Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Dreharbeiten beginnen mit der Rückkehr von alten Bekannten
"Morden im Norden" geht in die neunte Staffel
ARD/Georges Pauly
"Morden im Norden": Neunte Staffel mit Veränderungen im Team/ARD/Georges Pauly

Die Kommissare Finn Kiesewetter (Sven Martinek) und Lars Englen (Ingo Naujoks) nehmen ihre Ermittlungen an der Küste wieder auf. Ab dem morgigen Dienstag entstehen in Lübeck, Hamburg und Umgebung zwölf neue Folgen des Vorabend-Erfolgs  "Morden im Norden". Frühestens 2023 werden sie dann im Ersten zu sehen sein, da bislang auch noch nicht die Folgen der achten Staffel gezeigt wurden, die im vergangenen Sommer entstanden. Anfang 2022 soll es so weit sein.

Die neunte Staffel bringt auch Veränderungen im Team mit sich. Aus dem Mutterschutz kehrt Kommissarin Nina Weiss (Julia E. Lenska) zurück in den Dienst, während der junge Kommissar Gregor Michalski (Jonas Minthe) aus der Kriminaltechnischen Untersuchungsstelle in die Abteilung der profilierten Ermittler wechselt. Schließlich ist auch Staatsanwältin Dr. Hilke Zobel (Proschat Madani) nach einem kurzen Intermezzo in Kiel wieder zurück in der Hansestadt. Auch Rechtsmediziner Dr. Henning Strahl (Christoph Tomanek) ist wieder mit dabei.

Die Ermittlungen führen die Kommissare Kiesewetter und Englen in den neuen Episoden zu Bestechungen im Jugendamt Wind. Dort wurde ein Sozialarbeiter ermordet. Vor laufender Kamera wird während einer Videokonferenz der Gründer eines Start-up-Unternehmens erschossen, doch das Motiv ist zunächst ein großes Fragezeichen. Schließlich geht es noch um einen Entführungsfall, in dem nichts ist, wie es zunächst scheint.

Laut ARD erzielte "Morden im Norden" Anfang des Jahres eine neue Bestmarke. Demnach schalteten am 25. Januar 2021 3,58 Millionen Zuschauer ein, die höchste Zahl seit Beginn der Serie 2012. 12,3 Prozent Marktanteil wurden so beim Gesamtpublikum erreicht. Im Schnitt waren bei der siebten Staffel, die von November 2020 bis März 2021 ausgestrahlt wurde, 3,32 Millionen mit dabei. Produziert wird der Vorabend-Krimi von der ndF: Berlin GmbH.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds