Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Schauspieler offenbar schon vor dem Absprung
Bild: American Broadcasting Companies, Inc.

Für "FlashForward" sieht es gar nicht gut aus: Sowohl in den USA als auch in Deutschland ist die Serie kein Erfolg. Die ersten Darsteller bereiten sich schon auf die Einstellung vor.

Das Schicksal der amerikanischen Mystery-Serie "Flash Forward" scheint besiegelt: Mit großer Wahrscheinlichkeit wird der Sender ABC die Produktion nach nur einer Staffel beenden. "Flash Forward" startete zwar Anfang der TV-Saison mit viel versprechenden Einschaltquoten, verlor nach einer längeren Pause während Season 1 allerdings fast die Hälfte der anfänglichen Zuschauer.

Die Darsteller Christine Woods (Janis Hawk) und Zachary Knighton (Dr. Varley) schauen sich bereits nach neuen Jobs um und haben Engagements für geplante Serienpiloten angenommen. Knighton könnte die Hauptrolle beim Comedy-Projekt "Happy Endings" übernehmen, das ebenfalls bei ABC laufen würde. Woods würde zu NBC wechseln, sollte "Flash Forward" eingestellt werden und ihre neue Serie "Perfect Couples" in Produktion gehen.

Auch in Deutschland lässt das Interesse an "Flash Forward" weiter nach: ProSieben kam mit der am Montagabend ausgestrahlten Folge nur noch auf einen Marktanteil von 11,1 Prozent in der wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer. Das liegt unter dem Senderschnitt. Insgesamt schalteten noch 2,0 Millionen Zuschauer ein.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Anonymer Teilnehmer schrieb via tvforen.de am 06.04.2010, 11.24 Uhr:
    Anonymer TeilnehmerDas hast sehr treffend auf den Punkt gebracht :)

    Gruss/Huk
  • Moonshade schrieb via tvforen.de am 06.04.2010, 11.03 Uhr:
    MoonshadeIch denke, hier gäbe es wirklich das Potential zu einer "großen" Serie, aber es unterlief der übliche Fehler:

    Wenn ich einen exorbitanten "Pitch" habe, wie bei FF, dann sollte ich mich auch hauptsächlich auf diesen konzentrieren.
    Die Leute, die so ein Pilot reizt, wollen was in die Hände bekommen oder sie wollen tiefer in die bizarre Materie (siehe: LOST), doch jegliche Infusion von Charakterdrama muß die Mystery maximal unterstützen.
    Im Falle von FF jedoch behindern sich die Elemente gegenseitig: episodenweise zieht sich der konfektionierte Ehekonflikt aus der Vision zentimeterweise voran, der Flash gerät völlig aus der Sicht und die Figuren verhalten sich zunehmend vorhersehbar und nervig.
    Ich hab schon beim ersten Erwähnen des Alkoholikers geächzt, aber es wird leider nicht besser und seine Frau (die Ärztin) macht die Sache mit ihrer bemühten Verweigerungshaltung auch nicht besser.
    Es zieht sich, es kommt nicht voran und es gibt keine Richtung. Lost ist "closed room" (in Form der Insel) gewesen in der 1.Staffel, FF zieht seine Kreise zu weit, will zu viel und stellt so keine seiner Zielgruppen zufrieden.

    Schade ums "High Concept"!
  • Gastleser schrieb via tvforen.de am 01.04.2010, 21.43 Uhr:
    GastleserOb's an Dominic Monaghan liegt? ;-)

    Der ist ja so ein 'Charakterkopf', dass der wahrscheinlich überall an "Lost" erinnert.

    MfG GL
  • Leo schrieb via tvforen.de am 31.03.2010, 10.30 Uhr:
    LeoGestern habe ich gerade mal wieder den Trailer für den nächsten Teil gesehen, der wortwörtlich mit der "besten Serie des Jahres" warb. Selbstbewusstsein ist eben alles ...
  • Stony schrieb via tvforen.de am 31.03.2010, 10.20 Uhr:
    StonyDie Serie ist nicht der Brüller, stimmt. Zäh, langweilig, zum Einschlafen.

    Aber die Aussagen zu den Quoten und der sogenannten "werberelevantem Zielgruppe" (was auch immer der Grund für dieses willkürliche, übrigens umsatz- und ertragstechnisch nie bewiesene Käufer-Alters-Fenster sein mag) sind auch nicht der Bringer. Wenn ich das schon höre! 2 Millionen (Gesamt-)Zuschauer sind jetzt schon für einen abgewrackten Spielfilmsender wie PRO7 zu wenig? Dann müssten die ja fast ihr gesamtes Programm einstampfen oder - was besser wäre - ihren Sendebetrieb gleich ganz einstellen. Es ist wie so häufig bei PRO7: Neue Formate werden mit viel Tam-Tam angekündigt und stellen sich sehr schnell als aufgeblasene Windeier heraus.
  • Grinsekatze schrieb via tvforen.de am 30.03.2010, 19.57 Uhr:
    GrinsekatzeIch find´s nicht so schlecht, aaaaaaaaaaaaaber da wir das[url=http://www.tvforen.de/read.php?1,1073720,1074704,sv=3#msg-1074704,page=] HIER[/url]
    ja schon geahnt haben :

    Setze ich hier nochmal den Poste von erîk rein:

    erîk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer nicht ewig auf 'ne Auflösung warten will oder
    > auf die Gnade des Senders angewiesen sein will,
    > kann ja den Roman "Flash" von Robert S. Sawyer
    > lesen, denn auf diesen basiert die Serie. Aber
    > Vorsicht - einige Rezensionen bei amazon spoilern
    > kräftig!

    [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Frech/smilie_frech_157.gif[/img][/url]
  • Lobotoyour schrieb via tvforen.de am 30.03.2010, 19.54 Uhr:
    LobotoyourDer Plot an sich ist ja durchaus interessant, wenn auch etwas zäh erzählt. Was der Serie mangelt, sind allerdings Figuren, die als Sympathie- oder Antipathieträger funktionieren. Mir zumindest ist es schlichtweg egal, was wem zustößt oder nicht.

    Und wenn selbst ein autistischer Knabe in etwa so interessant ist wie ein halbes Pfund Bananenschalen, ist mir das ganze - genau - Banane.
  • SamMalone schrieb via tvforen.de am 30.03.2010, 18.01 Uhr:
    SamMaloneEs stellt sich heraus, das es sich keinesfalls lohnt, neue Serien zu schauen. Im Erfolgsfalle werden sie sowieso in Endlosschleife wiederholt, und man kann immer noch von vorne anfangen. Im Misserfolgsfall bleibt einem meist - sofern es gefällt - die DVD.

    Ich habe die Serie bislang verfolgt, vom Hocker hat sie mich nicht gehjauen, aber in Ermangelung eines besseren Programmes zu dieser Zeit würde ich sie auch weitersehen. Allerdings erinnert mich manches irgendwie an Lost - was ich auch nur die ersten beiden Staffeln verfolgen mochte...

    Gruß
    SM
  • Styxx schrieb via tvforen.de am 30.03.2010, 14.21 Uhr:
    StyxxIch hab nach der 3.Folge aufgehört zu schauen. Es reißt mich nicht mehr mit. Irgendwie gehts nicht so richtig vorwärts und spannend war nur der Pilot. Ich bleibe bei Fringe. Das erinnert mich immer so schön an Akte-X. Und Walter ist jedesmal so herrlich neben der Spur.
  • Fienchen schrieb via tvforen.de am 30.03.2010, 13.56 Uhr:
    FienchenIch habe gestern festgestellt, dass ich es zwar 2 Wochen lang nicht geschaut habe, aber nicht das Gefühl hatte irgendwas verpasst zu haben. Irgendwie waren die noch an fast genau der Stelle wie nach dem Piloten.
    Hat sich in den 2 Wochen nach dem Piloten überhaupt was ereignet?
  • Hülya schrieb via tvforen.de am 30.03.2010, 13.49 Uhr:
    HülyaSchade für die Fans, wenn es dazu kommt. Aber ich könnt es versehen. Dafür bleibt die Serie einfach zu blaß.