Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Jeopardy!" und "familien duell": RTLplus gibt Sendetermine bekannt

27.07.2016, 11.06 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in National
Doppelfolgen der Neuauflagen ab September
"familien duell" mit Inka Bause
Bild: RTLplus/Willi Weber
"Jeopardy!" und "familien duell": RTLplus gibt Sendetermine bekannt/Bild: RTLplus/Willi Weber

Am 4. Juni startete der neue Spartensender RTLplus, der seine Sendeplätze momentan bekanntlich noch mit kaum sehenswertem Programm aus dem Archiv füllt (wunschliste.de berichtete). Im Herbst soll sich das mit dem Revival klassischer Gameshows ändern - wenngleich die Verpflichtung der neuen Moderatoren bei vielen Zuschauern mit Unmut aufgenommen wurde. So wird "Let's Dance"-Juror Joachim Llambi die Neuauflage von "Jeopardy!" präsentieren, während "Bauer sucht Frau"-Moderatorin Inka Bause das "familien duell" anvertraut wurde. Oliver Geissen wurde für "Ruck Zuck" verpflichtet und Jan Hahn ("Sat.1-Frühstücksfernsehen") ist neuer Moderator des "Glücksrads". Nun liegen die konkreten Start- und Sendetermine für die ersten Gameshows vor.

Ab dem 5. September meldet sich jeweils um 18.40 Uhr Joachim Llambi mit "Jeopardy!" zur Stelle. Gezeigt werden zwei Folgen am Stück und das täglich von Montag bis Sonntag. Insgesamt werden vorerst 60 Ausgaben der Neuauflage von Sony Pictures Film und Fernseh Produktion aufgezeichnet. In der Show spielen drei Kandidaten in zwei Runden und einem Finale gegeneinander. Auf einer Spielwand werden sechs verschiedene Kategorien mit jeweils fünf Antworten präsentiert. Jede Antwort ist mit meinem bestimmten Punktewert versehen. Aufgabe der Teilnehmer ist es, eine passende Frage auf die vorgegebene Antwort zu formulieren. Sieger ist, wer nach dem Finale den höchsten Punktestand aufweisen kann, der in einen Geldbetrag als Gewinn umgewandelt wird.

"Jeopardy!" lief hierzulande erstmals 1990 bis 1993 unter dem Namen "Riskant!" mit Moderator Hans-Jürgen Bäumler, bevor RTL die Originallizenz kaufte und Frank Elstner die Sendung dann als "Jeopardy!" von 1994 bis 1998 um 17.00 Uhr präsentierte. Zwischen 1998 und 2000 wurde das Format zum vorerst letzten Mal auf dem damaligen Sender tm3 mit Gerriet Danz ausgestrahlt.

Im Anschluss an "Jeopardy!" zeigt RTLplus ab 19.25 Uhr das "familien duell", ebenfalls in Doppelfolgen. Am Spielprinzip des beliebten Klassikers ändert sich nichts: Zwei Familien mit jeweils fünf Mitgliedern treten gegeneinander an und versuchen, die häufigsten Antworten auf Fragen zu finden, die zuvor 100 Personen gestellt wurden. Das Duell der Familien erstreckt sich über insgesamt vier Runden, bevor die Familie mit den meisten Punkten ins Finale einzieht. Dort kann sie im besten Fall einen Tagesgewinn von 3000 Euro ergattern. In der nächsten Folge tritt die Familie als Champion gegen neue Herausforderer an. Schafft es eine Familie, fünfmal hintereinander das Finale zu erreichen, spielt sie um den Hauptgewinn von 30.000 Euro. Im Vergleich zur früheren Version bei RTL wurden die Gewinnsummen also etwas reduziert, denn bis zur vorläufigen Einstellung der Show im Jahr 2003 konnten die Familien einen Tagesgewinn von 5000 Euro erzielen und nach fünffacher Teilnahme einen Hauptgewinn von 50.000 Euro. Auch vom "familien Duell" werden insgesamt 60 Ausgaben produziert. Als Produktionsfirma fungiert UFA Show & Factual.

Die Originalversion vom "Familien-Duell" wurde zwischen 1992 und 2003 von Gameshow-Legende Werner Schulze-Erdel präsentiert und lief überwiegend im Vormittagsprogramm um 11.30 Uhr bei RTL - damals ein fester Termin für Hausfrauen und Schulschwänzer. Eine kurzlebige, abgewandelte Version landete unter dem Titel "5 gegen 5" im Jahr 2006 bei RTL II und wurde von Oliver Petszokat präsentiert. 2013 und 2014 moderierte schließlich Daniel Hartwich bei RTL mehrere "Familien Duell Prominenten-Specials" als Primetime-Show.

Für die anderen beiden Gameshows "Ruck Zuck" und "Glücksrad" liegen noch keine Starttermine vor. Bei einem Ausstrahlungsrhythmus von zwei Folgen täglich (somit 14 Folgen pro Woche) dürfte RTLplus allerdings bereits in rund einem Monat alle 60 geplanten Ausgaben von "Jeopardy!" und "Familien Duell" gezeigt haben. Ausgewählte Folgen der RTLplus-Gameshows werden zudem ab dem 10. September im RTL-Hauptprogramm samstags von 15.45 Uhr bis 17.45 Uhr wiederholt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 27.07.2016, 22.25 Uhr:
    RalfiBei "Jeopardy" denke ich liebe an die extrem geile 12" Maxi der Greg Kihn Band.
  • jeanyfan schrieb via tvforen.de am 27.07.2016, 18.41 Uhr:
    jeanyfanSo wie es bei RTL damals mit dem Familienduell war (erst eine alte Folge und dann eine neue) war das ja ganz in Ordnung. Dass von allem gleich Doppelfolgen gezeigt werden müssen, find ich jetzt auch nicht grade glücklich. Alle vier Gameshows zusammen wären dann zwei Stunden Unterhaltung, mehr braucht aus der Ecke doch eh niemand.
    Wenn sie es ganz trottelig anstellen, dann wiederholen sie nach nem Monat die ganzen Folgen gleich wieder, weil nicht genug neue vorhanden sind. Und dann sieht man jedes Mal beim Einschalten schon irgendwelche Folgen, die man mal gesehen hatte.
  • User_984778 schrieb am 27.07.2016, 17.50 Uhr:
    User_984778ich würde ja eher die uralt Talkshows von sat.1 alt müll bezeichnen und dass die quoten von den us-serien schlecht sind liegt nur daran, dass diagnose mord und mord ist ihr hobby mal ausgetauscht werden müssten. mord ist ihr hobby lief kurz vorher bei diversen dritten programmen. woher weißt du eigentlich, dass die quoten kaum messbar sind? auf welche quelle beziehst du dich? ich würde mir diese quoten auch mal gerne angucken...
  • Fernsehschauer schrieb am 27.07.2016, 15.55 Uhr:
    Fernsehschauerich habe gedacht dass alle 4 Sendungen von 18:15-20:15Uhr in Einzelfolgen kommen das es so kommt hätte ich nicht gedacht.
    Aber Sat1Gold hat seit der Umstellung auf nur noch US-Müll schlechtere Quten eingefahren. Mit den Uralt Serien erreicht man nur noch knapp messbare MA's während die deutschen Serien wie Kommissar Rex oder Der Bulle von Tölz abräumt.
    Diese Quoten zeigen das es falsch war schon nach 1Jahr auf nur noch US-Müll umzustellen...
  • User_984778 schrieb am 27.07.2016, 15.16 Uhr:
    User_9847781. jeopardy und familien duell liefen früher auch nur 30 Min. inkl. Werbung. warum soll sich das jetzt ändern?
    2. wieso haben die Moderatoren ein negatives image und vor allem wer? bause ist mit ihren bauern sehr erfolgreich und der llambi mit seinen diversen shows ebenfalls, jan hahn soll, wie ich gehört habe, als absoluter liebling des frühstücksfernsehenspublikum gelten und geissens chartshow ist auch schon seit jahren ein erfolg.
    3. wer sagt, dass das Konzept einer täglichen Gameshow doppfelfolgen nicht vorsieht? immerhin läuft die show dennoch täglich.
    4. rtlplus macht nicht alles falsch. für einen noch so jungen sender haben die gerichtsshows relativ gute einschaltquoten. sat.1 gold hat anfangs auch nur deutsche gerichts-/talkshows gezeigt und seit dem die nicht mehr laufen, zeigen die dort diagnose mord und mord ist ihr hobby in dauerschleife, was irgendwann auch langweilig wird. wer sagt denn, dass nicht irgendwann noch kultklassiker ins programm aufgenmmen werden? zunächst will man doch erst einmal mit möglichst geringen ausgaben ein stammpublikum aufbauen.
    5. doppelfolgen und zu beginn nur zwei der vier shows dienen dazu um für jede show den geeigneten sendeplatz zu finden. ende des jahres oder vielleicht im nächsten jahr laufen alle vier shows bestimmt hintereinander.
    6. für die meisten sog. Nostalgiker wird vermutlich nur der Samstag ein problem sein (Sportschau).
  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 27.07.2016, 13.02 Uhr:
    HelmprobstAbsolut unverständlich, wie rtlplus scheinbar mit voller Absicht alles falsch macht, was man falsch machen kann. Erst die dubiose Programmzusammenstellung mit Gerichtssendungen statt echten Kultklassikern, dann die Auswahl von mit negativem Image besetzten Moderatoren für die Shows, und jetzt ein Ausstrahlungsrythmus, der jeden Nostalgiker wieder Kopfschütteln lässt.

    Warum dieser Wahn, alles in Doppel- und Dreifachfolgen zu verheizen? Warum produziert man die Shows dann nicht gleich mit einer Länge von 45 Minuten?

    Ich hatte mir das eigentlich so vorgestellt, dass es zwischen 17 und 20 Uhr Montag bis Freitag einen Block mit allen angekündigten Shows gibt (jeden Tag EINE Ausgabe wie es das Konzept einer TÄGLICHEN Gameshow ja auch vorsieht), und man dann eben die ansieht, die einen interessieren. Ich schau aber bestimmt nicht jede Woche 14 Folgen "Jeopardy!" - das wär mir selbst mit einem sympathischen Moderator wie Frank Elstner zuviel.