Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Sechs weitere Neuzugänge verstärken die zweite Staffel
"Herr der Ringe"-Serie: Adar-Darsteller Joseph Mawle wird in Staffel 2 ersetzt
Amazon Studios
"Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht": Neuer Darsteller für Adar/Amazon Studios

Sieben neue Darstellerinnen und Darsteller verstärken die zweite Staffel von  "Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht". Doch einer davon gibt einer beliebten Figur auch ein neues Gesicht. Wie nun bekannt wurde, wird Joseph Mawle im zweiten Jahr der Prime-Video-Serie nicht länger die Figur des Orc-Anführers Adar spielen. An seine Stelle tritt  "Peaky Blinders"-Veteran Sam Hazeldine.

Sam Hazeldine (l.) mit weiteren Neuzugängen für die "Herr der Ringe"-Serie.
Sam Hazeldine (l.) mit weiteren Neuzugängen für die "Herr der Ringe"-Serie. Amazon Studios

Auf Twitter bedankte sich Joseph Mawle bei den Fans für seine Zeit bei der legendären Kultsaga: Ich habe meine Zeit geliebt, in der ich Mittelerde erkunden und in Tolkiens Mythologie eintauchen könnte. Ich fühle mich so geehrt, dass man meine Figur mochte. Ihm war es wichtig, euch diese Geschichte zu erzählen. Aber als Schauspieler bleibt es mein Wunsch, neue Figuren und Welten zu erforschen. Ich wünsche dem Cast und der Crew nur das Beste für Staffel 2, ich werde euch von der Seitenlinie aus anfeuern.

Scheinbar wurde bereits vor Monaten entschieden, einen neuen Hauptdarsteller für Adar zu finden. Aus diesem Grund nahm Joseph Mawle auch nicht an weltweiten Promo-Auftritten rund um den Start der Serie teil.

Neben Sam Hazeldine sind in der zweiten Staffel nun ebenfalls mit dabei: Gabriel Akuwudike ( "Ridley Road"), Yasen Atour ( "The Witcher"), Ben Daniels ( "The Crown"), Newcomerin Amelia Kenworthy, Nia Towle ( "Rocketman") und Nicholas Woodeson ( "Rom"). Details zu ihren Rollen wurden zunächst noch nicht bekannt.

Bis zu den neuen Folgen von "Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht" werden sich die Fans noch etwas gedulden müssen. Erst 2024 soll es voraussichtlich so weit sein. Die Produktion der Serie war nach der ersten Staffel von Neuseeland ins Vereinigte Königreich verlegt worden.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • Tom_Cat schrieb am 03.12.2022, 14.11 Uhr:
    Ich fand die erste Staffel hingegen gut. Für mich wird eine Geschichte erzählt und auch einige Figuren fand ich sympathischer als bei House of Dragons, obwohl ich Game of Thrones Fan bin.
    The Rings of Power ist auch wesentlich "erwachsener" als die Hobbit Filme und die Special Effects waren auch auf hohen Niveau. Alleine, dass die Orks wieder aussahen wie bei Herr der Ringe, nämlich mit geilen Masken und nicht CGI Schnickschnack (Der Hobbit).
  • Peter123 schrieb am 03.12.2022, 11.36 Uhr:
    Weiß jetzt schon nicht mehr wie Adar aussah, dann wird es 2024 nicht anders sein...
    Klar hätte die Serie besser sein können, aber man kann sie sich ansehen!
    Bis 2024 fließt noch viel Wasser den Fluß hinunter!
  • Torsten S schrieb am 02.12.2022, 14.18 Uhr:
    Mir so egal, da ich bei der zweiten Staffel nicht mehr dabei sein werde. Die Erste enttäuschte auf ganzer Linie. Langweilig, zäh, unverständlich. Man sieht, dass das Geld nur in Bauten und schöne Außenaufnahmen geflossen sind, keineswegs in Special-Effekte und Story. Und mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da, wenn man auf die enorm gesunkenen Abrufzahlen geschaut hat, die die erste Staffel zu verzeichnen hatte.