Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
hulu-Format ist in Deutschland bei Disney+ zu Hause
"Love, Victor": Victor (Michael Cimino, l.) und Benji (George Sear)
hulu
"Love, Victor": Dritte Staffel für queere Coming-of-Age-Serie/hulu

Im vergangenen Jahr ließ der US-amerikanische Streamingdienst hulu aufhorchen, als er mit  "Love, Victor" eine queere Nachfolgeserie zum erfolgreichen Film  "Love, Simon" von Greg Berlanti in Auftrag gab. Sowohl Kritiker als auch Zuschauer waren begeistert, sodass folgerichtig eine zweite Staffel bestellt wurde, die am 11. Juni startete. Nicht einmal zwei Monate später steht nun fest, dass Fans des Formats aufatmen können: Das Spin-Off wird um ein weiteres Jahr verlängert.

Im Zentrum der Serie steht Victor (Michael Cimino), der sich als neuer Schüler an der Creekwood High School den üblichen Herausforderungen eines heranwachsenden Jugendlichen stellen muss. Er tritt in der ersten Staffel mit dem zur kleinen Berühmtheit gewordenen Film-Simon (Nick Robinson) in Kontakt, da er Ähnliches durchmachte wie nun Victor: Er ist schwul, hatte aber noch kein Coming-out - auch aus Furcht vor der Reaktion seines neuen Umfelds in der Schule und der Stadt, wohin seine Familie gerade umgezogen ist.

Zu Beginn der zweiten Staffel kommen er und der offen schwul lebende Benji (George Sear) zusammen, doch schon ergeben sich für Victor neue Probleme: Er muss mit seiner Familie, die von seinem Coming-out erfahren hat, mit seiner Ex-Freundin Mia (Rachel Hilson), deren Herz gebrochen ist, und mit den Schwierigkeiten, ein offen schwuler Spitzensportler zu sein, umgehen. Darüber hinaus kriselt es in der Beziehung zwischen seinen Freunden Felix (Anthony Turpel) und Lake (Bebe Wood), während seine Eltern zunächst langsam wieder zueinanderfinden. Da die Staffel mit einem ordentlichen Cliffhanger endet, dürften Fans froh über die erneute Verlängerung sein.

In weiteren Hauptrollen sind erneut Ana Ortiz, James Martinez, Isabella Ferreira, Mateo Fernandez, Mason Gooding und Anthony Keyvan mit dabei. Als Showrunner zeichnen Isaac Aptaker und Elizabeth Berger verantwortlich, 20th Television steht als Produktionsfirma hinter der Serie. Wie viele Folgen die dritte Staffel haben und wann diese starten wird, steht noch nicht fest.

"Love, Victor" hat eine etwas kuriose Entwicklungsgeschichte hinter sich: Ursprünglich wurde die Serie für den "familienfreundlichen" Anbieter Disney+ entwickelt, doch aufgrund von Themen wie Sex, Alkohol und Ehebruch wich man in den USA letztendlich auf den erwachsenenorientierten Dienst hulu aus. In Deutschland und in anderen Ländern, in denen hulu als Anbieter nicht existiert, kam "Love, Victor" über den "Umweg" Star schließlich doch ins Angebot von Disney+, wo die zweite Staffel aktuell seit dem 18. Juni wöchentlich läuft. Da diese direkt für hulu produziert wurde, ist sie inhaltlich ein gutes Stück freier und mutiger als noch die erste.

Trailer-Ankündigung zur dritten Staffel von "Love, Victor" (englisch)


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Victor schrieb am 31.07.2021, 12.03 Uhr:
    Die Serie ist bestimmt was für Jugendliche, die sich eventuell auch noch in der Pre-Coming-Out-Phase befinden oder kurz danach, aber ich habe nach der ersten Folge der zweiten Staffel aufgehört zu schauen. Es ist mir doch sehr stark auf Jugendliche ausgelegt und manche Handlung doch eher seicht.