Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Sender gibt auch "Someone Out There" grünes Licht
Demi Lovato in der "Eurovision"-Comedy "The Story of Fire Saga"
Netflix
Demi Lovato mit Comedy-Pilot "Hungry" bei NBC/Netflix

NBC hat grünes Licht für die Produktion des Serienpiloten "Hungry" gegeben. In dem von Suzanne Martin ( "Hot in Cleveland") geschriebenen Projekt übernimmt Demi Lovato die Hauptrolle. Daneben hat der Sender dem Comedy-Piloten "Someone Out There" eine Bestellung gegeben - der war schon vor Jahresfrist geordert, aber wegen der Corona-Pandemie dann nicht produziert worden. Nun wird er in neuer Besetzung angegangen.

Hungry

"Hungry" ist als Single-Camera-Comedy konzipiert, wird also nicht vor Live-Publikum aufgezeichnet. Im Zentrum steht die Mitglieder einer Selbsthilfegruppe für Menschen mit Essstörungen. Sie setzen sich damit auseinander, wie die Ernährung ihr Leben schwerer macht, während sie auf der Suche nach Liebe und Glück sind. Lovato kam frühzeitig als Hauptdarstellerin an Bord.

Hinter der Serie steht die Produktionsfirma Hazy Mills von  "Will & Grace"-Star Sean Hayes und Produktions-Partner Todd Milliner, die etwa auch schon  "Grimm" für NBC produzierte und mit Martin auch mehrere Comedyprojekte angegangen war.

Demi Lovato hatte ihren Durchbruch in den späten 2000er Jahren mit  "Camp Rock" und den Nachfolge-Filmen, in denen sie an der Seite der Jonas Brothers zu sehen war. Die eigene Disney-Serie  "Sonny Munroe" und eine erfolgreiche Solokarriere mit mittlerweile sechs Alben folgten. Die langen Jahre der Präsenz im Rampenlicht forderten bei der Künstlerin aber auch einen hohen Tribut, die bei Lovato unter anderem zu Essstörungen, aber auch Alkoholismus und dem Konsum harter Drogen wie Kokain, Heroin und Crack führten - Verhaltensmuster, mit denen sie lange Jahre und immer wieder auch mit Offenheit gerungen hat. Im Frühjahr hatte die Künstlerin die vierteilige Dokumentation  "Demi Lovato: Tanz mit dem Teufel" bei YouTube veröffentlicht, in der es um einen vorherigen Rückfall, eine beinahe tödliche Überdosis, die Bemühungen um Kontrolle und Abstinenz sowie die Rückkehr auf die Bühne ging.

Someone Out There

Basierend auf dem spanischen Format "Pequeñas Coincidencias" (etwa "Kleine Zufälle") stehen zwei Menschen im Zentrum, die eigentlich genau wissen, was sie sind und sein wollen - aber durch Zufallsbekanntschaften dazu gezwungen werden, sich zur besten Version ihrer selbst zu entwickeln, um Liebe finden zu können.

Im vergangenen Frühjahr waren Ryan Hansen ( "Veronica Mars") und Aimee Carrero ( "Young & Hungry") für die Rollen als Komponist für Filmmusik beziehungsweise Betreiberin einer Hochzeits-Boutique engagiert gewesen. Der jetzige Anlauf wird die Rollen laut Deadline wohl neu besetzen.

Hinter der Single-Camera-Comedy stehen die Autoren Josh Siegal und Dylan Morgan, Produzent Matt Hubbard ( "30 Rock",  "Forever"), Universal Television sowie der Schöpfer des Originals, Javier Veiga.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds