Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Fortsetzung für Drama mit Forest Whitaker, Latino-Comedy endet nach zwei Staffeln
Verlängert und abgesetzt: "Godfather of Harlem" (l.) und "Gentefied" (r.)
Epix/Netflix
"Godfather of Harlem" bei Epix verlängert, "Gentefied" bei Netflix abgesetzt/Epix/Netflix

Forest Whitaker wird noch mindestens ein Jahr länger über seinen New Yorker Stadtteil herrschen. Der US-Bezahlsender Epix hat sein Drama  "Godfather of Harlem", das in Deutschland bei MagentaTV zu sehen ist, für eine dritte Staffel verlängert. Keine weitere Fortsetzung erhält dagegen die Latino-Dramedy  "Gentefied" bei Netflix. Nach zwei Staffeln zogen die Verantwortlichen hier nun die Reißleine.

Laut Epix hat "Godfather of Harlem" für Epix die besten Zuschauerzahlen einer Eigenproduktion in der Geschichte des Senders eingefahren, sodass die Verlängerung kaum überrascht. Vor allem das Staffelfinale habe Ende August 2021 Rekorde gebrochen. Zehn weitere Folgen werden in diesem Sommer in New York produziert.

In der zweiten Staffel kämpft der "Godfather of Harlem" um die Kontrolle über die sogenannte French Connection: Eine Heroin-Pipeline, durch die das Rauschgift aus Marseille zum Hafen von New York City kommt. Im Kampf lässt sich Johnson von Malcolm X inspirieren und holt schwarze Gangster aus anderen Städten ins Boot, um gemeinsam gegen die in New York vorherrschende italienische Mafia zu kämpfen. Doch Bumbys eigene Familie und auch Malcolm wenden sich von ihm ab. Die Serie basiert lose auf der realen Figur des Mafiapaten Bumpy Johnson, der in den frühen 1960er Jahren aus dem Gefängnis nach Harlem zurückkehrte und seine alte Nachbarschaft in desolatem Zustand vorfand.

Im Februar 2020 war "Gentefied" bei Netflix gestartet, die zweite Staffel wurde dann am 10. November 2021 bei dem Streamingdienst veröffentlicht. Allerdings hatte sich das Comedydrama nie einen Platz in den Top 10 sichern können. So steht zu vermuten, dass Netflix hier nun aufgrund mangelnden Zuschauerzuspruchs auf die Produktion einer weiteren Staffel verzichtet.

"Gentefied" spielte im Osten von Los Angeles und erzählte die Geschichte der mexikanischstämmigen Cousins Erik (J.J. Soria), Chris (Carlos Santos) und Ana Morales (Karrie Martin Lachney), die jeden Tag um ihren amerikanischen Traum kämpfen müssen. Dieser wird bedroht durch die Veränderungen in ihrer Nachbarschaft, den Aufenthaltsstatus ihres Großvaters (Joaquín Cosio) und Probleme mit dem Taco-Shop der Familie.

Netflix hat unterdessen für 2022 mehrere neue Serien mit Latino-Hauptfiguren im Zentrum angekündigt. Dazu gehören die Dramedy "I Am Not Your Perfect Mexican Daughter", das  "On My Block"-Spin-Off  "Freeridge" und das True-Crime-Drama  "Griselda" mit Sofía Vergara (TV Wunschliste berichtete).


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare