Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Bruno Alexander ("Wir Kinder vom Bahnhof Zoo") verkörpert das Tennis-Ass
"Der Spieler": Hauptdarsteller Bruno Alexander mit seinem Tennistrainer Christoph Radecke (l.)
TVNOW/Morris Mac Matzen
Boris-Becker-Biografie von RTL: "Der Spieler" findet Haupdarsteller/TVNOW/Morris Mac Matzen

Bereits vor knapp einem Jahr hatte RTL einen biografischen Film über Tennis-Ikone Boris Becker angekündigt. Nun steht "Der Spieler" kurz vor dem Drehstart und der Kölner Sender hat den Hauptdarsteller des Projekts bekannt gegeben. Der 22 Jahre alte Bruno Alexander ( "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo") schlüpft für den Film in die Rolle des jungen Wimbledon-Champions. Die erste Klappe fällt am Dienstag, den 13. April in Köln und Alexander hat sich demnach bereits seit einigen Wochen mit einem Tennis-Trainer intensiv auf die Hauptrolle vorbereitet.

"Der Spieler" konzentriert sich auf die jungen Jahre in der Profikarriere von Boris Becker und zeichnet dessen Weg zum jüngsten Wimbledon-Sieger aller Zeiten nach. Dementsprechend spielen auch sein Trainer Günther Bosch und sein Manager Ion Țiriac zentrale Rollen in dem Film, der auch die Kompromisslosigkeit des Profisports und den harten Kampf nach oben thematisieren möchte. Außerdem versprechen die Macher Einblicke in die Psyche und das Leben eines Sportlers, der schon in jungen Jahren zum Tennis-Idol aufsteigt.

In weiteren Hauptrollen sind Samuel Finzi ( "Flemming") als Becker-Trainer Günther Bosch, Mišel Matičević ( "Oktoberfest 1900") als Becker-Manager Ion Țiriac sowie Christina Große ( "Das Institut - Oase des Scheiterns") und Thomas Huber ( "Rohtenburg") als Boris Beckers Eltern Elvira und Karl-Heinz zu sehen.

Bruno Alexander wurde bereits als Max in den  "Pfefferkörnern" einem breiteren Publikum bekannt. Zuletzt sorgte er als Michi in der Amazon-Neuverfilmung von "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" für Aufsehen. Feste Rollen hatte er außerdem in dem BBC-Drama  "World On Fire" und in der Miniserie  "Eden". Für Alexander ist das neue Projekt Herausforderung und Bürde zugleich, denn ich will mit meiner Darstellung diejenigen begeistern, die mit ihm groß geworden sind, und diejenigen, die ihn hauptsächlich aus den Schlagzeilen kennen, einladen, den Menschen dahinter zu entdecken.

Hauke Bartel, Bereichsleiter Fiction der Mediengruppe RTL Deutschland, fügte hinzu: Ein aufbrausender, widerspenstiger Junge aus der Provinz wird mit dem Triumph in Wimbledon zum Weltstar. Wer ab einem bestimmten Alter hat nicht die Bilder ins Gedächtnis gebrannt! Wir möchten dieses Bild erweitern, den Weg zum Ruhm aus einer anderen Perspektive nachzeichnen und dem Menschen ein Stückchen näherkommen, der so viel mehr ist als der jüngste Wimbledon-Sieger aller Zeiten.

Das Drehbuch zu "Der Spieler" stammt von Richard Kropf ( "4 Blocks") und dem Journalisten Marcus Schuster basierend auf dem Buch "Ich bin ein Spieler: Das Leben des Boris Becker" von Fred Sellin. Regie führt Hannu Salonen ("Oktoberfest 1900"). Produziert wird der Fernsehfilm von Zeitsprung Pictures in Zusammenarbeit mit Violet Pictures im Auftrag von RTL. Einen Ausstrahlungstermin gibt es noch nicht.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds