Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Bericht: Netflix bereitet erste deutschsprachige Serie vor

19.02.2016, 12.32 Uhr - Mario Müller/TV Wunschliste in National
Projekt von Wiedemann & Berg macht das Rennen
Max Wiedemann und Quirin Berg
Bild: Wiedemann & Berg
Bericht: Netflix bereitet erste deutschsprachige Serie vor/Bild: Wiedemann & Berg

Mit dem Oscar-prämierten Kinofilm "Das Leben der anderen", "Männerherzen", aber auch großen Fernsehfilmproduktionen wie "Tannbach - Schicksal eines Dorfes" und "Die Spiegel-Affäre" sowie diversen "Tatorten" (unter anderem mit den Fällen aus Weimar um Christian Ulmen und Nora Tschirner) machten die Produzenten Max Wiedemann und Quirin Berg schon oft von sich reden.

Und nachdem Wiedemann & Berg 2012 für den deutschen Pay-TV-Sender TNT Serie mit "Add a Friend" auch das erste eigene Serienprojekt umsetzen konnten, ist der Produktionsfirma jetzt offenbar ein neuer Coup gelungen. Wie Blickpunkt:Film am Rande der Berlinale erfahren hat, sollen die Münchner den Zuschlag für die erste deutschsprachige Serie des US-Streamingdienstes Netflix bekommen haben. Der 37-jährige Schweizer Baran bo Odar soll dafür die Regie übernehmen. Mit seinem für Wiedemann & Berg inszenierten Cyberthriller "Who Am I - Kein System ist sicher" landete der Wahl-Berliner 2014 einen Überraschnungserfolg, für den sich Hollywood in Form der Warner Brothers die US-Rechte sicherte.

Noch ist das Projekt nicht offiziell bestätigt, in der kommenden Woche sollen aber weitere Informationen bekanntgegeben werden. An dem von Netflix initiierten Pitchaufruf für ein Serienprojekt hatten sich 70 Produzenten aus Deutschland beteiligt. Im Gegensatz zum deutschen Markt ist der US-Streamingdienst in anderen europäischen Ländern wie Großbritannien, Frankreich und Italien schon länger mit Eigenproduktionen in Landessprache aktiv. So entwickeln die Amerikaner für die Briten das royale Drama-Projekt "The Crown", für die Franzosen den achtteiligen Polit-Thriller "Marseille" und für die Italiener die Mafia-Serie "Suburra" (wunschliste.de berichtete). Damit sind auch in Europa die ersten Wegmarken gelegt für den Plan von Netflix-Content-Chef Ted Sarandos, der im vergangenen Dezember angekündigt hatte, die Zahl der eigenproduzierten Serien 2016 auf 31 Titel fast zu verdoppeln.

Den ersten Bekanntmachungsplatz für eine eigene deutsche Serie eines Streaming-Anbieters musste Netflix allerdings Amazon Video überlassen, da die Konkurrenten bereits in der vergangenen Woche über ihre geplante Hacker-Serie "Wanted" von und mit Matthias Schweighöfer informierten (wunschliste.de berichtete).


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare