Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
13

Killing Me Softly

USA, 2000
  • 13 Fans 
  • Wertung0 68001noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Es beginnt alles mit einer Begegnung an einer Londoner Fußgängerampel, als die junge Amerikanerin Alice (Heather Graham) und das Bergsteiger-Genie Adam (Joseph Fiennes) gleichzeitig auf den Signalknopf drücken: Ein Berühren der Fingerspitzen, ein kurzer Augenkontakt und es ist um beide geschehen. Auch wenn gleichsam als Warnung ein "wait" aufleuchtet, liegen sie sich wenig später in den Armen - der Anfang einer leidenschaftlichen, von sexuellen Exzessen bestimmten Verbindung. Rasant stellt diese, von beiden gleichermaßen erlebte Amour fou, das Leben von Alice auf den Kopf: Nicht nur, dass sie sich mit ihren Freunden überwirft und ihre Karriere aufs Spiel setzt, sie trennt sich auch von ihrem langjährigen Lebensgefährten und das für einen Mann, den sie kaum kennt und nie vorher gesehen hat. Alles, was sie über den attraktiven Fremden weiß ist, dass er ein passionierter Bergsteiger ist und gerade ein Buch über eine Bergtour veröffentlicht hat, bei der einige der Kletterer - unter ihnen auch seine vormalige Geliebte - tödlich verunglückt sind. Erste leise Zweifel kommen Alice, als Adam einen Straßenräuber, der ihr in aller Öffentlichkeit die Tasche von der Schulter reißt, so brutal niederschlägt und mit Fußtritten malträtiert, dass dieser regungslos und lebensgefährlich verletzt liegen bleibt. Doch Alice verschließt die Augen und zieht zu Adam. Sie freundet sich mit seiner geheimnisvollen und attraktiven Schwester Deborah (Natascha McElhone) an und lernt sogar das Klettern. Alice und Adam lieben sich, sie heiraten auch bald und alles könnte so schön sein, wären da nicht die anonymen Anrufe und Briefe, die sie vor ihrer großen Liebe warnen. Als Alice von der Existenz einer jungen Frau erfährt, die Adam bezichtigt, sie vergewaltigt zu haben, macht sie sich endlich daran, das Vorleben ihres Mannes zu recherchieren. Es beginnt eine Zeit wachsender Zweifel und immer mehr verdichtet sich der Verdacht, sie habe es mit einem Mörder zu tun. Denn nicht nur, dass eine der tödlich verunglückten Bergsteigerinnen seine Geliebte gewesen war, offenbar ist nun auch seine letzte Partnerin spurlos verschwunden, und Fotos der Vermissten weisen darauf hin, dass Adam auch damit etwas zu tun haben muss. Alice flieht aus der gemeinsamen Wohnung zur Polizei, doch diese will ihr keinen Glauben schenken. Alice versucht es bei der Schwester, und Deborah bestätigt ihr schließlich den Verdacht. Zusammen machen sich die beiden Frauen mitten in der Nacht auf den Weg, um die Leiche der Vermissten zu finden, und für Alice erschließt sich endlich das alles durchdringende Geheimnis ihres Mannes ... Eine erotisch inszenierte Amour fou, ein spannender Inzestthriller, ein psychologisch ausgefeiltes Drama, mit dieser anspruchsvollen europäisch-amerikanischen Filmproduktion hat sich der chinesische Geschichtenerzähler und Regisseur so bildgewaltiger Epen wie "Lebewohl meine Konkubine", "Verführerischer Mond" sowie "Der Kaiser und sein Attentäter" Chen Kaige auf neues Terrain gewagt. Nicht nur, dass er damit seinen ersten englischsprachigen Film drehte, ihm gelingt hier auch die Verbindung von suspense und ambitionierter Filmkunst. Zusammen mit seiner Heldin, der zerbrechlichen Heather Graham, treten wir ein Reise an, die uns an die Abgründe sexueller Obsessionen führt, in eine bis dahin intakte Welt, die aus den Angeln gehoben wird. Wahrnehmungen, die plötzlich nicht mehr stimmen. Nicht viel anders ergeht es dem dunklen und undurchsichtigen Joseph Fiennes alias Adam. Spielte Fiennes noch in "Elizabeth" den schillernden Liebhaber der Königin, in "Shakespeare in Love" den schlagfertigen und durchtriebenen Liebenden und Dichter, so ist er hier eine ambivalente, eine streitbare und gebrochene Figur. Er ist fürsorglich und brutal, rücksichtslos lebt er jede sexuelle Phantasie aus, gleichzeitig verzweifelt er an der eigenen Unfähigkeit zu lieben. Überzeugend spielt Fiennes diesen kraftvollen und brutalen, zugleich aber auch zutiefst verunsicherten Menschen. Sendelänge: 96 Minuten
(ZDF)
Rubriken: Erotik, Thriller

Wo läuft's?

Vor der nächsten Ausstrahlung kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 22.04.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Links

Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Ähnliche Spielfilme