Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Charlotte Link": Neuer Krimi-Zweiteiler mit Henny Reents ("Nord bei Nordwest") im Ersten

von Vera Tidona in News national
(20.09.2021, 15.49 Uhr)
Psychothriller mit Lucas Gregorowicz ("Der Pass")
"Charlotte Link: Die Suche" mit Henny Reents ("Nord bei Nordwest") und Lucas Gregorowicz ("Der Pass")
ARD Degeto/Neil Sherwood
"Charlotte Link": Neuer Krimi-Zweiteiler mit Henny Reents ("Nord bei Nordwest") im Ersten/ARD Degeto/Neil Sherwood

Das Erste kündigt einen neuen Zweitteiler der beliebten  "Charlotte Link"-Reihe an. In "Die Suche" begeben sich Henny Reents ( "Nord bei Nordwest") und Lucas Gregorowicz ( "Der Pass") als Ermittler von Scotland Yard auf die Suche nach einer Reihe von Jugendlichen, die auf rätselhafte Weise verschwundenen sind. Der erste Teil des Psychothrillers wird am Donnerstag, den 28. Oktober um 20.15 Uhr gezeigt, gefolgt von dem zweiten Teil nur zwei Tage später am Samstag, den 30. Oktober um 20.15 Uhr.

Die Handlung folgt der Scotland-Yard-Ermittlerin Kate Linville (Reents), die in ihre ostenglische Heimat zurückkehrt und dort in eine rätselhafte Verbrechensserie gerät. An einem regnerischen Herbstabend in Scarborough wartet die 14-jährige Hannah Caswell (Ava Hayes) am menschenleeren Bahnhof vergeblich auf ihren Vater Ryan (Georg Nikoloff). Wenig später ist die Schülerin wie vom Erdboden verschluckt.

Der alkoholsüchtige Detective Chief Inspector Caleb Hale (Gregorowicz) übernimmt den Fall - bleibt jedoch ergebnislos. Zwei Jahre später wird im Hochmoor eine Mädchenleiche gefunden. Dabei handelt es sich  nicht um die noch immer verschwundene Hannah, sondern um eine andere Vermisste gleichen Alters. Während in den Medien bereits wilde Spekulationen über einen psychopathischen "Hochmoor-Killer" Schlagzeilen machen, verschwindet erneut eine 14-Jährige Schülerin, Amelie Goldsby (Charlotte Lorenzen). Ihre Eltern (Milena Dreißig und Alexander Perkins) richten sich erst gar nicht an die örtliche Polizei, sondern bitten verzweifelt die Scotland-Yard-Beamtin Kate Linville um Hilfe, die sich derzeit als Gast in ihrer familiären Pension befindet. Die erfahrene Ermittlerin möchte sich jedoch keinesfalls in die Arbeit ihres Kollegen und Ex-Geliebten Caleb einmischen. Doch als es eine unerwartete Wendung im "Fall Amelie" gibt, nimmt Kate getarnt als Journalistin die Ermittlungen auf und kommt einer unglaublichen Verbrechensserie auf die Spur.

"Charlotte Link - Die Suche" wurde von Drehbuchautor Benjamin Benedict und Regisseur Till Franzen nach einer Romanvorlage der Bestellerautorin Charlotte Link adaptiert. Der Zweitteiler ist eine Produktion von ARD Degeto für Das Erste. Beide Teile sind am Tag der Erstausstrahlung auch in der ARD Mediathek abrufbar und stehen dort 30 Tage lang zur Verfügung.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare