Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Judith Holofernes moderiert die Themenwochen
arte

Nicht nur bei ProSieben spielen in diesem Jahr die  "Sommermädchen" eine Rolle. Auch arte stellt die kommenden Monate unter das Motto "Summer of Girls". Gesucht werden beim Kulturkanal aber erwartungsgemäß keine Mädels, die Bierflaschen mit dem Feuerzeug öffnen können. Stattdessen wird unter anderem die "Queen of Pop" gekürt.

Mit "Summer of Girls" setzt arte seine "Summer of..."-Sonderprogrammierung fort, die bislang in die 60er, 70er und 80er Jahre geführt hat. Wie "Meedia" mit Verweis auf einen arte-Pressetermin in Hamburg berichtet, werden ab dem 5. Juli an zehn Dienstagabenden jene Frauen gewürdigt, die in den vergangenen 50 Jahren Musikgeschichte geschrieben haben. Jeder Abend steht dabei unter einem bestimmten Thema: Zum Start geht es unter dem Motto "Girl's Band" um prominente Frauenbands sowie um den Mythos amerikanischer Cheerleader.

Im Spielfilmbereich setzt arte unter anderem auf Norah Jones in "My Blueberry Nights”, Meryl Streep in "Robert Altmans Last Radio Show" oder Bette Midler als Rocksängerin in "The Rose". Zusätzlich wird montags bis freitags um 18.30 Uhr die zehnteilige Reihe "Queens of Pop" ausgestrahlt, in der unter anderem Kate Bush, Diana Ross, Mariah Carey, Aretha Franklin, Nena und Beyoncé porträtiert werden. Am 30. Juli wird in Hamburg die von den Zuschauern bestimmte "Queen of Pop" gekrönt. Moderiert werden die "Summer of Girls"-Wochen von "Wir sind Helden"-Sängerin Judith Holofernes.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare