Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Disney Channel dreht neuen "Waverly Place"-Film

28.09.2012, 16.51 Uhr - Michael Brandes/TV Wunschliste in International
Familie Russo reist in die Toskana
Die Zauberer vom Waverly Place
Bild: Disney Channel/Bob D'Amico
Disney Channel dreht neuen "Waverly Place"-Film/Bild: Disney Channel/Bob D'Amico

Selena Gomez schlüpft noch einmal in ihre Rolle der Teenage-Zaubererin Alex Russo. Neun Monate nach Ausstrahlung des Serienfinales hat der amerikanische Disney Channel eine Filmfortsetzung von "Die Zauberer vom Waverly Place" angekündigt. Auch die Co-Stars Jake T. Austin, Jennifer Stone, Maria Canals-Barrera, David DeLuise und Gregg Sulkin sind wieder mit dabei.

Im einstündigen TV-Special reist die Familie Russo gemeinsam mit Freunden nach Italien in die Toskana, um die lang verschollene Verwandtschaft zu besuchen. Als Alex versucht, ihre Zauberkräfte zu demonstrieren, erschafft sie aus Versehen eine gute und eine böse Alex. Während die böse Alex gemeinsam mit einem charmanten jungen Zauberer an einem Welteroberungsplan bastelt, versucht die gute Alex einen Weg zu finden, um ihre Familie und den Rest der Menschheit zu retten. Auf dem schiefen Turm von Pisa liefern sich die beiden Alex-Versionen am Ende einen gewaltigen Schlagabtausch.

Mit 106 Episoden, verteilt auf vier Staffeln, ist "Die Zauberer vom Waverly Place" die langlebigste Serie des Disney Channels. Die Abschiedsepisode vom Januar 2012 wurde mit fast zehn Millionen US-Zuschauern am Premierentag zum meistgesehenen Serienfinale des Senders.

"Nach den phänomenalen Finalquoten ist uns klar geworden, dass die Fans noch nicht bereit waren, sich von der Serie zu verabschieden. Um so mehr freuen wir uns, dass die Schauspieler zu dieser Reunion bereit waren", so Disney-Programmchef Gary Marsh. Produziert wird der Film ab Oktober in Los Angeles. Die Ausstrahlung in den USA ist für Anfang 2013 geplant.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • jumin schrieb via tvforen.de am 29.09.2012, 10.34 Uhr:
    juminKlingt nach einem soliden, hübschen Disney-Fernsehfilm. Den ersten fand ich zwar nur so la la, aber da ist sicher noch Potential drin. Allein Selena Gomez hat sich zu einer sehr guten Schauspielerin entwickelt, die ihre ganz eigene Art von Humor mitbringt.

    Allerdings finde ich es sehr nervig, dass die Amerikaner bei ihren "Filmen zur Serie" beim zweiten Anlauf IMMER nach Europa gehen; das passt einfach nicht so ganz. Gab es schon bei Sabrina, Lizzie McGuire, den Rugrats ... Irgendwie gehören die Figuren in die USA.

    Dennoch: klingt gut. Und "die gute und die böse Alex" klingen nach dem perfekten Konzept für Gomez' kautzige Art bzw. die ihrer Figur. Hoffentlich kommt es am Ende nicht wie ein Aufguss rüber.

    ... Als die Serie damals anfing fand ich sie wahnsinnig doof; alles wirkte albern und absolut billig von Harry Potter abgeguckt. Zudem habe ich Waverly Place natürlich immer mit Sabrina verglichen, und da schneidet Sabrina zumindest in ihren ersten drei, vier Staffeln einfach besser ab, weil alles etwas "realistischer" aussah - und die Effekte besser waren.
    Mit der Zeit hat sich die Serie, so affig sie eigentlich auch immer gewesen ist, aber doch ihren eigenen Stil aufgebaut und sich zu einer der besseren Disney-Sitcoms entwickelt - was man hauptsächlich Gomez zuschreiben muss, die sich ja sehr schnell aus dem Schatten von Miley Cyrus bewegt hat