Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Fußballstar mit prominentem Gastauftritt als Mönch
Neymar in "Haus des Geldes"
Bild: Netflix
"Haus des Geldes": Netflix stellt Szenen mit Neymar nachträglich online/Bild: Netflix

Seit Mitte Juli ist die dritte Staffel der spanischen Netflix-Serie "Haus des Geldes" bei dem Streamingdienst verfügbar. Nicht enthalten waren allerdings bislang bestimmte Szenen eines prominenten Gastauftritts. Weil der Fußballstar Neymar von einem brasilianischen Model der Vergewaltigung beschuldigt wurde, schnitt Netflix die Szenen mit ihm vorsorglich heraus. Nachdem die brasilianische Polizei die Ermittlungen gegen den Fußballer vor einem Monat eingestellt hat, sind die Szenen mit Neymar nun nachträglich veröffentlicht worden.

Konkret handelt es sich um die sechste und die achte Folge der dritten Staffel, in denen Neymar den Mönch Jao spielt. "Ich mag keinen Fußball und keine Partys" sagt Jao, der somit in starkem Kontrast zu seinem Darsteller steht. "Ich konnte mir meinen Traum erfüllen und Teil meiner Lieblingsserie sein", schrieb der 27-Jährige Stürmer von Paris St. Germain auf Twitter.

Neymar wies die gegen ihn erhobenen Vergewaltigungsvorwürfe zurück. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen den Fußballprofi bereits eingestellt. Beim zuständigen Gericht im Bundesstaat São Paulo wurde der Antrag gestellt, den Fall nicht weiterzuverfolgen. Das Gericht bestätigte inzwischen, dass es keine Anklage geben wird.

"Haus des Geldes" gilt als erfolgreichste nicht-englischsprachige Serie von Netflix.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Carolin schrieb am 07.09.2019, 20.28 Uhr:
    CarolinIch habe die Szenen mit ihm gesehen und muss sagen.. hätte man sich auch sparen können. Wirkte irgendwie unecht.
  • User_458192 schrieb am 28.08.2019, 23.31 Uhr:
    User_458192Albern, diese vorauseilende Zensurgehorsam....
  • Blue7 schrieb am 28.08.2019, 19.11 Uhr:
    Blue7Toll was Netflix betreibt. Hier werden nachträglich Szenen ergänzt. Bei Toten Mädchen Lügen nicht gleich 3min entfernt. Anschauen werde ich deswegen die 3.Staffel nicht nochmal.
  • Peter123 schrieb am 28.08.2019, 18.47 Uhr:
    Peter123Naja deshalb schaue ich mir das aber nicht nochmal an!