Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Unser Recap zur siebten Episode der elften Staffel "Promises Broken"
Negan (Jeffrey Dean Morgan) und Maggie (Lauren Cohan)
AMC
TV-Kritik/Review: "The Walking Dead": Negan wird zu Maggies Lehrer/AMC

In der siebten Folge der elften  "The Walking Dead"-Staffel ("Promises Broken") heckt Negan (Jeffrey Dean Morgan) angesichts der Übermacht der Reaper einen tollkühnen Plan aus, um die Feinde kalt zu erwischen. Damit dieser funktioniert, müssen er und Maggie (Lauren Cohan) allerdings ihre Differenzen beilegen und zusammenarbeiten. Währenddessen finden sich Yumiko (Eleanor Matsuura) und Eugene (Josh McDermitt) in politischen Verstrickungen im Commonwealth wieder. Und die Stimmung im Lager der Reaper droht immer weiter zu kippen.

Nach Daryls (Norman Reedus) Enthüllungen über die Aufstellung der Reaper, herrscht in der Gruppe um Maggie und Negan Uneinigkeit. Maggie will den ursprünglichen Plan unbeirrt fortsetzen, während Negan das Risiko zu hoch ist. Er erklärt sich schließlich bereit zu helfen, wenn er und Maggie dafür endlich quitt sind und sie ihre Rachepläne gegen ihn verwirft. Maggie ist alles andere als begeistert über diese Aussicht, weiß jedoch auch, dass sie keine andere Wahl hat und stimmt schließlich zu. Und Negan hat auch schon einen Plan, wie sie die Reaper besiegen können.

Im Commonwealth muss die Gruppe um Eugene ihre Strafe antreten. Sie werden dazu verdonnert, Walker in an das Commonwealth angrenzenden Arealen zu eliminieren. So kann die Gemeinde Stück für Stück neue Gebiete erschließen. Die Überlebenden aus Alexandria machen sich mit einem Schulterzucken ans Werk, denn im Beißer töten sind sie geübt. Die Frau (Chelle Ramos), die sich als Stephanie ausgibt, hat sichtlich mehr Probleme, gegen die Untoten zu bestehen: Sie erklärt, dass die meisten Einwohner des Commonwealth bereits seit Jahren nicht mehr die sicheren Mauern ihrer Gemeinde verlassen hatten. Ezekiel (Khary Payton) hat auch vermehrt Schwierigkeiten bei der Arbeit, da es ihm gesundheitlich immer schlechter geht. Princess (Paola Lázaro) verlangt schließlich, dass er ärztliche Hilfe bekommt.

"Stephanie" (Chelle Ramos) und Eugene (Josh McDermitt) müssen ihre Strafe ableisten.
"Stephanie" (Chelle Ramos) und Eugene (Josh McDermitt) müssen ihre Strafe ableisten. AMC

Während Eugene & Co. schuften, wird Yumiko zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Ihr Auftreten und vor allem ihre Referenzen aus Harvard haben Eindruck hinterlassen, weswegen ihr eine Stelle als Anwältin im Commonwealth angeboten wird. Yumiko stellt jedoch klar, dass ihr hauptsächlich die Unterstützung ihrer eigenen Gemeinde am Herzen liegt und sie verlangt, ihre Freunde zu sehen. Das wird ihr jedoch verweigert, woraufhin Yumiko auf einen Termin mit Pamela Milton besteht, der Vorsitzenden des Commonwealth.

Daryl versucht derweil sein Bestes, um sich mit den anderen Reapern gut zu stellen, denn er spürt, dass die Stimmung gegen Pope (Ritchie Coster) immer schlechter wird. Der Anführer der Reaper ist so versessen darauf, Maggie und den Rest ihrer Gruppe zu töten, dass er zunehmend härtere und irrationalere Entscheidungen trifft. Das bekommen auch immer mehr seine eigenen Leute zu spüren. Als eine Patrouille mit leeren Händen zurückkehrt, werden Leah (Lynn Collins) und Daryl ausgeschickt, um Ergebnisse zu liefern. Auf dem Weg versucht Leah Popes Verhalten zu rechtfertigen und erklärt, dass er wie eine Vaterfigur für sie ist. Ihre Zweifel stehen ihr jedoch deutlich ins Gesicht geschrieben.

Leah (Lynn Collins) kommen Zweifel an ihrer Mission.
Leah (Lynn Collins) kommen Zweifel an ihrer Mission. AMC

Was die Reaper nicht wissen, ist, dass Maggies Gruppe mittlerweile bis kurz vor ihre Basis vorgedrungen ist. Im Schutz der Wälder beginnen sie damit, Negans Plan in die Tat umzusetzen. Da sie zu viert keine Chance gegen die Reaper haben, will Negan auf die ihm bekannten Whisperer-Taktiken zurückgreifen und eine Herde von Untoten sammeln. Dazu stellt die Gruppe nun neue Whisperer Masken her und Negan bringt Maggie bei, wie sie sich unbemerkt zwischen den Walkern bewegen und diese anführen kann. Dabei hat Negan sichtlich Spaß und bringt Maggie regelmäßig zur Weißglut.

Später wird es jedoch Ernst, als die beiden das Gespräch miteinander suchen. Negan versucht ihr zu verdeutlichen, dass er weiß wie sie sich beim Verlust ihrer Leute fühlt. Damit spielt er auf das zurückliegende Massaker an den Leuten in seinem Außenposten an, den Ricks Gruppe (Andrew Lincoln) einst bei einer Nacht-und-Nebel-Aktion überfallen hatte. Maggie findet die Situationen nicht vergleichbar, da es in den Außenposten der Saviors keine Familien gegeben hätte, woraufhin Negan an Gracie (Anabelle Holloway) erinnert. Maggie will von Negan wissen, ob er im Rückblick betrachtet Dinge anders machen würde. Negan bejaht dies und gibt zu, dass er dann nicht nur Glenn (Steven Yeun) und Abraham (Michael Cudlitz), sondern alle umbringen würde, um seine Leute zu retten.

Hat Negan (Jeffrey Dean Morgan) sich geändert?
Hat Negan (Jeffrey Dean Morgan) sich geändert? AMC

Gabriel (Seth Gilliam) hat sich derweil nahe der Basis der Reaper postiert und beobachtet deren Priester. Trotz seines Versprechens gegenüber Maggie, jeden ihrer Feinde bei einer sich bietenden Gelegenheiten direkt auszuschalten, schreitet Gabriel nicht zur Tat und verschweigt seine Beobachtungen später sogar. Maggie verspricht Elijah (Okea Eme-Akwari), dass sie die Reaper für ihre Verbrechen zur Rechenschaft ziehen werden. Der will vor allem Rache an dem Mann üben, der seine Schwester auf dem Gewissen hat.

Im Commonwealth zeigt sich nun endgültig, dass die Gemeinde auf einer klaren Klassengesellschaft aufgebaut ist. Während die Gruppe um Eugene in den Außenposten schuftet, kommt ein offenbar höher gestelltes Paar vorbei, das sich abfällig über die Arbeit der Gruppe äußert. Die beiden sind offenbar auf der Suche nach etwas Zweisamkeit und schlagen nicht weit von Eugene und Stephanie ihre Picknickdecke auf. Dass das keine besonders gute Idee war, zeigt sich spätestens, als auf einmal eine kleine Gruppe Beißer aus dem Unterholz auftaucht. Trotz Stephanies Warnung sprintet Eugene direkt los, um sich der Gefahr anzunehmen.

Der Mann (Teo Rapp-Olsson) ist über die Einmischung aber alles andere als erfreut, so dass zwischen ihm und Eugene schnell eine hitzige Diskussion entbrennt. Diese endet schließlich damit, dass Eugene den anderen Mann mit einem schlagkräftigen Argument zum Straucheln bringt. Stephanies entsetzte Reaktion zeigt bereits, dass das ein großer Fehler war. Dies wird von dem herbeieilenden Lance Hornsby (Josh Hamilton) bestätigt, der Eugene von Mercer (Michael James Shaw) verhaften lässt.

Eugene (Josh McDermitt) geht zu weit.
Eugene (Josh McDermitt) geht zu weit. AMC

Es stellt sich heraus, dass der Mann, den Eugene angegriffen hat, der Sohn von Pamela Milton ist, weswegen der Termin mit ihr und Yumiko kurzfristig abgesagt wird. Stattdessen trifft Yumiko sich mit ihrem Bruder Tomi (Ian Anthony Dale) und fragt, ob er ihr mehr über die Vorsitzende des Commonwealth verraten kann. Tomi erklärt ihr jedoch, dass jemand wie er niemals mit Pamela Milton in Kontakt treten würde. Als Yumiko erneut versucht zu ergründen, warum Tomi lieber als Bäcker als in seinem alten Job als Chirurg arbeitet, wird dieser sichtlich nervös. Er beschwört seine Schwester, dieses Thema vor niemandem zur Sprache zu bringen, da man im Commonwealth seinen Platz kennen muss. Offenbar ist es dafür aber zu spät, denn plötzlich erscheinen Soldaten, die Tomi trotz Yumikos Protest abführen.

