Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Schauspieler und Sohn von Walter Koenig beging Selbstmord
TheStream.tv

Seit dem 14. Februar war Andrew Koenig, Schauspieler und Sohn von   "Star Trek"-Darsteller Walter Koenig, verschwunden. Der Vermisstenfall machte seitdem in den USA Schlagzeilen, die Eltern des 41-jährigen wandten sich auf der Suche nach ihrem Sohn wiederholt an die Öffentlichkeit. Freunde Andrew Koenigs organisierten außerdem eine eigene Suchaktion, unabhängig von der Polizei in Vancouver, wo sich Koenig zuletzt aufgehalten hatte.

Sie waren es dann auch, die am Donnerstag im Stanleypark eine Leiche fanden, die kurz darauf als Andrew Koenig identifiziert wurde. Walter Koenig befand sich zu dieser Zeit ebenfalls im Park und half bei den Suchmaßnahmen. "Mein Sohn beging Selbstmord", bestätigte der Vater kurz darauf bei einer Pressekonferenz. "Er litt unter großen emotionalem Schmerz und sah nicht, dass es viele Menschen gab die ihn liebten und versucht hätten, ihm zu helfen."

Anschließend richtete Walter Koenig einen Appell an junge Leute, die vielleicht bereits einmal an Selbstmord gedacht haben: "Bevor ihr diesen letzten Schritt tut, überdenkt es nochmal, sprecht mit jemandem. Es gibt da draußen Menschen, denen nicht egal ist, was aus Euch wird. Ihr wisst das vielleicht nicht und vielleicht ist es letztendlich nicht genug, aber diese Menschen gibt es." Von Familien forderte er, die Warnzeichen nicht zu übersehen: "Ignorieren Sie sie nicht, geben Sie sich nicht mit irgendwelchen Erklärungen zufrieden."

Andrew Koenig wurde in den USA in den 80er Jahren durch die Rolle des 'Boner' Stabone in der Sitcom   "Unser lautes Heim" einem größeren Fernsehpublikum bekannt. Außerdem arbeitete er im vergangenen Jahrzehnt verstärkt hinter den Kulissen, u.a. im Filmschnitt. Offenbar hatte Koenig seit etwa einem Jahr die ihm verschriebenen Medikamente gegen Depressionen nicht mehr genommen. Ohne dass es seine Eltern damals wussten hatte er außerdem viel aus seinem Besitz verkauft oder verschenkt und zog anschließend aus seinem Apartment in Venice, Kalifornien aus, bevor er nach Kanada gereist ist, um dort Freunde zu besuchen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • hfrmobile schrieb via tvforen.de am 28.02.2010, 07.01 Uhr:
    R.I.P.
  • hfrmobile schrieb via tvforen.de am 28.02.2010, 07.00 Uhr:
    flexibel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Vater, also Walter, spielte natürlich Pavel
    > Chekov auf der Enterprise.


    Stimmt, im Beitrag steht ja auch nichts "falsches", oder?
  • flexibel schrieb via tvforen.de am 26.02.2010, 17.02 Uhr:
    Der Vater, also Walter, spielte natürlich Pavel Chekov auf der Enterprise.
  • DieHeike schrieb via tvforen.de am 26.02.2010, 15.53 Uhr:
    Mir tut es auch sehr leid für die Eltern. Schlimm wenn man ein Kind verliert. Mein Beileid!
  • Myra schrieb via tvforen.de am 26.02.2010, 15.51 Uhr:
    Oh, das tut mir aber wirklich schrecklich leid für die Eltern! Ich hatte gestern noch die Pressekonferenz gesehen, die Walter Koenig hielt, um seinen Sohn zu finden :-((

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds