Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Auszeit zugunsten einer neuen Serienrolle bei Hulu
Ellen Pompeo als Meredith Grey in der 16. Staffel von "Grey's Anatomy"
ABC
"Grey's Anatomy": Ellen Pompeo tritt in Staffel 19 deutlich kürzer/ABC

 "Grey's Anatomy" verdankt seinen Titel und sicher auch einen großen Teil seiner Beliebtheit der Hauptfigur Meredith Grey, seit 18 Jahren verkörpert von Ellen Pompeo. Das langlebige Krankenhausdrama wird nun aber in der 19. Staffel weitgehend auf Pompeos Bildschirm-Präsenz verzichten müssen. Laut Deadline Hollywood wird die Schauspielerin in lediglich acht der neuen Episoden zu sehen sein. Zum Vergleich: Staffel 18 bestand aus insgesamt 20 Folgen, die 19. Staffel könnte aus bis zu 22 bestehen.

Zu hören wird Ellen Pompeo dennoch sein. Nach wie vor wird die Schauspielerin als Sprecherin durch jede Episode führen und auch als Executive Producer ist sie für die Erfolgsserie weiterhin tätig. Hauptgrund für die Auszeit ist eine neue Rolle, die Pompeo für den US-Streaminganbieter Hulu in der Miniserie  "Orphan" übernimmt. Für Pompeo ist es der erste neue Bildschirm-Part abseits von Meredith Grey seit nunmehr 17 Jahren.

Die neue Miniserie erzählt die wahre Geschichte von Natalia Grace, die in der Ukraine geboren und schließlich von amerikanischen Eltern adoptiert wurde. Die Eltern behaupteten später, Grace sei eine erwachsene Soziopathin, die kleinwüchsig sei und nur so tue, als wäre sie ein Kind. Welche Rolle Pompeo in dem Format übernehmen wird, ist noch unklar. "Orphan" wird, genau wie "Grey's Anatomy", von ABC Signature Studios produziert. Pompeo ist auch als Executive Producer mit an Bord und half wohl dabei, für das Format einen Abnehmer zu finden.

Auch in den vergangenen Staffeln hatte sich die Arbeitslast von Ellen Pompeo in ihrer Paraderolle bereits reduziert. Während der 17. Staffel, die ganz im Zeichen der Corona-Pandemie stand, lag ihre Rolle mehrere Folgen lang im Koma. In Staffel 18 verbrachte Grey dann längere Zeit in Minnesota. Könnte all dies und die verringerte Episodenzahl im kommenden Jahr darauf hindeuten, dass Pompeo "Grey's Anatomy" demnächst verlassen könnte? Und würde dies letztendlich auch das Ende der Serie bedeuten? Entsprechende Entscheidungen sind beim Sender ABC und den verantwortlichen Produzenten um Serienschöpferin Shonda Rhimes zumindest noch nicht gefallen.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • ber-spirit schrieb am 04.08.2022, 23.21 Uhr:
    Ich denke, dass man Ellen Pompeos Rolle nicht unterschätzen sollte. Sie dient, neben Wilsons Dr. Bailey und Pickens Jr.‘s Webber mit Meredith doch als maßgebliche Identifikationsfigur der Serie.
    Acht Episoden sind jedoch in Ordnung und Pompeo der Ausflug in eine andere Welt jenseits von „Grey‘s Anatomy“ auch gegönnt. Sollte sie danach dann nach neunzehn Staffeln die Serie verlassen wollen, was durchaus nachvollziehbar wäre, sollte man, meiner ganz persönlichen Meinung nach, jedoch auch die Serie beenden.
  • Taylor schrieb am 04.08.2022, 19.51 Uhr:
    Solange die Serie trotzdem erhalten bleibt finde ich es nicht schlimm. Man hat doch auch schon in der 17 gesehen das es ohne Meredith geht und das wird es auch in Zukunft sein. Es gibt viele tolle Charaktere und ihren Geschichten, da kann man den Fokus auf die anderen lenken.
  • midadi schrieb am 04.08.2022, 06.11 Uhr:
    Die Figur von Grey langweilt mich nur noch. Ständig die gleichen Floskeln, das stets grimmige Gesicht. Der Serie würde nichts fehlen wenn sie endlich geht.
  • Spooky78 schrieb am 03.08.2022, 20.08 Uhr:
    Dass "Grey's Anatomy" einen großen Teil seiner Beliebtheit der Hauptfigur Meredith Grey verdankt, wage ich doch stark zu bezweifeln. Sie war von Anfang an die langweiligste Figur der Serie und bereits seit mehreren Staffeln ist sie eigentlich nur noch Teil der Rahmenhandlung, spielt also eher eine Nebenrolle. Ich denke, wenn Sie nicht Namensgeberin der Serie wäre, hätte man sie schon längst herausgeschrieben, da sich die Figur seit Jahren kaum mehr weiterentwickeln lässt, ohne völlig unglaubwürdig zu wirken. Von daher dürfte es auch die Mehrheit der Fans nicht stören, dass sie künftig noch weniger zu sehen ist.
  • Blue7 schrieb am 03.08.2022, 19.49 Uhr:
    Da bin ich nicht traurig. Gut das wenigstens die Serie weiterläuft.
    Bisher war die Einstellung alleinig von ihr abhängig was ich schon sehr skurill finde.