Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Uta Kargel kehrt als Lena Bachmann zurück
Lena Bachmann (Uta Kargel) trifft auf ihren Halbbruder Philip (Jörn Schlönvoigt)
TVNOW/Rolf Baumgartner
"GZSZ": Wiedersehen mit Darstellerin nach 14 Jahren/TVNOW/Rolf Baumgartner

Von 2004 bis 2006 spielte Uta Kargel in  "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" die Rolle der Lena Bachmann. Nach 14-jähriger Abwesenheit gibt es nun ein Wiedersehen mit der Figur in Deutschlands beliebtester Daily Soap. Uta Kargel absolviert Gastauftritte in zwei Folgen, die am kommenden Montag und Dienstag (25. und 26. Januar) bei RTL ausgestrahlt werden. Schon jetzt liegen die Episoden im Premium-Bereich von TVNOW bereit.

Bereits Ende 2020 war Lena Bachmann innerhalb der Serie in einem kurzen Videocall aus New York zu sehen. Nun kehrt die Schwester von John Bachmann (Felix von Jascheroff) an den Berliner Kiez für einen Gastauftritt zurück. Schauspielerin Uta Kargel rekapuliert, wie ihre Figur Lena in Folge 3447 die Serie verließ: Wenn ich mich recht erinnere, hat Lena, die sich unglücklich in Leon verliebt und Katrin Flemming beinahe erschossen hat, ihrer Cousine Sandra das 'Mocca' gekauft und geschenkt, eine Eröffnungsfeier organisiert und ist dann - noch währenddessen - klammheimlich in die Welt hinausgezogen.

Lena (Uta Kargel) und John (Felix von Jascheroff) vor 14 Jahren
Lena (Uta Kargel) und John (Felix von Jascheroff) vor 14 Jahren TVNOW/Rolf Baumgartner

14 Jahre ist es her, seit Kargel das "GZSZ"-Set das letzte Mal betreten hat. Für sie war es ein unglaublich schöner Moment, ihrer alten Wirkungsstätte einen Besuch abzustatten. Sie erinnert sich gerne an die Zeiten zurück und hat sich sehr darauf gefreut, wieder mit ihrer alten Serien-Familie zu drehen: Die Arbeit mit meinen 'Verwandten' war sehr schön, wenn auch leider viel zu kurz. Unbeschreiblich, wie alle gewachsen und gereift sind und wie ein jeder auf seine Weise dieses Drehpensum und sein Leben meistert.

Auch wenn das Comeback von Lena Bachmann nur zwei Folgen umfasst, dürfen sich die Fans auf eine tolle Zeit freuen, verrät Kargel: Es wird ein kurzes, hibbeliges aber herzliches Intermezzo von Lena Bachmann und viel Familienbande drumherum. Die Frage, die nun natürlich den Zuschauern unter den Nägeln brennt, lautet: Könnte sich Uta Kargel vorstellen, wieder dauerhaft für die Serie zu arbeiten? Ich denke, das kommt ganz auf die Geschichte an. Ich habe festgestellt, dass mich die konventionellen Frauenrollen unfassbar ermüden und mitunter auch fuchsen. Glücklicherweise ist Lena schon immer etwas aus der Reihe getanzt, so die Schauspielerin.

Achtung Spoiler! Das passiert beim Wiedersehen mit Lena Bachmann:

Patrizia (Birgit Würz) macht sich auf den Weg, um Lena vom Flughafen abzuholen. Ihre Tochter ahnt jedoch noch nicht, in welches Familienchaos sie katapultiert wird: Ihre Mutter hat sich in ihren Halbbruder Philip (Jörn Schlönvoigt) verliebt. John darf davon natürlich nichts erfahren. Philips Zwillingsschwester Emily (Anne Menden) versucht, den Familienfrieden zu retten - und macht damit alles nur noch schlimmer.

Patrizia leidet darunter, dass Emily sie für das Zerwürfnis ihrer Brüder John und Philip verantwortlich macht. Als ihre Tochter Lena ihr von dem Leben in New York vorschwärmt, spielt Patrizia spontan mit dem Gedanken, ebenfalls auszuwandern. Als sie ihre Abreise-Pläne beim gemeinsamen Familienessen im Mauerwerk verkündet, ist das Chaos perfekt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds