Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
3

Der große Navigator

D, 2008

ZDF und Wiltrud Baier
  • 3 Fans jüngerälter
  • Wertung0 13291noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

06.12.2007
Deutsche Erstausstrahlung: 22.12.2008 (ZDF)
Missionar Jakob Walter hat 22 Jahre in der Südsee gearbeitet. Nun weht ihm der kalte Ostwind entgegen: Im "heidnischen" Mecklenburg-Vorpommern soll er sein christliches Werk fortsetzen. Aber: Nach 40 Jahren Sozialismus ist wenig Glaube geblieben. - Ein unglaublicher Dokumentarfilm über eine unmögliche Mission. Sintflut, Morde und zu viele Wunder: Mit der Bibel und dem lieben Gott können die Menschen in Neubrandenburg nicht viel anfangen. Vor allem an Wundern mangelt es in den ihnen versprochenen "blühenden Landschaften". Doch für "verlorene Menschen, die immer noch nicht begriffen haben, dass es diesen Jesus gibt", schickt die süddeutsche Liebenzeller Mission den bibelfesten Jakob Walter nach Mecklenburg-Vorpommern. Begleitet wird er dabei ein Jahr lang von den Stuttgarter Filmemacherinnen Wiltrud Baier und Sigrun Köhler in Neubrandenburg, Schwerin, und Wismar. Schon als Jakob Walter zu Anfang erklärt, dass er nach 22 Jahren Missionstätigkeit in Papua-Neuguinea in den "Oschten" geht, muss man befürchten, dass dem hoffnungsfrohen Gottesmann ein Fiasko droht. "Oh Gott, sag mir, wie's weitergeht", fleht der Menschenfischer bereits nach wenigen Monaten gen Himmel. Palmen, Meer und willige Täuflinge musste er gegen das immer noch graue Neubrandenburg eintauschen, in dem die Menschen wenig Gesprächsbedarf zum Thema zeigen. "Antichrist" sei er, sagt ein orientierungsloser Punk, ein anderer: "Mein Gott heißt Bier". Ein Weihnachtsbaumverkäufer bemerkt, "Der Glaube hängt vom Klassenkampf ab. Gott sei Dank", ein Bahn-Kontrolleur sagt, "Gott verlässt einen guten Kommunisten nie", ein Fischer vom Tollense-See räsoniert, "Gott ist auch nur ein Mensch". Auch das "Jesus House"-Event im Spaßbad zeigt keine herzeigbaren Erfolge. Dokumentarisch unbestechlich und mit konsequenter Distanz porträtieren Wiltrud Baier und Sigrun Köhler selbstbewusste Menschen, für die Humanismus kein Fremdwort ist und die sich tapfer durch ihren schwierigen Alltag kämpfen. Sie zeigen einen zunehmend hilflosen Missionar, der nicht nur mit seinem Auto-Navigationssystem und Blitzern auf Kriegsfuß steht. Nach ihrem erfolgreichen, dokumentarischen Heimatfilm "Schotter wie Heu" ist "Der große Navigator" die zweite Zusammenarbeit des Regieduos mit der Redaktion Das kleine Fernsehspiel.
Auch hier erzählen Baier und Köhler humorvoll und mit unkonventionellen Mitteln vom Großen im Kleinen, erspüren mit liebenswerter Skurrilität Naturell und Mentalität der Einheimischen. Dabei loten sie unaufdringlich die Stimmung in den Neuen Bundesländern aus.
(ZDF)

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, Soundtracks, Bücher und mehr...
In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 27.02.2021 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Ähnliche Spielfilme