Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Noch kein grünes Licht für zweite Staffel der Richard Madden-Serie
"Bodyguard": David Budd (Richard Madden) und Julia Montague (Keeley Hawes)
Bild: BBC one
"Bodyguard": Serienschöpfer bestätigt Verhandlungen um Fortsetzung/Bild: BBC one

Für BBC One wurde die erste Staffel von "Bodyguard" im vergangenen August zu einem überragenden Erfolg. Bis zu elf Millionen Zuschauer schalteten bei der Serie mit "Game of Thrones"-Veteran Richard Madden ein, die international inzwischen bei Netflix zu Hause ist. Dennoch lässt die Bestätigung einer Fortsetzung noch auf sich warten, wie nun auch Serienschöpfer Jed Mercurio bestätigte.

"Wir befinden uns in Gesprächen. Wir arbeiten uns durch die ganze Logistik", so Mercurio während einer Podiumsdiskussion beim diesjährigen World Media Festival im kanadischen Banff. Mercurio unterstrich zudem, dass die BBC noch kein grünes Licht für eine zweite Staffel erteilt habe. Nach wie vor überrascht zeigte er sich von dem Erfolg seines Formats: "Laut eines Sprichworts sollte man von seinem Scheitern überrascht sein, aber hier war das Maß an Erfolg wirklich überraschend". So lag der Marktanteil des Staffelfinales für BBC One bei satten 47,9 Prozent.

Richard Madden verkörpert in "Bodyguard" den ehemaligen Soldaten David Budd, der mittlerweile beim Personenschutz arbeitet. Er wird der umstrittenen Innenministerin Julia Montague (Keeley Hawes) zugeteilt. Montague ist politisch ambitioniert und sie steht praktisch für alles, was Budd nicht sympathisch ist. Vor allem scheint sie Terrorangst und politische Manöver dazu zu nutzen, ihre eigene Karriere voranzutreiben. Möglicherweise ist sie gar an einer Intrige gegen den Regierungschef beteiligt und bringt sich als Nachfolgerin ins Gespräch. In all das erhält Budd durch seinen Job Einblick und wird in einen Strudel gezogen, der ihn zu verschlingen droht. Eigentlich war die erste Staffel von "Bodyguard" als Miniserie angelegt und hat daher ein rundes Ende, nach dem nationalen und internationalen Erfolg drängt sich eine Fortsetzung aber auf.

Jed Mercurio ist im Vereinigten Königreich als Fachmann für Spannung und Action bekannt und steht vor allem hinter der Serie "Line of Duty" um eine Anti-Korruptionseinheit der Polizei. Hierzu kommentierte Mercurio, nachdem bei BBC gerade die fünfte Staffel erfolgreich gelaufen ist, dass die Serie zwar noch nicht an ihrem Ende angekommen ist, er aber begonnen habe, sich "über das Endspiel" Gedanken zu machen.

Eine umfassende Besprechung zu "Bodyguard" finden Sie in unserer Serienkritik.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare