbeiten inzwischen begonnen haben und durch die Erschütterungen die morschen Stützbalken der Decke immer mehr nachgeben.
Am Ende des Films stürzt sich das „Phantom von Hollywood“ von einer Brücke des alten Filmgeländes (der Sturz wird in Zeitlupe mit Unterbrechungen gezeigt und bei jeder Unterbrechung werden in Rückblenden einige Filmszenen aus dem Film wieder gezeigt) und beim Aufschlag werden dann einige Bilder des Schauspielers Jack Cassidy (vermutlich ehemalige Autogrammkarten an der Wand) gezeigt, die mit der deutschen Synchronstimme des „Phantoms“ (Christian Brückner) textlich (das „Phantom“ erzählt über sich) untermalt werden, damit endet dann der Film vollständig und der Abspann läuft.
(Dieser Text basiert auf dem Artikel Das Phantom von Hollywood aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.)
Cast & Crew

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, Soundtracks, Bücher und mehr...
* Transparenzhinweis: Für gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 12.04.2024 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
Bestimmte Inhalte, die auf dieser Website angezeigt werden, stammen von Amazon. Diese Inahlte werden "wie besehen" bereitgestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.
Externe Websites

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Ähnliche Spielfilme