Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

TV-Kritik/Review: "The Walking Dead": Das passiert in der 100. Folge "Erster Kampf"

von Jana Bärenwaldt (23.10.2017)
Unser Recap zur Jubiläumsfolge der Zombieserie
Aufbruchstimmung in der Auftaktepisode der achten Staffel von "The Walking Dead"
Bild: Gene Page/AMC
TV-Kritik/Review: "The Walking Dead": Das passiert in der 100. Folge "Erster Kampf"/Bild: Gene Page/AMC

Die Auftaktfolge der achten Staffel von "The Walking Dead", "Erster Kampf" (Originaltitel "Mercy") beginnt mit Szenen von Rick (Andrew Lincoln) auf mehreren Zeitebenen, bei denen nicht klar ersichtlich wird, ob diese Rückblicke, Vorausblicke oder überhaupt die Realität abbilden. Es startet mit Ricks erschöpftem und schweißnassem Gesicht in Nahaufnahme und die zweite Szene gewährt einen Blick auf die Details im Zimmer von Rick als alter Mann (den Gehstock, einen Blumenstrauß und einen Wecker). Diese noch recht zusammenhangslos wirkenden Sequenzen werden von den gegenwärtigen Vorbereitungen auf die Konfrontation mit den Saviors abgelöst. Daryl (Norman Reedus) und Dwight (Austin Amelio) tauschen Nachrichten aus, Tara (Alanna Masterson) und Carol (Melissa McBride) planen ein taktisches Manöver auf dem Highway. Währenddessen richten Rick, Ezekiel (Khary Payton) und Maggie (Lauren Cohan) das Wort an ihre versammelten Gefolgsleute und schwingen große Reden in Bezug auf ihren Erfolg in der nahenden Schlacht. An Selbstvertrauen mangelt es ihnen wahrlich nicht.

Dank des entwendeten Walkie-Talkies und Dwights Insiderinformationen können die Verbündeten nun Strategien entwickeln und auch in die Tat umzusetzen. Dazu schalten sie zunächst einmal der Reihe nach Wachposten der Saviors aus. Der Hauptteil des Plans besteht aber darin, eine riesige Zombieherde hin zu Negans (Jeffrey Dean Morgan) Hauptquartier zu lotsen. Dafür bringen Tara, Carol und Morgan (Lennie James) einige Sprengsätze an, die Daryl von seinem Motorrad aus auslöst. In der Zwischenzeit haben sich die anderen mit ihren umgerüsteten, schusssicheren Autos zum Hauptstützpunkt der Saviors begeben. Negan zeigt sich zunächst unbeeindruckt von der bunten Truppe und klopft in gewohnter Manier seine Macho-Sprüche. Noch denkt er, dass er ein Ass im Ärmel hätte: Gregory (Xander Berkeley).

Walking Dead Erster Kampf
Rick (Andrew Lincoln) und Maggie (Lauren Cohan) in "Erster Kampf"

Es ist nicht weiter verwunderlich, dass der ehemalige Vorsitzende von Hilltop nun zu Negan übergelaufen ist. Allerdings war den Saviors und Negan nicht bewusst, dass Gregory schon längst nicht mehr der wahre Anführer der Gemeinde ist und dass die Leute mittlerweile Maggie folgen. Nachdem das klargestellt ist, wird Gregory dann auch sehr schnell verstoßen. Derweil gelingt es Morgan, Tara und Carol, eine weitere Gruppe von Leutnants der Saviors nahe des Stützpunktes in die Luft zu jagen - und Negan entgleiten erstmals seine Gesichtszüge. Rick kostet die Fassungslosigkeit des Anführers der Saviors sichtlich aus und macht deutlich, dass er jetzt die Oberhand hat. Nach einem kurzen Wortwechsel eröffnen er und seine Gruppe das Feuer, was die Gruppe der Saviors zum Rückzug in ihr Quartier zwingt.

Mittels des mit einem weiteren Sprengsatz bestückten Wohnmobils gelingt es Rick und Gabriel (Seth Gilliam), den Zaun des Stützpunktes zu durchbrechen. Allerdings bleibt ihnen keine Zeit, den Saviors oder Negan nachzusetzen, obwohl Rick kurzzeitig sehr versucht ist. Denn Daryl steht mit der riesigen Herde Untoter vor dem Gelände. Alle schaffen es rechtzeitig zurück zu ihren Fahrzeugen, doch dann begeht Gabriel einen folgenschweren Fehler: Er sieht Gregory am Boden und beschließt, ihm zu helfen.

Dass der jedoch wie immer nur an sich selbst denkt und sich im Endeffekt allein mit Gabriels Wagen davonmacht, ist dann auch keine große Überraschung mehr. Auf der Flucht vor den Walkern sucht Gabriel Schutz in einem Container. Auf die gleiche Idee ist jedoch auch schon jemand anderes gekommen: Negan hat dort ebenfalls Schutz gesucht und scheint über die ausweglose Lage nicht im mindesten bekümmert zu sein. Ob und wie Gabriel sich aus dieser Situation retten kann, wird aber natürlich noch nicht aufgelöst.

Die Episode "Erster Kampf" folgt größtenteils einem roten Faden, wird aber zwischendurch immer wieder von Fortsetzungen der beiden Rick-Sequenzen unterbrochen. Einmal der Rick am Rande der Erschöpfung mit geröteten Augen, und der gealterte Rick, der ein scheinbar glückliches und friedvolles Leben mit Michonne (Danai Gurira), Carl (Chandler Riggs) und Judith lebt. Ob dies mögliche Zukunftsszenarien sind oder Letzteres einfaches Wunschdenken von Rick ist, bleibt offen, bietet aber sicher viel Raum für Spekulationen. Insgesamt ist die 100. Folge von "The Walking Dead" ein würdiger Staffelauftakt, der das Fan-Herz zwar höher schlagen, aber auch noch Luft nach oben für den restlichen Verlauf der Staffel lässt.

Wie hat euch diese Folge gefallen? Gebt eure Wertung gleich hier ab (1=schlecht, 5=super, nur für eingeloggte User):

User-Episodenwertung:
Jetzt streamen auf:

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

 

Über die Autorin

  • Jana Bärenwaldt
Jana Bärenwaldt entdeckte ihr Interesse an Fernsehserien relativ spät, erst mit der Ausstrahlung von "The Tudors" im deutschen Fernsehen wurde sie zu einem richtigen Serien-Fan. Bis heute ist die Historienserie eins ihrer favorisierten Genres, weswegen sie diesem Thema auch ihre Bachelorarbeit gewidmet hat. Mittlerweile schaut sie aber bunt gemischt, von Drama über Fantasy bis Crime ist alles mit dabei. Seit März 2016 ist Jana neben ihrem Studium in der Redaktion von TV Wunschliste tätig und schreibt dort hauptsächlich für TV-Serien aus dem englischsprachigen Raum.