Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Blu-Ray-Pläne für "Star Trek: TNG" werden konkreter

27.07.2011, 15.50 Uhr - Ralf Döbele/TV Wunschliste in International
Vier Test-Episoden in HD könnten bereits Ende 2011 erscheinen
Die Enterprise-D könnte noch in diesem Jahr ihre ersten Blu-Ray-Abenteuer bestehen
Bild: CBS Paramount Television
Blu-Ray-Pläne für "Star Trek: TNG" werden konkreter/Bild: CBS Paramount Television

Im Mai verdichteten sich erstmals die Anzeichen für eine Blu-Ray-Veröffentlichung von "Star Trek: The Next Generation" (wunschliste.de berichtete). Ähnlich wie beim Release der Originalserie müssten für die Blu-Ray-Fassung die Spezialeffekte der immerhin 178 Folgen umfassenden Serie komplett überarbeitet werden.

Nach neuesten Berichten der als äußerst zuverlässig geltenden Seite TheDigitalBits.com können Fans möglicherweise noch in diesem Jahr einen ersten Blick darauf werfen, wie "TNG" auf Blu-Ray aussehen wird. So würde CBS Paramount Ende 2011 eine "Best-of"-Blu-Ray mit vier Episoden veröffentlichen, gefolgt von weiteren Releases im kommenden Jahr - passend zum 25-jährigen Dienstjubiläum von Captain Picard und Co., das 2012 gefeiert wird. Die Veröffentlichung wurde scheinbar auch auf der Comic-Con in San Diego unter Verantwortlichen stark diskutiert.

Bereits die remasterten Episoden der Originalserie wurden 2006 zum 40-jährigen Jubiläum von "Star Trek" auf den Markt gebracht. Eine offizielle Mitteilung von CBS Paramount zu diesen neuen Blu-Ray-Plänen gibt es übrigens noch nicht, alle genannten Termine sind also noch mit Vorsicht zu genießen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Buratino schrieb via tvforen.de am 31.07.2011, 13.21 Uhr:
    BuratinoAlso,unterschiedliche Videostandards sicherlich nicht!

    Zu beobachten war es natürlich!
    Ich denke mal, da wurde zwischendurch das Bandformat gewechselt, denn bis kurz nach Mitte der 80er wurde gerne noch auf U-Matic gemastert und Betacam SP kam erst später bzw. der verbesserte SP Standard, das könnte eine Ursache sein, auch evtl. andere Videomischer und vielleicht auch die Abtastungen vom 35MM Material vor dem Videoschnitt,das hier bessere Scanner genutzt wurden!
    Denn die Serie wurde erst später etwas erfolgreicher,da gabs dann sicherlich auch mehr Geld für etwas bessere oder aktuellere Video-Technik!

    Was mich eben wundert, alle Folgen die man auf der DVD sieht haben als Ursprung nur ein FBAS Master, meiner Meinerung nach auch die letzten. Was man aber dahingehend nicht mehr so genau sieht wie bei den ersten Folgen, kann auch sein das hier gemischt wurde, da ja viele FX Einstellungen mehrfach verwendet wurden!
    Um CrossColour und Cross Luminance Störungen zu unterdrücken bzw. auch das analoge Videorauschen, wurde eben ganz schön stark gefiltert,das ergibt die auf der DVD bekannte Bildqualität mit leichten nachziehen und weicher Optik,welche aber immer noch besser aussieht als die dt. TV Master,denke mal mehr konnte man aus dem NTSC FBAS Master auch nicht rausholen!

    Jedenfalls bot Betacam SP schon YUV Speicherung an, was wohl aber hier nicht weiter zum tragen kam und es wohl somit meist an den vorhandenen Schnittsystemen lag oder eben einfach wie damals üblich zuletzt nur ein FBAS Master erstellt wurde, welches dann sendefähig war.

    Trotzdem gab es Anfang der 90s schon digitale Schnittsysteme und Bandformate, die wohl bei TNG wenn vermutlich nur in speziellen Einstellungen zum Einsatz kam ,hier hätte ich wirklich mehr erwartet, da DS9 und Voyager ja später zwar auch auf Video, jedoch schon in YUV Format komplett gemastert und gespeichert wurden.
  • talk schrieb via tvforen.de am 30.07.2011, 15.08 Uhr:
    talkHallo zusammen,

    daß Star Trek TNG auf Film gedreht und auf Video geschnitten wurde,
    leuchtet mir ein.

    Soweit ich das aber verfolgt habe, ist die Bildqualität im Laufe der
    Serie durchaus besser geworden (also vgl. z.B. die erste mit der
    letzten Staffel). Kamen da mit der Zeit verschiedene Videostandards
    zum Einsatz oder worauf ist dieser Effekt zurückzuführen?

    cu talk
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 30.07.2011, 00.39 Uhr:
    andreas_nfaxe61 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo "sz" - erklär mir mal bitte mal blue-ray -
    > mit deinen eigenen Worten. Also einfach
    > "Klartext".
    > Kein google oder so. Wenns möglich ist.

    Wenn du das unbedingt wissen willst, dann stell diese Frage doch keinem "sz", sondern allgemein hier im Forum. Vielleicht fühlen sich dann auch welche angesprochen, die das besser erklären können, als dieser ominöse "sz". ;)
  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 29.07.2011, 22.52 Uhr:
    faxe61Hallo "sz" - erklär mir mal bitte mal blue-ray - mit deinen eigenen Worten. Also einfach "Klartext".
    Kein google oder so. Wenns möglich ist.
  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 29.07.2011, 22.49 Uhr:
    faxe61So: - meistens bleibt noch die Story erhalten - und das ist eher ein Fan-produkt - das sich auch zahlen lässt von der Anbieterfirma - bei den Fans. Manche Sachen sollten man/frau nicht übertreiben. Aber soweit ich weis, liegen allen Folgen vor - und wenn jemand bereit ist das zu bezahlen - oder wenn die "Remaster" noch was lernen - geht das voll in Ordnung.
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 29.07.2011, 20.44 Uhr:
    andreas_nOh, ja. Das habe ich ganz vergessen. Die Szenen mit Blue-Box-Effekten und dann vielleicht noch auf mehreren Ebenen. Das wird wirklich eine Puzzelei.
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 29.07.2011, 20.40 Uhr:
    andreas_nLouZipher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ah ja?
    > Ok, wieder was gelernt ;)
    >
    > Aber trifft das nicht auf viele Serien zu ?

    Ja, schon. Aber, wie viele von denen erscheinen schon auf Blu-Ray?
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 29.07.2011, 20.36 Uhr:
    andreas_nLouZipher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BTW: wie kommst Du auf 270 Folgen ?

    Verschrieben. Ich meine 170 Folgen.
  • Pilch schrieb via tvforen.de am 29.07.2011, 13.42 Uhr:
    Pilchandreas_n schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jede einzelne Folge muss
    > neu zusammengesetzt werden, jede Sekunde Film muss
    > neu herausgesucht werden. Man muss also die
    > gesamte Arbeit, die nach dem Abdrehen jeder
    > einzelnen Episode entstanden ist, neu machen, und
    > dann auch möglichst exakt genau so (Szene für
    > Szene, Take für Take, Kameraeinstellung für
    > Kameraeinstellung) zusammensetzen wie damals.

    Man müsste dann sogar die Szenen mit Hintergrundeffekten neu zusammenpuzzlen. Wenn z.B. das Aussenteam vor einer Matte-Landschaft hineinkopiert wurde, oder wenn Personen auf Bildschirmen zu sehen sind...ob alle diese seperaten Schnipsel nach rund 25 Jahren noch existieren??? Schliesslich wusste damals noch keiner, ob man dieses Material jemals wieder brauchen würde.
  • LouZipher schrieb via tvforen.de am 29.07.2011, 13.37 Uhr:
    LouZipherAh ja?
    Ok, wieder was gelernt ;)

    Aber trifft das nicht auf viele Serien zu ?
  • Pilch schrieb via tvforen.de am 29.07.2011, 13.33 Uhr:
    PilchLouZipher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann schaut Euch die Folgen auf DVD doch mal an;
    > unscharf, verwaschen, Nachzieheffekte.
    > Wenn also brauchbares Material vorlag, wieso kam
    > dann teilweise so ein optischer Müll dabei raus

    Weil die Folgen hauptsächlich für das damalige US-TV produziert wurden (und deren NTSC war schon immer schlechter als unser PAL-Standard). An spätere Veröffentlichungen auf DVD dachte dort noch niemand, man wollte einfach nur Geld sparen.
  • LouZipher schrieb via tvforen.de am 29.07.2011, 13.31 Uhr:
    LouZipher"Weißt du eigentlich, was das für eine Arbeit ist, eine ganze Serie mit über 270 Folgen neu zu schneiden?"

    Kann ich mir vorstellen - wenn sie das tun, wärs ja ok. Wenn nicht, KANN nichts qualitativ besseres bei rumkommen. Aber dem obigen Text nach wird ja komplett nachbearbeitet. Das Ergebnis wird zeigen, was man unter komplett versteht. Interessant jedoch, warum man das nicht direkt gemacht hat (wo BluRay noch garnicht spruchreif war).

    BTW: wie kommst Du auf 270 Folgen ?
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 29.07.2011, 11.23 Uhr:
    andreas_nLouZipher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann schaut Euch die Folgen auf DVD doch mal an;
    > unscharf, verwaschen, Nachzieheffekte.
    > Wenn also brauchbares Material vorlag, wieso kam
    > dann teilweise so ein optischer Müll dabei raus

    Lag es vielleicht daran, dass es bisher eben kein brauchbares Material vorliegt? ;)
    Natürlich hängt es davon ab, wie man "brauchbar" definiert.

    Weißt du eigentlich, was das für eine Arbeit ist, eine [B]ganze Serie mit über 270 Folgen[/B] neu zu schneiden? Und damit sind nicht nur die Spezialeffekte gemeint. Jede einzelne Folge muss neu zusammengesetzt werden, jede Sekunde Film muss neu herausgesucht werden. Man muss also die gesamte Arbeit, die nach dem Abdrehen jeder einzelnen Episode entstanden ist, neu machen, und dann auch möglichst exakt genau so (Szene für Szene, Take für Take, Kameraeinstellung für Kameraeinstellung) zusammensetzen wie damals. Ansonsten würden die internationalen Tonspuren und die Musikuntermalungen nicht mehr passen.
  • LouZipher schrieb via tvforen.de am 29.07.2011, 11.08 Uhr:
    LouZipherDann schaut Euch die Folgen auf DVD doch mal an; unscharf, verwaschen, Nachzieheffekte.
    Wenn also brauchbares Material vorlag, wieso kam dann teilweise so ein optischer Müll dabei raus (wobei dies hauptsächlich den rotzemn Teil der Unifromen und menschliche Haut betraf).
    Ergo bezog sich mies nur auf das Bild ...

    So wiet ich mich erinnere, besteht eine Außenansicht der Enterprise aus 7 Aufnahmen.
    Was habt ihr gegen das Weltall ?
    Ansonsten gab es ein paar laue Trickaufnahmen, aber im Großen und Ganzen waren die doch ok.
  • Buratino schrieb via tvforen.de am 28.07.2011, 20.23 Uhr:
    BuratinoGenau,was willer denn !? lol

    Na jedenfalls, kann man doch froh sein das hier auch das 35mm Material aufgehoben wurde,ist bei anderen Serien sicherlich nicht so!

    Wichtig für mich wäre aber,das nicht alle FX neu gemacht werden bzw. per CG,denn gerade die Schiffsmodelle haben noch immer ihren Reiz und sehen erstens besser aus,haben mehr Details und kommen viel realer + cooler rüber als per CG,da gibts bis heute kaum was mich überzeugt an aktuellen Produktionen im SciFI Bereich!

    Ansich sind diese Aufnahmen ja auch vorhanden,denn die Schiffsmodelle wurden auch auf 35mm gedreht (jeder Take X-Mal und dann übereinandergelegt),da wäre es ideal das diese auch genutzt werden und dann meinetwegen in eine neue CG Weltall Umgebung gesetzt werden,ich hoffe drauf! :)

    Serien die in den 80s aufeinmal umschwenkten waren z.B. Dallas, Fall Guy
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 28.07.2011, 19.43 Uhr:
    andreas_nLouZipher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann find ich es umso peinlicher, daß die ersten
    > Folgen TNG so absolut mies und grottig sind ....

    Häh? Wo ist denn da der Zusammenhang?
  • LouZipher schrieb via tvforen.de am 28.07.2011, 19.30 Uhr:
    LouZipherDann find ich es umso peinlicher, daß die ersten Folgen TNG so absolut mies und grottig sind ....
  • Dustin schrieb via tvforen.de am 28.07.2011, 18.04 Uhr:
    DustinLouZipher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hm ... ist das so; meine Info (ich hab nie was
    > anderes gelesen) geht dahin, daß die Serie direkt
    > auf Band aufgezeichnet wurde, also nix mit Film.

    Deine Info ist schlicht und einfach falsch, alle Star Trek Serien wurden auf Film aufgezeichnet. Wie schon im Thread gesagt, wurde das TNG, DS9 und Voyager Material auf Video kopiert und damit fand die gesamte Postproduktion statt. Was im Gegensatz zu TOS nicht auf Film existiert sind die kompletten Folgen, das Rohmaterial liegt aber vor.
  • Pilch schrieb via tvforen.de am 28.07.2011, 12.57 Uhr:
    Pilchandreas_n schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und auch dort heißt es in der Meldung von
    > wunschliste.de:
    >
    > "Wie andere Science-Fiction-Serien, die Ende der
    > 80er und Anfang der 90er Jahre entstanden, wurde
    > "Next Generation" zwar auf hochauflösendem Film
    > gedreht, jedoch auf Video geschnitten."


    Das trifft auch auf viele "normale" US-Serien zu, die ab ca. Mitte 80er gedreht wurden. Oft wurde sogar innerhalb einer Serie der Wechsel von der herkömmlichen Filmbearbeitung zur Videobearbeitung vollzogen. Von einer Staffel auf die andere gab es dann plötzlich einen starken Bildqualitäts-Abfall.
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 28.07.2011, 00.03 Uhr:
    andreas_nLouZipher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hm ... ist das so; meine Info (ich hab nie was
    > anderes gelesen) geht dahin, daß die Serie direkt
    > auf Band aufgezeichnet wurde, also nix mit Film.

    Vielleicht hilft dir dieser Thread auch weiter. Dort war das Ganze schon mal Thema:

    http://www.tvforen.de/read.php?1,1179616,1179616#msg-1179616

    Und auch dort heißt es in der Meldung von wunschliste.de:

    "Wie andere Science-Fiction-Serien, die Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre entstanden, wurde "Next Generation" zwar auf [B]hochauflösendem Film[/B] gedreht, jedoch auf Video geschnitten."
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 27.07.2011, 23.55 Uhr:
    andreas_nIch habe woanders gelesen, dass TNG auf 35mm-Film gedreht wurde und erst danach auf Video kopiert wurde.
    Aber, mir ist auch klar, dass da in Fankreisen Uneinigkeit herrscht.
  • LouZipher schrieb via tvforen.de am 27.07.2011, 23.33 Uhr:
    LouZipherHm ... ist das so; meine Info (ich hab nie was anderes gelesen) geht dahin, daß die Serie direkt auf Band aufgezeichnet wurde, also nix mit Film.
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 27.07.2011, 22.07 Uhr:
    andreas_nDas wäre in der Tat eine Heidenarbeit, aber, die sollten ja auch mal was tun für das Geld, was sie von den Kunden bekommen. ;)
  • Dustin schrieb via tvforen.de am 27.07.2011, 21.58 Uhr:
    Dustinandreas_n schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oder gibt es doch kein Originalfilmmaterial mehr?

    Doch, im Gegensatz tu TOS hat man aber wesentlich mehr Arbeit, man muss nicht nur neue Effekte machen (obwohl die alten bei TOS auch in HD waren, die neuen gab es nur als Facelift, notwendig war es nicht), sondern die Episoden komplett rekonstruieren. Man muss jeden einzelnen Take aus dem Archiv kramen, die Folgen neu schneiden etc., bei TOS hat man einmal ne komplette Filmrolle neu abgetastet und hatte ne Folge fertig in HD.
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 27.07.2011, 21.17 Uhr:
    andreas_nLouZipher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur frage ich mich, wie das bei der BR auf einmal
    > klappen soll; bei TOS lag das Material als Film
    > vor, das Material aufzupolieren - okay, relativ
    > keine Kunst, da die Master schon gut sein
    > dürften.
    > Aber TNG und Co, liegen nur auf Band vor, und ich
    > frage mich, wo es doch hieß, da kann man nichts
    > bearbeiten, wie das JETZT auf einmal klappen soll.
    > Das Material ist schon "versaubeutelt" ...

    Das wurde hier schon mehrfach diskutiert und steht indirekt auch in der Meldung.
    "Ähnlich wie beim Release der Originalserie müssten für die Blu-Ray-Fassung die Spezialeffekte der immerhin 178 Folgen umfassenden Serie komplett überarbeitet werden."

    Das Originalmaterial ohne Effekte scheint in hoher Auflösung auf Film vorzuliegen. Die fertig geschnittenen Folgen ohne Effekte jedoch nur auf Video, da man die Special Effects damals nur auf Video anfertigte. Also müsste man eben wie bei TOS die Effekte neu kreieren und einbauen.

    Oder gibt es doch kein Originalfilmmaterial mehr?
  • LouZipher schrieb via tvforen.de am 27.07.2011, 18.11 Uhr:
    LouZiphermelk melk melk die Kuh
    bis sie implodiert
    quetschili quetschili quetschili
    bis 's Säckel leer

    (im Tonfall Row Row Row Your Boat)


    Gerade Star Trek wurde immmmmmer wieder neu aufgelegt, und immer gab es Grund zu Beanstandungen; Risse, andere Defekte, und die maue Bildqualität der DVDs, besonders bei TNG.
    Dazu gehörten AUCH Nachzieheffekte, die auf eine schlechte Bearbeitung schließen ließen.

    Nur frage ich mich, wie das bei der BR auf einmal klappen soll; bei TOS lag das Material als Film vor, das Material aufzupolieren - okay, relativ keine Kunst, da die Master schon gut sein dürften.
    Aber TNG und Co, liegen nur auf Band vor, und ich frage mich, wo es doch hieß, da kann man nichts bearbeiten, wie das JETZT auf einmal klappen soll. Das Material ist schon "versaubeutelt" ...

    Sicher, gerade TNG würde eine Restaurierung gut zu Gesicht stehen, die halbe Serie und dann die Nachfolger sahen ja doch recht gut aus. Aber ob das klappt ?

    BluRay ... was mich daran stört, ist auch: man hätte die Möglichkeit, mehr draufzupacken; anstattdessen pumpt man das Ganze auf, und das wars. Hm. Eingedenk der DVD-Vergangenheit von Star Trek bin ich skeptisch; Fehler, schlechtes Material - und dann die obernervigen UOPs, die auf Dauer extrem nerven können. Dazu gehört dann auch das nicht wegskippen können der überaus effizienten Warnungen an die bösen Raubkopierer ...

    Ich hoffe, aber glaube nicht ...