Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Münster-"Tatort" holt zweitbeste Quote aller Zeiten, "Temptation Island" säuft ab

18.03.2019, 10.27 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in National
"Kitchen Impossible" und "The Voice Kids" schlagen sich gut
"Tatort: Spieglein, Spieglein" mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers
Bild: WDR/Thomas Kost
Münster-"Tatort" holt zweitbeste Quote aller Zeiten, "Temptation Island" säuft ab/Bild: WDR/Thomas Kost

Gestern Abend war es wieder soweit: Die Kommissare Thiel (Axel Prahl) und Boerne (Jan Josef Liefers) ermittelten im neuen Münster-"Tatort" und stellten ihre Zugkraft unter Beweis: Satte 13,58 Millionen Zuschauer sahen die Folge "Spieglein, Spieglein" und bescherten dem Ersten überragende 36,9 Prozent Marktanteil. Es handelt sich um die zweiterfolgreichste "Tatort"-Folge aus Münster aller Zeiten. Lediglich der Fall "Fangschuss" war im Jahr 2017 mit einer Reichweite von 14,56 Millionen noch gefragter. Auch in der jungen Zielgruppe sicherte sich der ARD-Krimi locker den Tagessieg: 3,79 Millionen 14- bis 49-Jährige sorgten für fantastische 31,4 Prozent Marktanteil. "Anne Will" konnte davon bedingt profitieren: 4,10 Millionen bei 14,7 Prozent blieben um 21.45 Uhr dran.

Das ZDF setzt auf das Kontrastprogramm "Inga Lindström: Auf der Suche nach dir", wofür sich 4,51 Millionen Zuschauer bei 12,3 Prozent entschieden haben. Davon waren allerdings nur 550.000 jünger als 50 Jahre, der Marktanteil betrug in der Zielgruppe maue 4,5 Prozent. Für den Schwedenkrimi "Hanna Svensson" blieben im Anschluss noch 2,16 Millionen Menschen bei 10,4 Prozent Gesamtmarktanteil dran.

Kein guter Abend war es für RTL: Mit der US-Komödie "Bridget Jones' Baby" waren nicht mehr als 8,7 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe zu holen, obwohl es sich um eine Free-TV-Premiere handelte. Insgesamt schalteten 1,73 Millionen Zuschauer ein. Bei der nächsten Folge der Kuppelshow "Temptation Island" fiel die Reichweite dann auf 950.000 Zuschauer, der Zielgruppen-Marktanteil stieg nur leicht an auf 9,6 Prozent - alles andere als ein Erfolg.

Sat.1 kann hingegen zufrieden sein, denn mit einer neuen Ausgabe von "The Voice Kids" durfte sich der Bällchensender über einen inzwischen selten gewordenen zweistelligen Marktanteil freuen. 10,7 Prozent sprangen bei den 14- bis 49-Jährigen heraus, insgesamt waren 2,53 Millionen Menschen dabei. Schwestersender ProSieben strahlte währenddessen den "Power Rangers"-Film als Free-TV-Premiere aus und holte damit eine Reichweite von 1,95 Millionen sowie einen Zielgruppen-Marktanteil von 11,5 Prozent.

VOX konnte sich auf seinen Quotengaranten "Kitchen Impossible" verlassen. Das Duell zwischen Tim Mälzer und Tim Raue sahen 1,93 Millionen Menschen. In der werberelevanten Zielgruppe kamen überragende 13,7 Prozent zustande. kabel eins zeigte hingegen den Komödienklassiker "Police Academy - Dümmer als die Polizei erlaubt", für den sich 1,10 Millionen Zuschauer entschieden haben. In der jungen Zielgruppe wurden 5,1 Prozent erreicht. Ganz übel sah es für RTL II aus: Lediglich 510.000 Menschen wollten den Film "Smaragdgrün" sehen. In der jungen Zielgruppe blieb der Münchner Sender bei miesen 2,3 Prozent Marktanteil hängen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Spoonman schrieb via tvforen.de am 19.03.2019, 12.13 Uhr:
    SpoonmanInteressant sind auch die Quoten der Wiederholungstermine:

    So 20:15 (ARD) 13,58 Mio. / 36,9%
    So 21:45 (ONE) 0,92 Mio. / 3,6%
    So 23:45 (ONE) 0,31 Mio. / 3,7%
    Di. 00:50 (ARD) 0,24 Mio. / 5,5%

    Allein im linearen Fernsehen kamen also innerhalb von 30 Stunden 15,05 Mio. Zuschauer zusammen. Dazu kommen noch die Abrufe in der Mediathek.

    Man sieht allerdings auch, dass die Wiederholung im Ersten in der Nacht von Montag auf Dienstag mittlerweile ziemlich überflüssig ist. Ich ärgere mich sowieso immer darüber, dass die ARD nach dem Nachtmagazin nur noch ihr komplettes Primetime-Programm wiederholt. Das ist nicht gerade ein Beitrag zur Programmvielfalt. Es gäbe genug hochwertige Sendungen aus dem Archiv, die man nach Mitternacht wiederholen könnte.
  • Walterssohn schrieb via tvforen.de am 19.03.2019, 07.47 Uhr:
    Walterssohnfaxe61 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Walterssohn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > Wenn Nadeshda nicht da ist, kommt
    > Thiel
    > > wenigsten nicht wieder in #metoo-Gefahr.
    >
    > PS: Was ist nun mit der Weinflasche im altem
    > Thread; du hast die Aufmerksamkeit.

    Der Hinweis liegt hier:"Wenn Nadeshda nicht da ist, kommt Thiel wenigsten nicht wieder in #metoo-Gefahr" (Obgleich zur Zeit der Turandot-Geschichte #metoo noch nicht aktuell war)
  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 19.03.2019, 04.38 Uhr:
    faxe61Walterssohn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wirklich? Ich fands wenig ansprechend, nur die
    > Vertretung für Nadeshda war gut. Er konnte einen
    > guten Kaffee machen und war auch sonst recht
    > nützlich. Wenn Nadeshda nicht da ist, kommt Thiel
    > wenigsten nicht wieder in #metoo-Gefahr.

    Es ging gut in Ordnung; nicht soviel Comedy.
    Nur ein paar leichte logische Sachen:
    Sie konnte zwei Schlösser leise knacken. Sie war abhängig vom Knacki und man lernt das dazu?
    Sie ermordet 3 Leute kaltblütig und dann drückt sie nicht beim "Thiel" Doppelgänger ab?
    Die Waffengeschichte lass ich mal so stehen.

    PS: Was ist nun mit der Weinflasche im altem Thread; du hast die Aufmerksamkeit.
  • seventy schrieb via tvforen.de am 18.03.2019, 22.04 Uhr:
    seventyBin ganz bei Dir! Ja- Die Vertretung war klasse! Ist mir schon seit "Pfirsich Melba" im "Tatortreiniger" in positiver Erinnerung.
  • Walterssohn schrieb via tvforen.de am 18.03.2019, 20.40 Uhr:
    Walterssohn**Die Kommissare Thiel (Axel Prahl) und Boerne (Jan Josef Liefers) ermittelten im neuen **Münster-"Tatort" und stellten ihre Zugkraft unter Beweis: Satte 13,58 Millionen Zuschauer **sahen die Folge "Spieglein, Spieglein" und bescherten dem Ersten überragende 36,9 Prozent **Marktanteil.

    Wirklich? Ich fands wenig ansprechend, nur die Vertretung für Nadeshda war gut. Er konnte einen guten Kaffee machen und war auch sonst recht nützlich. Wenn Nadeshda nicht da ist, kommt Thiel wenigsten nicht wieder in #metoo-Gefahr.
  • Sentinel2003 schrieb am 18.03.2019, 14.24 Uhr:
    Sentinel2003Ist mir immer und immer wieder vollkommen zu hoch, was die masse an tatort Fans an nur diesem tatort so derart gut findet! Ich habe den noch nie gesehebn und werde es auch nie tun!!