Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Charité": Historische Eventserie ab März im Ersten

18.01.2017, 14.57 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in National
Neue Serie von Sönke Wortmann mit Alicia von Rittberg
"Charité"
Bild: ARD/Nik Konietzny
"Charité": Historische Eventserie ab März im Ersten/Bild: ARD/Nik Konietzny

Die ARD begibt sich auf die Spuren von "The Knick" und schickt demnächst ihre eigene historische Krankenhausserie "Charité" an den Start. Die sechsteilige Serie wurde von Sönke Wortmann inszeniert und ist ab dem 21. März immer dienstags um 20.15 Uhr zu sehen.

"Charité" spielt im Berlin des Jahres 1888. Die Klinik beginnt, sich im Spannungsfeld zwischen bahnbrechender medizinischer Forschung und großen gesellschaftlichen Umwälzungen weltweit einen Namen zu machen. Im Zentrum der Handlung steht die mittellose Waise Ida Lenze (Alicia von Rittberg), die an der Charité operiert wird, anschließend aber als Hilfswärterin ihre Behandlungskosten abarbeiten muss.

Obwohl sie dem bigotten Regiment der Diakonissenoberin Martha (Ramona Kunze-Libnow) unterstellt wird, entdeckt Ida in dieser Zeit ihre große Leidenschaft für die Medizin. Unbeirrbar geht sie ihren Weg in einer Zeit, in der Frauen kaum ein Recht auf höhere Bildung hatten. Dabei trifft sie auf herausragende Mediziner wie Rudolf Virchow (Ernst Stötzner), sowie Robert Koch (Justus von Dohnanyi), Emil von Behring (Matthias Koeberlin) und Paul Ehrlich (Christoph Bach). Die späteren Nobelpreisträger stehen in großer Konkurrenz zueinander und schreiben doch Medizingeschichte.

Die Drehbücher stammen von Dorothee Schön ("Frau Böhm sagt Nein" / "Der letzte schöne Tag"), die mit der Ärztin und Medizinjournalistin Dr. Sabine Thor-Wiedemann zusammenarbeitete. Die Recherchen erfolgten zudem gemeinsam mit Verantwortlichen der Berliner Klinik selbst und des Museums der Charité. Gedreht wurde die Produktion von UFA Fiction bis Anfang 2016 in Prag und Umgebung. Begleitend zur Serie zeigt das Erste am 21. März um 21.45 Uhr die rbb-Dokumentation "Die Charité - Geschichten von Leben und Tod".

Ursprünglich war die Ausstrahlung von "Charité" mal für den Donnerstagabend anvisiert, wo die ARD einen neuen Sendeplatz für anspruchsvollere Serien einführen wollte. Doch aus diesen Plänen wurde nichts und das Erste zeigt donnerstags inzwischen lieber unzählige Krimiformate aus diversen internationalen Städten.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare