Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
tagesschau24 ändert Pläne für Hitlerjugend-Drama mit Gedeon Burkhard
"Blut und Ehre" wurde erstmals 1982 in der ARD ausgestrahlt
Fernsehjuwelen
ARD-Miniserie "Blut und Ehre" wird doch nicht wiederholt/Fernsehjuwelen

UPDATE: tagesschau24 hat die zuvor angekündigte Wiederholung der Miniserie "Blut und Ehre" wieder aus dem Programm genommen. Stattdessen werden nun am 16. Juli drei Dokumentationen über die Kriegszeit und den Nationalsozialismus gezeigt:  "Hitlers Ordensburgen" um 20.15 Uhr, gefolgt von  "Mädchen für Hitler - BDM" um 21.02 Uhr und "Kriegskinder im Südwesten" um 21.45 Uhr. Ein Grund für die Programmänderung wurde zunächst nicht bekannt. Damit müssen Zuschauer weiter auf eine Wiederholung der Miniserie aus dem Jahr 1982 warten, die zuletzt 1989 ausgestrahlt wurde.

ZUVOR (15.06.2022): 33 Jahre nach der letzten Wiederholung wird eine Miniserie aus dem Archiv geholt, die bei ihrer Erstausstrahlung für reichlich Aufsehen gesorgt hatte.  "Blut und Ehre - Jugend unter Hitler" schilderte in vier Teilen die Indoktrination von zwei jungen Freunden durch die Hitlerjugend in der Zeit von 1933 bis 1939. Ausgerechnet der Nachrichtensender tagesschau24 wiederholt nun alle vier Teile am Stück und zwar am Samstag, den 16. Juli ab 20.15 Uhr - und damit fast genau 40 Jahre nach der Premiere in der ARD.

Im Zentrum von "Blut und Ehre" stehen die beiden Jungen Hartmut Keller (Gedeon Burkhard;  "Kommissar Rex",  "Blutige Anfänger") und Hans Mönkmann (Stephen Higgs) aus einer süddeutschen Stadt. Hartmuts Vater Ernst (Rolf Becker) ist arbeitsloser Musiker und Sozialdemokrat. Gegen dessen Willen tritt Hartmut der Hitlerjugend bei, zumal sein Freund Hans bereits Teil des Jungvolks ist. Dessen Vater Erwin (Karlheinz Lemken) ist Ortsgruppenleiter der NSDAP, wodurch Hans schließlich eine Führungsrolle in der Hitlerjugend erhält.

Einst war Hartmut auch mit Franz Kuhn (David Weidner) befreundet. Franz und dessen jüdische Familie müssen nun miterleben, wie Hartmut in den Rängen der Hitlerjugend immer weiter aufsteigt und schließlich auch mit harter Hand Verhaftungen anordnet. Mehr noch: Ein Nichtschwimmer, den Hartmut ins Wasser treibt, findet dabei den Tod.

Sämtliche jugendlichen Hauptfiguren hatten zwei Darsteller, jeweils im Alter von zehn und im Alter von 15 Jahren. Zur älteren Besetzung gehörten Jeffrey Frank (Hartmut), Steffen Rübling (Hans) und Jakob Fruchtmann (Franz). Ebenfalls in dem Mehrteiler zu sehen sind Gila von Weitershausen ( "Der Landarzt") und Leslie Malton ( "Der große Bellheim").

Das Drehbuch zur Miniserie von Helmut Kissel basierte zum Teil auf den eigenen Erfahrungen des Autors in der Hitlerjugend. Regie führte Bernd Fischerauer. Es entstanden zwei Sprachfassungen, alle Szenen wurden auf Deutsch und Englisch gedreht. An der englischen Adaption des Buchs war Robert Muller beteiligt.

"Blut und Ehre" wurde erstmals am 12. Juli 1982 ausgestrahlt und war danach immer am Montagabend im Ersten zu sehen. Parallel dazu wurde im SWR auch die Diskussionsrunde  "Jugend unter Hitler" gezeigt. Im November 1982 wurde die Miniserie unter dem Titel "Blood and Honor: Youth Under Hitler" dann auch in den USA ausgestrahlt und wenig später mit dem renommierten Peabody Award ausgezeichnet.

Die letzte Ausstrahlung im deutschen Fernsehen liegt 33 Jahre zurück und erfolgte im Mai 1989 bei N3, dem heutigen NDR Fernsehen. Bereits 2014 wurden allerdings alle vier Teile von "Blut und Ehre" bei dem Label Fernsehjuwelen auf DVD veröffentlicht*.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • Stefan_G schrieb am 14.07.2022, 01.10 Uhr:
    Na toll!
    Hatte schon vor, meinen Festplattenrecorder - zu programmieren. Nun wird's doch nicht gezeigt!
    Hatten die Programm-Verantwortlichen nun kalte Füße bekommen wg. der Nazi-Problematik - oder wie!??!
    Man fühlt sich ein bischen - gelinde gesagt - irgendwie verarscht.
    Unfassbar - sowas...
  • Amy schrieb am 17.06.2022, 19.49 Uhr:
    Ich denke, es ist kein Zufall, dass die Serie ausgerechnet in der heutigen Zeit nochmals gezeigt wird.
  • DerKelte schrieb via tvforen.de am 16.06.2022, 23.24 Uhr:
    TV Wunschliste schrieb:
    Die letzte Ausstrahlung im deutschen Fernsehen
    liegt 33 Jahre zurück und erfolgte im Mai 1989
    bei N3, dem heutigen NDR Fernsehen.

    Hm.
    Ich war mir sicher, dass ich nach 2000 mal einen Teil davon auf dem damaligen Sender BR-Alpha (heute ARD-Alpha) gesehen habe. Aufgefallen war mir damals vor allem, dass einer der Sprecher der erste Otto aus den frühen "Benjamin Blümchen"-Hörspielen gewesen sein musste.
    Nun habe ich mal gegooglet und bin auf https://www.fernsehserien.de/blut-und-ehre/community fündig geworden.
    Der User T.Turtle kündigte am am 27.10.2006 an, dass die Serie halbstündig vier Freitage lang am Nachmittag auf BR-Alpha ausgestrahlt würde.
    Offenbar wurde bei Wiederholungen eine gekürzte "Schulversion" mit Kommentar aus dem Off gezeigt, wie Johannes R. am 24.03.2007 anmerkte.
    Es scheint also wohl so zu sein, dass die Langfassung lange nicht gezeigt wurde.
  • Somnambule schrieb via tvforen.de am 16.06.2022, 13.32 Uhr:
    Dann habe ich wohl die Erstausstrahlung von 1982 auf VHS . . .
  • Christina schrieb via tvforen.de am 16.06.2022, 12.03 Uhr:
    ich erinnere mich noch sehr gut an die ganz junge Leslie Malton ... war wohl ihr Debüt :)
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 16.06.2022, 17.22 Uhr:
    Ja, das war schon eine Süße... :o)
  • Fernsehsenf schrieb am 22.06.2022, 18.39 Uhr:
    Ist sie immer noch. :-)
  • serienfan100 schrieb am 15.06.2022, 13.57 Uhr:
    Die Serie wurde erstmals 2011 unter dem Label Grosse Geschichten (Nr. 45) veröffentlicht.