Lance Hornsby scheint überall seine Finger im Spiel zu haben und seine eigenen Pläne zu verfolgen. Zunächst besucht er Eugene in seiner Zelle und eröffnet ihm, dass dies sein neues Zuhause ist und seine Freunde weiterhin in den Außenposten arbeiten müssen, wenn er ihm nicht die Position seiner Community verrät. Danach trifft Hornsby sich mit Yumiko und verspricht ihr seine Hilfe. Diese kommt jedoch um einen Preis: Er will eines Tages einen Gefallen von Yumiko einfordern, wenn sie in ihrer hohen Position im Commonwealth arbeitet.

Lance Hornsby (Josh Hamilton) verfolgt seine eigene Agenda.
Lance Hornsby (Josh Hamilton) verfolgt seine eigene Agenda. AMC

Leah und Daryl haben mittlerweile einen Mann im Wald aufgespürt, der jedoch nicht zu Maggies Gruppe gehört. Er behauptet, nur auf der Suche nach Nahrung für seine Familie zu sein. Leah bringt Pope auf den neuesten Stand, der ihr befiehlt, alle umzubringen. Als der Mann sie jedoch zu seiner Familie führt und sich herausstellt, dass er die Wahrheit gesagt hat, bringt Leah es nicht übers Herz, dem Befehl Folge zu leisten: Neben dem Mann finden sie nämlich nur seine schwer verletzte Frau und einen kleinen Jungen. Keiner der drei stellt eine Gefahr für die Reaper dar, deswegen beschwört Leah den Mann, seinen Jungen zu nehmen und das Weite zu suchen. Für die Frau kommt ohnehin jede Rettung zu spät und Daryl nimmt Leah diese Bürde ab. Bevor Daryl jedoch dazu kommt, Leahs Zweifel weiter zu ergründen, werden die beiden auf einmal per Funk in die Basis zurückbeordert.

Dort ist man nämlich auf eine große Walker-Herde aufmerksam geworden, die sich langsam aber sicher dem Stützpunkt der Reaper nährt. Inmitten der Untoten halten sich Maggie, Negan, Gabriel und Elijah verborgen und leiten die Herde. In den Reihen der Walker entdeckt Elijah schließlich auch seine verstorbene Schwester. Die Reaper müssen sich nun warm anziehen.

Maggie (Lauren Cohan) führt die Armee der Untoten an.
Maggie (Lauren Cohan) führt die Armee der Untoten an. AMC

Fazit

In der neuen Episode werden alle Zeichen auf Angriff gestellt, bevor sich "The Walking Dead" mit Folge acht und einem wahrscheinlich großen Knall in die erste Staffelpause verabschieden wird. Zur Erinnerung: die finale Staffel der Zombieserie besteht aus 24 Episoden, die in 3 Blöcken à 8 Folgen ausgestrahlt werden. Somit neigt sich das erste Drittel der elften Staffel nun dem Ende zu.

In der Episode "Promises Broken" gab es einige starke Momente, wie das Gespräch zwischen Maggie und Negan und die politischen Verstrickungen im Commonwealth. Insgesamt wirkt die Folge jedoch eher wie die sprichwörtliche Ruhe vor dem Sturm. Im Gesamtbild der bisherigen sehr starken Staffel kommt die durchaus solide Episode also eher schwächer daher. Dafür sieht es so aus, als ob es nächste Woche zum großen Showdown mit den Reapern kommen würde.

Wie hat euch diese Folge gefallen? Gebt eure Wertung gleich hier ab (1=schlecht, 5=super, nur für eingeloggte User):

User-Episodenwertung zu "Versprechen":
Jetzt streamen auf:


 

Über die Autorin

  • Jana Bärenwaldt
Jana Bärenwaldt entdeckte ihre Leidenschaft für Fernsehserien mit der Ausstrahlung von "The Tudors" im deutschen Fernsehen. Bis heute ist die Historienserie eins ihrer favorisierten Genres, weswegen sie diesem Thema auch ihre Bachelorarbeit gewidmet hat. Mittlerweile schaut sie aber bunt gemischt, von Drama über Fantasy bis hin zu Anime Serien. Seit März 2016 ist Jana neben ihrem Studium der Medienwissenschaften in der Redaktion von TV Wunschliste tätig und schreibt dort hauptsächlich für TV-Serien aus dem englischsprachigen Raum.

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare