Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Was wird aus ihrer Talkshow?

Nachdem Eva Herman wegen ihrer Äußerungen zur Familienpolitik in der NS-Zeit in den vergangenen Tagen scharf kritisiert wurde (wunschliste.de berichtete) und die "BILD am Sonntag" die Moderatorin und Schriftstellerin heute groß und breit auf der Titelseite in die Skandal-Mangel nahm, ließ der NDR nicht lange mit Konsequenzen auf sich warten. Heute Mittag wurde ihr in Hamburg gekündigt. NDR-Programmchef Volker Herres entließ sie mit der Begründung, "Frau Hermans schriftstellerische Tätigkeit ist aus unserer Sicht nicht länger vereinbar mit ihrer Rolle als Fernsehmoderatorin und Talk-Gastgeberin".

Damit trennt sich der Sender nach 20 Jahren von einem seiner bisherigen Aushängeschilder. In der "BamS" wurde Herman wie folgt zitiert: "Es war eine grausame Zeit, er war ein völlig durchgeknallter, hochgefährlicher Politiker, der das deutsche Volk ins Verderben geführt hat, das wissen wir alle. Aber es ist eben das, was gut war, das sind Werte, Kinder, Mütter, Familie, Zusammenhalt - das wurde abgeschafft, es durfte nichts mehr stehen bleiben."

Laut NDR habe Herman im Gespräch mit dem Sender dieses Zitat bestätigt. Die streitbare Moderatorin sei daraufhin nicht mehr länger für den NDR tragbar. Laut Herres stünde es "Frau Herman [..] frei, ihren 'Mutterkreuzzug' fortzusetzen, aber mit der Rolle einer NDR-Fernsehmoderatorin ist dies nicht länger zu vereinbaren".

In der vergangenen Zeit hätten aufgrund Hermans polarisierender Buchveröffentlichungen immer wieder Gäste für ihre Talkshow  "Herman & Tietjen" abgesagt oder stünden generell nicht zur Verfügung. Die redaktionelle Arbeit habe darunter gelitten.

Sicherlich hätte sie als erfahrene Journalistin wissen müssen, welche Konsequenzen jegliche Vergleiche, die etwas mit der Nazi-Zeit zu tun haben, in Deutschland nach sich ziehen können. Eine differenzierte Diskussion über Hermans eigentliche Aussage kann aber vor allem ihren jetzigen Kritikern nicht schaden. Und der zukünftige ARD-Moderator Oliver Pocher kann sich schon mal warm anziehen. Selbst, wenn er unter dem Deckmantel der "Satire" demnächst neben Harald Schmidt im Ersten über Gott und die Welt lästert, sollte er möglichst vermeiden, deutsche Autobahnen öffentlich gut zu finden.

Eva Herman war ab 1988 Sprecherin bei der vom NDR produzierten  "Tagesschau" und moderierte später zahlreiche weitere Sendungen, u.a. das Fernsehquiz  "Wer hat's gesehen?" und - gemeinsam mit Bettina Tietjen - die Talkshow "Herman & Tietjen". Für deren nächste Folge am kommenden Freitag muss jetzt schnell eine Vertretung gefunden werden. Was dann aus dem Format wird und wie es mit dem beliebten "TV-Kult-Quiz" "Wer hat's gesehen?" weitergeht, ist noch nicht bekannt.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • kleinbibo schrieb via tvforen.de am 12.09.2007, 01.10 Uhr:
    "Was kommt als nächstes?"
    1. Blond aber reich
    2. Wie ich Frauen hinters Licht führte
  • MarkusA. schrieb via tvforen.de am 11.09.2007, 23.41 Uhr:
    [url=http://www.bild.t-online.de/BTO/leute/2007/09/12/herman-eva/zukunft,geo=2477140.html]Die BILD hat auch schon wieder was schönes geschrieben[/url]!
  • MarkusA. schrieb via tvforen.de am 11.09.2007, 22.45 Uhr:
    Ich wollte jetzt keinen neuen Thread aufmachen.
    Mir ist nur folgendes zu Eva Hermans Buchtiteln aufgefallen:
    1. Buch: "Das Eva-Prinzip"
    2. Buch: "Das Arche-Noah-Prinzip"
    Beides hat mit der Bibel zu tun. Kann man davon ausgehen, dass sie weitere Bücher plant? Zeit hätte sie jetzt genug.
    Was kommt als nächstes? "Das Abraham-Prinzip"? "Das Moses-Prinzip"? "Das Jesus-Prinzip"?
  • Ingo1977 schrieb via tvforen.de am 11.09.2007, 11.07 Uhr:
    Jetzt berichten auch schon die Italiener über den "Herman-Skandal"... Und die Kommentare sind anscheinend nicht frei von Vorurteilen. Der erste Kommentar sagt in etwa sowas wie "Was erwartet man schon von einem Volk, dass für Ti Amo= Ich liebe dich einfach nur "Hitler" sagt" .....

    Quelle:
    http://www.tvblog.it/post/6319/giornalista-tedesca-rimpiange-la-famiglia-hitleriana-licenziata
  • Scarlet schrieb via tvforen.de am 11.09.2007, 12.43 Uhr:
    Ingo1977 schrieb:
    Jetzt berichten auch schon die Italiener über den
    "Herman-Skandal"...

    ... und die Schweizer und die Österreicher und die Engländer und die Franzosen und und und. Du findest aus all diesen Ländern Meldungen über den Vorfall.

    Und die Kommentare sind anscheinend
    nicht frei von Vorurteilen. Der erste Kommentar sagt in etwa
    sowas wie "Was erwartet man schon von einem Volk, dass für Ti
    Amo= Ich liebe dich einfach nur "Hitler" sagt" .....
    Quelle:
    http://www.tvblog.it/post/6319/giornalista-tedesca-rimpiange-la-famiglia-hitleriana-licenziata
    Findest Du es nicht ein bissel blöd, ein einziges bescheuertes Kommentar eines x-beliebigen Users aus einem Blog hier sozusagen stellvertretend für die italienische Meinung zu zitieren? Was willst Du denn damit bezwecken?
    Stell Dir vor, irgendjemand pickt sich eines der dämlichen Posts, derer es hier wahrlich mehr als genug gibt, aus diesem Thread heraus und sagt, das ist die deutsche Meinung ...
  • Ingo1977 schrieb via tvforen.de am 11.09.2007, 15.16 Uhr:
    Findest Du es nicht ein bissel blöd, ein einziges bescheuertes Kommentar eines > x-beliebigen Users aus einem Blog hier sozusagen stellvertretend für die
    italienische Meinung zu zitieren? Was willst Du denn damit bezwecken?
    Gar nichts.... ich wollte nur sagen, dass es Eva in die Medien anderer Länder "geschafft" hat und auch dort zT Vorurteile hervorruft, die es leider bei uns auch gibt. Natürlich ist es nicht die allgemeine italienische Meinung. Man muss nur sehen, wie ausländische Medien das ganze kommunizieren und ob sie Interesse daran haben, auch den Zusammenhang ihrer Aussage richtigzustellen.
  • Scarlet schrieb via tvforen.de am 11.09.2007, 16.11 Uhr:
    Ingo1977 schrieb:
    Gar nichts.... ich wollte nur sagen, dass es Eva in die
    Medien anderer Länder "geschafft" hat und auch dort zT
    Vorurteile hervorruft, die es leider bei uns auch gibt.
    Natürlich ist es nicht die allgemeine italienische Meinung.
    Man muss nur sehen, wie ausländische Medien das ganze
    kommunizieren und ob sie Interesse daran haben, auch den
    Zusammenhang ihrer Aussage richtigzustellen.

    Aber das User-Kommentar, das Du zitiert hast aus diesem von Dir genannten Blog, das war ein dummes unter sehr vielen anderen ganz normalen Kommentaren zu dem Thema. Die Reaktionen sind dort wie da sehr unterschiedlich und es gibt dort wie da blöde, unpassende Aussagen.
    Das sagt eigentlich nichts darüber aus, wie ausländische Medien diesen "Fall" kommunizieren.
  • ObiWan schrieb via tvforen.de am 11.09.2007, 16.42 Uhr:
    Vor allem kapier ich gar nicht, was der 'User' damit überhaupt sagen wollte. 'Ein Volk das zu ti amo Hitler sagt'? Das gibt doch gar keinen Sinn, völliger Quatsch.
  • Private_Paula schrieb via tvforen.de am 11.09.2007, 01.13 Uhr:
    Die Eva Hermann liest bestimt hier mit, und ist bestimmt mächtig stolz darauf, dass
    das so hohe Wellen schlägt. Wahrscheinlich glaubt sie nun, dass der Verkauf ihres neuen Buches in die Höhe schnellt.
    Der eine oder andere TV-Sender wird sie hin und wieder auch mal einladen.
  • Ona schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 22.31 Uhr:
    mit ein und derselben Meinung werden von diesem Thread magisch angezogen - seltsames Phänomen.
  • ringo68 schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 22.36 Uhr:
    ganz so ist es ja nicht, ein paar reaktionäre sackgesichter sind schon auch dabei :-))
  • Kai aus der Kiste schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 23.25 Uhr:
    ringo68 schrieb:
    ganz so ist es ja nicht, ein paar reaktionäre sackgesichter
    sind schon auch dabei :-))

    So kann man auch eine Meinung haben in dem man seine
    Gegner mit Beleidigungen überhäuft. Also meine lieben.
    Da ist einer dann nicht besser als wie der andere.
    Einzig alleine teile ich da die Meinung mit denen die sagen
    das wir nicht Teil des 3.Reiches waren und es auch nie sein
    werden.
    Während jene die meinen ständig diese alte Suppe immer
    wieder auf wärmen zu müssen, eher dafür sorgen, das der
    Braune Sumpf immer wieder jungen Nachwuchs zu Hauf
    findet.
    Also statt irgend welche Feindbilder mit alten aufgewärmten
    Suppen zu pflegen sollten wir mal überlegen weshalb es
    (Mehr oder weniger) früher rund lief und dies eben heute
    nicht mehr der Fall ist.
    Das wieder nur dem 3.Reich an zu hängen oder dem Privat TV
    mit Brutalo Filmen oder den PC Spielen oder den Porno und
    Haß Seiten die Schuld zu geben, natürlich nach dem man wie
    der Tagesschausprecher ADE Wiebke die Schuld den Eltern gibt
    und für mehr Erziehung durch den Staat die Tromel rührt,
    na ja um dann gleich wieder natürlich den Lehrern und Lehrerinnen
    die Schuld zu geben, sollten wir mal "Kassensturz" machen und über
    legen was in den letzten Jahrhunderten dem Nachwuchs gut getan
    hat und was wirklich geschadet hat.
    Heute ist es doch so, das es gerade zu schon sowas wie Pflicht ist
    mit 18 aus dem Elternhaus auszuziehen, weil man sonst ein Mamakind nur
    sein kann. Früher haben mehrere Generationen unter einem Dach gelebt.
    Doch heute will jeder mehr oder weniger Egoistisch sein Ding nur
    noch durch ziehen Pauschal gesehen, sowie es eben alle Radikalen
    Diskutierer mit ihren Gegnern tun ;-))).
    Also wie wäre es wenn ihr jetzt mal auf den Boden kommt.
    Wir leben nun mal in einer neuen Form einer Diktatur. Nur wollen wir
    dies genauso wenig wahr haben wie eben die Menschen im Deutschen
    Reich unter Führung der NSDAP und des Kapitals ( 70 % US und 30 Deutsches)
    oder eben den Menschen in der Ex DDR. Die auch heute noch zum
    großen eil glauben das sie damals in einem guten Land gelebt haben.
    Um es gleich zu sagen, es gibt kein Patentrezept. Weder die Großfamilie
    mit 10 und mehr Kindern (Welche Finanziell nicht wie einige meinen
    Super leben). Als auch die welche nur ein Kind haben.
    Es ist immer noch der Vater in erster Linie oder immer öfter auch die Mutter
    in zweiter Linie, welche mit ihrem Arbeitseinkommen bestimmen
    in welcher Sozialen Stufe man lebt.
    Es gibt wie überall schwarze Schafe, aber eben auch Menschen die alles
    geben und das muß ja auch mal gesagt werden, nicht mal mehr einen
    warmen Händedruck dafür bekommen.
    Also wenn man unserem Nachwuchs das 3.Reich noch mehr um die
    Ohren schlägt und dabei aber mangels Zeit im Geschichtsunterricht
    nicht mehr dazu kommt, auch noch über jene Diktaturen etwas zu
    berichten, die danach kamen, muss sich der Nachwuchs ja als Prügelknabe
    vor kommen.
    Ach ja das ganze Medien Material, was da überall zu bekommen ist über
    das 3.Reich, wird doch heute (Man sehe Youtube) gerade von denen für
    Propaganda Zwecke benutzt, die man gerade damit bekämpfen will.
    Den dank Modernster Digitaler Technik, ist eben alles möglich, um
    gerade Bildmaterial zu Manipulieren.
    So und jetzt können sowohl die Links als auch die Rechtsgerichteten
    über mich herfallen. Das stört mich genauso wenig, wie die Angriffe
    in einem Palästinenser Forum oder einem Judenforum, gegen meine
    Person.
    Ist eben so wer nicht begreifen will und nur Einseitig sehen will,
    dem ist schon im 3.Reich, der DDR, der UDSSR, als wie auch in den
    USA nicht mehr zu helfen.
    Gute Nacht Deutschland oder besser
    Gute Nacht liebe Welt.
  • Fall Guy schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 23.44 Uhr:
    Ona schrieb:
    mit ein und derselben Meinung werden von diesem Thread
    magisch angezogen

    Und nicht nur das ist irgendwie gleich, wie mir auffällt... ;)
  • ringo68 schrieb via tvforen.de am 11.09.2007, 00.07 Uhr:
    Hallo Kai a.d.K.,
    Sie werden´s kaum glauben: im Wesentlichen sind wir einer Meinung.
  • Morlar schrieb via tvforen.de am 11.09.2007, 05.54 Uhr:
    Ona schrieb:
    mit ein und derselben Meinung werden von diesem Thread
    magisch angezogen - seltsames Phänomen.

    Erst kam mir das auch seltsam vor. Google ist, glaube ich, nicht der Grund, denn wenn man "Eva Herman, NDR" eingibt, erscheint alles mögliche, aber nicht dieser Thread (noch nicht).
    Aber ich habe eine Vermutung, dass das rechte Gesocks hier zu den Online-Bild-Lesern gehört (nein, ich verkneife mir jegliche Äußerung über eine evtl. Korrelation zwischen Bild-Lesern und rechtem Gesindel). Hier beschwert sich ein Newbie darüber, dass Leo die Herman als dusselige Kuh bezeichnet. Dies tat sie ja in dem anderen Herman-Thread. Und genau diese Aussage von Leo im anderen Thread wird von Bild-Online zitiert, wie ein Forenkollege herausgefunden hat.
  • Ona schrieb via tvforen.de am 11.09.2007, 11.31 Uhr:
    Treffend, Morlar.
    In jenem verlinkten Online-Artikel steht ja zum Schluss ebenfalls, dass Frau Hermann auch Beifall für ihre Äußerung bekommen hat, allerdings nur von der NPD. :D
  • ObiWan schrieb via tvforen.de am 11.09.2007, 14.31 Uhr:
    Anscheinend wird es Zeit diesem unseligen Bild.de mal zu verbieten sich mangels eigener Ideen aus diesem Forum zu bedienen. Finde das schon leicht unverschämt. Schließlich äußern die tvforen user sich hier und, aus gutem Grund, nicht bei bild.de oder bildblog oder wie der Kram heißt. Und dann zieht man noch diese ganzen Blödquatscher hier rein.
  • HM schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 21.53 Uhr:
    Ich frage mich,was die Leute sich aufregen.Mit dieser Aufregung geben sie Frau Herman eine Wichtigkeit ,die ihr nicht zusteht.
    Die Äußerung von ihr zur Familienpolitik unter Hitler zeugt von einer naiven Dummheit ,die kaum zu übertreffen ist.Trotzdem sollte man die Kirche im Dorf lassen.Die Reaktion ihres Senders ,sowie des ZDF (Kerner) halte ich für übertrieben.Sie zeigt eine Hilflosigkeit ,die verhindert,dass mit unserer Geschichte angemessen ,aber auch souverän umgegangen wird.Nun will man wieder nichts falsch machen,aus Angst vor den Medien,und versucht Fakten zu schaffen in dem man sie schnell los werden will.Richtig wäre es gewesen Frau Herman die Chance zu geben sich zu erklären und die Dinge richtig zu stellen.
  • ringo68 schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 22.21 Uhr:
    da gebe ich Ihnen zu 100% recht. allerdings bezweifle ich stark, dass frau herman in der lage ist, eine vernünftige erklärung für ihr infantiles geschwafel ab zu geben. sollte man ihr die gelegenheit dazu geben, wüde sie unter umständen noch unserere schönen autobahnen lobend erwähnen, oder die damalige "vollbeschäftigung"... auf die ewig gestrigen, gruß ringo
  • Kai aus der Kiste schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 23.47 Uhr:
    ringo68 schrieb:
    da gebe ich Ihnen zu 100% recht. allerdings bezweifle ich
    stark, dass frau herman in der lage ist, eine vernünftige
    erklärung für ihr infantiles geschwafel ab zu geben. sollte
    man ihr die gelegenheit dazu geben, wüde sie unter umständen
    noch unserere schönen autobahnen lobend erwähnen, oder die
    damalige "vollbeschäftigung"... auf die ewig gestrigen, gruß
    ringo

    Gähnn ganz nach dem Motto was einem nicht in den Kram paßt,
    wird eben runter geputzt. Man könnte wirklich meinen, das dies
    auch der Grund ist weshalb die Menschheit es immer noch nicht
    wirklich schafft Kinder zu erziehen. Ein Glück nur das es immer
    welcher gibt die es schaffen sich selbst zu erziehen und so zu
    einer Stütze der Menschheit werden.
  • kapitalanlage schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 20.18 Uhr:
    als im Ausland lebender, in Deutschland geborener Europäer wird mir schlecht wenn ich sehe wie die Presse und einige Deutsche über Frau Herman herziehen. Nicht nur das Sie mit Ihrer Aussage durchaus recht hat, sondern mehr die Tatsache das Frau Herman durchaus eine Persöhnlickeit ist die mit dem Thema Vergangenheitsbewältigung umgehen kann! Ihr Deutschen, und da meine ich diejenigen mit, die sich politisch und demokratisch von irgendwelchen Zentralratsvorsitzenden in Deutschland den Mund verbieten lassen und vor allen Dingen einer Anti Deutschen Propaganda Nährboden geben, Ihr könnt einem nur Leid tun. Ich bin kein Nazi Befürworter um das gleich einmal an dieser Stelle festzustellen! Aber wenn Deutschland nicht in der Lage ist die Vergangenheit zu vergessen und jedesmal wieder das selbe Lied singt dann werdet Ihr niemals ein freies Volk werden. Wenn die Welt aus der Vergangenheit gelernt hätte, und speziell die seinerzeit direkt betroffenen würde es 2007 keine Bombadierungen vom Libanon geben und schon gar keine Kinder und Frauen in einen Krieg hineingezogen werden. Auch der durch die finanzielle Unterstützung des Amerikanischen Kapitals geführte Krieg gegen Zivil Personen im Irak wäre undenkbar...wenn man aus der Vergangenheit gelernt hätte.
    Die Generation die unmittelbar an den Fehlern und an dem Kriegszustand seinerzeit beteiligt war ist bis auf wenige verstorben. Verstorben und Vergangen und wer es nicht versteht das die Propaganda und die Schuldbewusstheit nur geschürt wird um zum einen zu kontrollieren und zum anderen Wirtschaftlich zu profilieren,der glaubt auch an Rotkäppchen und den bösen Wolf! Fangt einfach mal an euch zu fragen wer denn wirklich Deutschland regiert und wer und warum die Welt regiert! Materialistische Gedanken und Verlangen dürfen keinen Platz auf diesem Planeten haben! Und das war das dann mit eurer Meinungsfreiheit in dem Land was zum ewigen Untertanen verdammt ist!
  • Exitone schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 20.55 Uhr:
    Du, sagst das was hier keiner verstehen will. Wird der Name Hitler ausgesprochen, ist es gleich etwas verbotenes. Harry Potter sei gegrüßt. Das wir hier in Deutschland mit Kriegsmaterial zugemüllt werden sieht sicherlich keiner. Täglich laufen Sendungen die den Zeitraum 1938 - 45 abdecken. Das soll sicherlich zur Abschreckung dienen, wir dabei natürlich auch gleich werbung für Rechtsradikale machen sieht ebenfalls keiner.
    Leute vergesst endlich diese Zeit. Das Leben geht weiter. Wenn andere Länder solange hinter ihrer Geschichte herrennen, dann wären wir noch in der Steinzeit.
    Menschen wurden in massen auch in anderen Ländern vernichtet. Es ist schlimm soetwas, aber rechtfertigen tun sich die heute nicht mehr. Von uns wird es verlangt. Von einer Generation die damit nichts zu tun hat.
    Denkt mal darüber nach.
  • manaus schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 22.09 Uhr:
    exitone hat recht... Ich habe meine kinder in hamburg aus der schule genommen, nachdem ich mitbekam, das bei 5 abitur faechern, 4 aus dem dritten reich zum abitur reichten.
    und dann noch dieser primitve spruch hier, eines teilnehmers, der die frau herman als "dusselige kuh" bezeichnet. Nun, das kann dann nur aus der feder eines linken schmierlappen kommen, um mal bei seinem jargon zu bleiben. Ausserdem sollte man mal darauf aufmerksam machen, das hier die Menschenrechte der MEINUNGSFREIHEIT mit fuessen getreten werden..! Ich weiss garnicht, was da schlimmes ist, wenn einer mal was gutes ueber die deutschen sagt..
    UN CHARTA SAGT DA FOLGENDES
    >
    "Jederman hat das Recht auf Freiheit der Meinung und der Meinungsäußerung; dieses Recht umfaßt die unbehinderte Meinungsfreiheit und die Freiheit, ohne Rücksicht auf Staatsgrenzen Informationen und Gedankengut durch Mittel jeder Art sich zu beschaffen, zu empfangen und weiterzugeben." (Artikel 19 der Menschenrechte Vereinigten Nationen, 10 Dezember 1948)<<<<<<<<<<<<
    SO..und nun???
    Nach ueber 60 jahren wollen uns ein paar linksradikale immer noch die nazi-keule um die ihren hauen??
    Nein... Frau Herman hat recht.. Basta!

    mfg
    MANAUS
  • Evolution schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 22.19 Uhr:
    Korrekt! Habe ich ja schon gesagt, dann reißen wir auch alle Autobahnen ab, da dieses ja auch Kriegs-Gut ist.
    Es ist aber immer schön zu hören, dass diese Zeit gerne verallgemeinert wird. Am besten nichts sagen und 10000 Jahre in die Ecke stellen und schämen. Ich bringe es auf den Punkt: Ich habe damals damit nichts am Hut gehabt und heute auch nicht. Auch wenn ich die Tragödie von damals verurteile, so kann ich heute a) daran nichts mehr ändern und b) vor allem nichts dafür.
    Ich steh in der goldenen Mitte und fühle mich wohl dabei.
  • kapitalanlage schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 22.29 Uhr:
    Mich wundert nur das die Meinung des Volkes also das was ich hier bisher so gelesen habe nicht in den Medien wiedergegeben wird. Alles in allem hat Frau Herman Recht mit dem was Sie sagt und gerade das was den deutschen Nachwuchs betrifft aufgrund der Situation einiger Karriere oder Materialistisch eingestellter Frauen in unserer Gesellschaft ist mit absoluter Vorsicht in die Zukunft zuschauen. Dadurch das Kinder weder durch eine sogenannte Hausfrau beaufsichtigt werden können STEIGT die Kriminalitätsrate und der Drogeneinstieg bei Minderjährigen, dadurch das Ehepaare sich für jede Lapalie scheiden lassen werden Kinder in ungesunden Familienverhältnissen grossgezogen und dadurch das die Banken und somit die Regierung es zulässt das sich jede Familie über beide Ohren verschulden kann erreichen wir das Materialistische Chaos! Nun es ist nicht nur in Deutschland so, leider Gottes geht der Weg der gesamten Weltbevölkerung diesen Weg und einige Länder auf diesem Erdball wären als Unternehmen gesehen schon 3 mal Bankrott gewesen seit den 80er Jahre. Der Klausus Knacktus wenn ich das mal so ausdrücken darf liegt viel tiefer verwurzelt aber da haben die Regierenden Staaten ja immer noch die Möglichkeit sich Gewaltsam Zugriff auf Ölreserven zu verschaffen um dann trotzdem die Benzinpreise regelmässig zu erhöhen! So wie es sich liesst meine lieben Leser ist es auch ein absolutes Chaos was weder Sinn noch Hoffnung auf Zukunft macht. Ich WARNE nur all die jungen Berufsanfänger die Ihr erstes Gehaltskonto eröffnen und dann gleich behutsam durch Kreditkarte und Kontoüberziehung ins System geschleust werden...einmal drin gibts kaum noch Hoffnung raus und mit dem DRIN kommen all die Sachen die Menschen wie Frau Herman und auch viele andere kommen sehen. Mag sein das der ein oder andere die Zusammenhänge nicht versteht aber so ist das nunmal bei Meinungsfreiheit...jeder sagt das was er gerade denkt....schlimm wirds nur wenn man auch noch Recht hat...weil dann....BIG BROTHER IS WATCHING YOU
  • Plata schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 19.00 Uhr:
    Das ist kein Halbwissen. Vieles ist sehr genau belegt.
    So ist es Fakt das gegen Ende des 19. Jahrhundert in vielen Fabricken vor allem in England den Niederlanden und Flander n fast ausschließlich Frauen und Kinder eingestellt wurden, weil sie billiger waren als Männer. Genauso ist bekannt das viele Kinder vor allem in den Webereien starben, weil sie vor übermüdung in die Maschienen geritten.
    Und viele sehr frühe Kulturen haben Nachfolger die noch immer auf die gleiche Weise lesen. So haben die 700 Völker Neu Guineas die alle völlig unterschiedliche Sprachen sprechen und verschiedenartigsten Religionen anhängen eins gemein.
    Während die Frauen die recht harte Feldarbeit verrichten und die Schweine aufziehen , sitzen die Männer den ganzen Tag vor der Hütte und trincken. Tun sie dann doch mal was, endet es meist mit ausgeschlagenen Zähnen oder Toten.( Auch wenn Kriege mittlerweile verboten sind) Die Kinder machen bis sie 12 Jahre alt sind zumeist was sie wollen.
  • Exitone schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 19.30 Uhr:
    Auffallend ist das hier in dieser Diskusion jeder der meint er weiß Alles seinen Senf dazu gibt. Die Zeiten des dritten Reichs haben sich nichtmal besonders aus ihrer Epoche herforgehoben. Sollten wir in unserem Land bleiben, erinnere ich nur an die Weimarer Republik. Das Bild des kleinen Mannes wurde dort genauso gestellt wie im dritten Reich. Auch heite ist der kleine Mann nur Kanonenfutter. Die Zeiten ändern sich, aber das Politikum nicht. Der Stellenwert der Frau ist heute genausoschlecht wie vor 60 Jahre oder auch vor 100 Jahren usw. Das was auch heute noch so ist, wer viele Kinder hat ist Reich. Es ist sicherlich nicht sobekannt, aber in der Weimarer Republik gingen Kinder ebenso arbeiten wie die Erwachsenen. Wer viele Kinder hatte konnte sich etwas mehr leisten. Aus heutiger Sicht sicherlich kein Reichtum aber immerhinn. Dieses ist im dritten Reich weitergeführt worden. Kinderarbeit war zwar nicht offizell an der Tagesordnung, aber eine Familie mit vielen Kindern war dort etwas. Auch heute ist es so. Zwar sind Familien mit mehr als 2 Kindern derzeit nicht "modern" aber schlecht geht es denen nicht. Die situation at sich zwar seit Merkel etwas verschlechtert, aber vorher war es so. Wer viele Kinder hat bekommt einiges an Vörderungen und auch an Kindergeld. Wer strategisch gut aufgestellt ist konnte bislang sogar günstig Häuser bauen und so weiter. Glaubt mir es ist so. Wer nun sagt, ah der ist wieder voreingenommen gegen Kinderreich. Nee, ich spreche aus eigener erfahrung. Somit steht die Frau ganz und garnicht besser oder schlechter da wie früher. Wenn man nun Frau Herman ins spiel bringt, würde ich sagen das sie ein besseres Leben hat wie die 400€ Kraft an der kasse. Das sie nun aber Ihre Prominenz
    dazu benutzt darauf hinzuweisen das es auch wesentlich schlechtere Familienkonstelationen gibt ist doch sehr lüblich. Wenn der Vater 40 - 50 Stunden die Woche arbeitet, die Mutter 30 Stunden die Woche bei400€ jobt. Was ist da noch für ein Familienleben möglich. Wo bleiben da die Kinder.
    Das ist unsere heutige Zeit. Das ist kein Einzelfall das ist jede 2. Familie. Wer wünscht sich da nicht die Möglichkeit einer Mutter die zuhause bleibt und für die Kinder da ist.
  • M.D.Krauser schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 20.45 Uhr:
    """So ist es Fakt das gegen Ende des 19. Jahrhundert in vielen Fabricken vor allem in England den Niederlanden und Flander n fast ausschließlich Frauen und Kinder eingestellt wurden, weil sie billiger waren als Männer"""
    Bitte keine Halbwahrheiten!
    Frauen und Kinder wurden lieber in den damaligen Fabriken eingestellt, weil sie eine weitaus höhere Fingerfertigkeit bei der Benutzung der Maschinen hatten:
    Auswechseln der Spindeln ect. ...
  • Evolution schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 20.56 Uhr:
    Hallo? Man sollte immer mal auf dem Teppich bleiben. Ist immer einfach über eine Person herzuziehen.
    Ich bin kein Freund der braunen Suppe, aber ich finde das Ganze wird von der Presse aufgepuscht. Meine Güte, was hat sie gesagt? Ist doch ihre Meinung.
    Schauen wir uns doch mal die Familienpolitik 2007 an. Kinder sitzen auf der Straße, rauchen was das Zeug hält und saufen Alko-Pops bis zum abwinken. Sport macht auch keiner mehr, in der Schule leisten sie auch nichts mehr. Na klasse. Dann sollten wir auch sofort alle Autobahnen abreißen, weil die waren ja auch Grundlage des Krieges.
    Daher alle die nicht vor 1945 geboren wurden und dort mindestens 18 Jahre waren: Schnauze halten.
  • Exitone schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 21.01 Uhr:
    Das heute mit Frau Herman ist einfach die moderne Hexenverbrennung. Parallelen sind sichtbar. Da hat man auch Frauen etwas unterstellt weil die Zeit und die Mehrheit es so wollte.
  • Ona schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 21.55 Uhr:
    Exitone schrieb:
    Wer wünscht sich da nicht die Möglichkeit
    einer Mutter die zuhause bleibt und für die Kinder da ist.
    Ich weiß es! Ich weiß es! *Finger heb*:
    Die Mutter wünscht sich so was nicht, denn damit befindet sie sich wieder nur in der hausmütterchen Rolle, finanziell abhängig von ihrem Göttergatten und auf die einzige Rolle beschränkt, das Heim und die Kinder sauber zu halten.
    Ich habe bisher noch keine Frau gehört, die das will. Seltsam.
  • Evolution schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 21.59 Uhr:
    Genau, deshalb geht ja auch jede 2. Ehe in die Brüche, die Mutter darf dann die Kinder vors Gericht schleppen, wenn es ums Sorge-, Erziehungs- und Unterhaltsrecht geht. Was haben wir denn im Jahre 2007? Absolutes Chaos und das Ende ist lange noch nicht erreicht. Immer drauf auf die Frau, denn sie hat ein Punkt angesprochen, der unter den Teppich gekehrt wird. Armes Deutschland.
  • 007xy1 schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 22.21 Uhr:
    Eva herman hat doch vollkommen recht. Darf man denn nicht mehr offen seine Meinung sagen ?
    Vieles war zu Hitlers zeiten schlecht aber halt nicht alles, wie es in jeder Amtszeit eines Presidenten, Bundeskanztlers, Monarch oder Diktators nicht alles absolut schlecht war.
    Steht im grundgeseztbuch nicht, das man seine Meinung frei äussern darf, gilt das jetzt auf einmal nicht mehr ?
    Gegen alles und jeden darf man sagen was man will, nur nicht das was den Juden oder den Amerikanern nicht passt.
    Armes Deutschland.
  • ChristianWagner schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 18.47 Uhr:
    Kaum reißt man diesen Satz aus dem Zusammenhang, geht auch schon das D-typische hysterische "Nazi, Nazi" Gekreische los.

    Ich zitiere: http://www.politicallyincorrect.de/
    "Zugegeben, die Aussage in dieser Verbindung war nicht sonderlich intelligent. Man könnte auch sagen: dumm. Aber wenn Dummheit im Normalfall zum Ausschluss aus dem Zwangsgebührenfernsehen führen würde, gäbe es nur noch Testbild."
  • Denker schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 18.46 Uhr:
    @launchen da fällt mir dazu ein.Meine Oma hat die Hausreinigung gemacht und 1 Stunde später ist meine Tante zur Welt gekommen.
    Übrigens meine Mutter sollte auch immer ihre beiden Schwestern mitnehmen.Hat sie auch bis sie zum Hausflur raus ist und dann ist sie abgehauen und die anderen beiden sind doof dagestanden.Nichts hat meine Mutter mehr angestunken als auf ihre Schwestern aufzupassen.
    Denker
  • Beverly Boyer schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 18.43 Uhr:
    übrfällig!
  • Jörg Palaver schrieb via tvforen.de am 11.09.2007, 20.58 Uhr:
    Wurde auch Zeit, dass die Herman fliegt. Schön für sie. Jetzt kann sie endlich das tun, was sie in ihren "Büchern" propagiert: Hübsch zuhause bleiben, Blumen gießen, Kuchen backen, Kinder erziehen, für den Mann abends die Beine breit machen. Freu dich, Eva! Eine glänzende Zukunft steht dir bevor. So wie du es dir immer gewünscht hast.
    Nur Scheiße, dass das nicht alle anderen Frauen auch so machen, oder, Eva?
  • Heimchen schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 18.11 Uhr:
    Hier ist auch schon das erste Abschiedsvideo für Eva Herman;-)
    http://www.myspace.com/uebermutter
    Video zuende gucken, es endet .. nun ja ... mit einem Abriss;-))
  • timtraurig schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 18.19 Uhr:
    Autor: Kai aus der Kiste
    Soweit ich weiß istFrau Herrman selber ja nicht die Perfekte Mutter.

    ------

    Kennst Du sie privat oder ihren "missratenen" Sohn ???? Wann ist jemand nicht perfekt als Mutter? Wenn er arbeitet oder wenn er oder sie eine andere Meinung hat als die meisten anderen?
  • Kai aus der Kiste schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 18.22 Uhr:
    timtraurig schrieb:
    Autor: Kai aus der Kiste
    Soweit ich weiß istFrau Herrman selber ja nicht die Perfekte
    Mutter.
    ------
    Kennst Du sie privat oder ihren "missratenen" Sohn ???? Wann
    ist jemand nicht perfekt als Mutter? Wenn er arbeitet oder
    wenn er oder sie eine andere Meinung hat als die meisten
    anderen?

    Kennen nö, aber sie sagte es ja mal selber von sich, das sie das nicht
    ist und das sie das eben stört. Nur das sie eben daran nichts mehr
    ändern können. Na ja nun vielleicht schon als Arbeitslose und sowie
    ich das da oben kenne auch bald Harzt 4 Empfängerin.
    mfg Kai
  • kichernde backfíschbraut schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 18.22 Uhr:
    Sgt mal eben in diesem "Abschiedsvideo" steht was von Luci van Org, ist dass die, die damals "Ich bin so froh dass ich ein Mädchen bin" gesungen hat?? unter dem Namen Luci Lectric???
  • mae schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 19.02 Uhr:
    timtraurig schrieb:
    Autor: Kai aus der Kiste
    Soweit ich weiß istFrau Herrman selber ja nicht die Perfekte
    Mutter.
    ------
    Kennst Du sie privat oder ihren "missratenen" Sohn ???? Wann
    ist jemand nicht perfekt als Mutter? Wenn er arbeitet oder
    wenn er oder sie eine andere Meinung hat als die meisten
    anderen?

    naja, eigentlich ist es frau herman persönlich, die arbeitenden müttern eine mangelhafte kindererziehung bescheinigt. dass sie sich damit dann auch selbst meinen muss, hat sie wohl nicht geschnallt.
  • MarkusA. schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 19.22 Uhr:
    Ich glaube schon.
    Ich war mal bei einem Konzert von Lucylectric. Tatsächlich. Sie hatten noch mehr als diesen einen Song.
  • kichernde backfíschbraut schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 19.26 Uhr:
    Wow ich kannte nur den einen!! naja ich als Mädchen....
  • MarkusA. schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 20.03 Uhr:
    Ich muss zugeben: Ich kannte auch nur den einen Song. Und das Konzert war langweilig, weil erst die unbekannten Stücke gespielt wurden, die keinen Pepp besaßen.
    Sie hatten als Vorgruppe gespielt und ich war eigentlich wegen den "Prinzen" da, von denen ich alle gespielten Lieder kannte.
    Ich kann mich noch daran erinnern, dass Sebastian Krumbiegel von Lucy auf der Bühne einen Kondom-Automaten überreicht bekam, und Sebastian sich augenzwinkernd mit "Bis gleich, Lucy!" verabschiedet hat.
  • kichernde backfíschbraut schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 20.22 Uhr:
    Ich wäre auch wegen den Prinzen dagewesen!! die sind toll!! Ich war auch wegen Ina Müller auf dem Pur Konzert, und nicht wegen Pur blöd eigentlich
  • Plata schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 17.52 Uhr:
    Eben. Man erwartet nur heute viel mehr von der Kindererziehung als in früheren Jahrhunderten. Da liefen diese meist so nebenher, und wurden schon recht früh zur Arbeit herangezogen. Wenn sie Glück hatten hieß das nur Gänse hütten, wenn sie Pech hatten wurden sie in Bergwerken oder in späteren Zeiten in Fabricken verheißt. Da gab es dann auch keine Probleme mit der Betreung.
    Das ist eben das was an unserer Arbeitswelt falsch organisiert ist. Man soll und will natürlich seine Arbeit so gut wie möglich machen ( Wobei hier in Deutschland viele Menschen vor allem Manager der Meinung sind das Menschen leben um zu arbeiten, und nicht umgekehrt.). Und auf der anderen Seite soll und will man sich so gut und viel wie möglich um seine Kinder kümmern.
  • Kai aus der Kiste schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 17.54 Uhr:
    Plata schrieb:
    Eben. Man erwartet nur heute viel mehr von der
    Kindererziehung als in früheren Jahrhunderten. Da liefen
    diese meist so nebenher, und wurden schon recht früh zur
    Arbeit herangezogen. Wenn sie Glück hatten hieß das nur Gänse
    hütten, wenn sie Pech hatten wurden sie in Bergwerken oder in
    späteren Zeiten in Fabricken verheißt. Da gab es dann auch
    keine Probleme mit der Betreung.
    Das ist eben das was an unserer Arbeitswelt falsch
    organisiert ist. Man soll und will natürlich seine Arbeit so
    gut wie möglich machen ( Wobei hier in Deutschland viele
    Menschen vor allem Manager der Meinung sind das Menschen
    leben um zu arbeiten, und nicht umgekehrt.). Und auf der
    anderen Seite soll und will man sich so gut und viel wie
    möglich um seine Kinder kümmern.

    Aber das sollte dann nicht in einer Totalen Betreuung enden.
    Sowie dies jetzt leider zu werden scheint. Da geht ein ganzer
    Batzen Selbstverwirklichung verloren. Aber das will man
    scheinbar so. Bis zu dem Zeitpunkt wo man erkennt, das
    der Weg doch der falsche war.
    Kai
  • Denker schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 16.58 Uhr:
    brüll Plata Wollnashorn-
Bei früher war alles besser kommen mir immer die Zeichnungen vom ollen Zille in den Kopf..................Tausende Kinder waren von früh bis spät sich selbst überlassen und ihre Mütter haben in den Fabriken gearbeitet.
Meine Oma hatte drei Töchter (J:38,40,42) und die waren auch den ganzen Tag allein.Papa lag im Schützengraben und Mama hat anderen Leuten die Wäsche gewaschen um die Kinder satt zu bekommen.
Denker
  • Launchen schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 17.42 Uhr:
    hihi Denker, mein GG meinte mal während einer Phase des Selbstmitleides kurz nach der Geburt mit grinsendem Gesicht:
    Stell dich nicht so an, früher haben die Frauen die Kinder auf dem Feld gekriegt.
    Meine Antwort: Früher sind die Männer mit dem Fahrrad zur Arbeit. Da kannst du mir ja auch das Auto lassen.
    Bei meiner Mutter (Jahrgang 37) war das so, dass sie ihre 5 Geschwister immer mit bei hatte. Und das ab dem 7 Lebensjahr....
  • Kai aus der Kiste schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 17.52 Uhr:
    Denker schrieb:
    brüll Plata Wollnashorn-
    weg.
    Bei früher war alles besser kommen mir immer die Zeichnungen
    vom ollen Zille in den Kopf..................Tausende Kinder
    waren von früh bis spät sich selbst überlassen und ihre
    Mütter haben in den Fabriken gearbeitet.
    Meine Oma hatte drei Töchter (J:38,40,42) und die waren auch
    den ganzen Tag allein.Papa lag im Schützengraben und Mama hat
    anderen Leuten die Wäsche gewaschen um die Kinder satt zu
    bekommen.
    Denker

    Jau ist auch besser wenn Kinder vom Aufstehen bis zum Schlafen
    gehen ständig und 100% unter Erwachsener Aufsicht sind. Meine
    mit Erwachsenen natürlich jene über 35.
    Ironie aus <<<<<<
    Diese Kinder wußten aber sich selbst zu helfen. Benötigten
    kein teures Spielzeug. Das nur mal so am Rande.
    Kai
  • Plata schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 15.31 Uhr:
    Oh ich habe sehr gut in Geschichte aufgepaßt. Und ich rede nicht nur von den letzten hundert jahren.
    Ich habe hier nicht über das Frauen- oder überhaupt Wahlrecht gesprochen.
    Den wie die letzten 10.000 Jahre uns gelehrt haben, ( und was noch heute in vielen Ländern gilt) arbeiten müßen und wählen dürfen (egal für welches geschlecht) haben nichts miteinander gemein.
    Und während der meisten Zeit unserer Geschichte mußßten Frauen genauso, oft sogar härter anpacken als Männer. Nur die Frauen höher gestellter Beamter und Adliger oder Prister mußten das nicht. Aber gerade die haben sich oft nicht selbst um ihre Kinder gekümmert. Dafür gab es Ammen, Kindermädchen, Hauslehrer und je nach Kultur und Zeit eine ganze Reihe von Einrichtungen.
    Es ist einfach nicht wahr das es immer, ja schon in der Steinzeit so war wie in Deutschland der 50. Jahre.
    Papa erschlägt ein Wollnashorn und Mama fegt die Höhle und paßt ansonsten nur auf das klein Susi sich nicht das Fellkleid bekleckert.
    Aber genau so redet diese Eva Hermann immer.
  • Kai aus der Kiste schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 18.02 Uhr:
    Plata schrieb:
    Oh ich habe sehr gut in Geschichte aufgepaßt. Und ich rede
    nicht nur von den letzten hundert jahren.
    Ich habe hier nicht über das Frauen- oder überhaupt Wahlrecht
    gesprochen.
    Den wie die letzten 10.000 Jahre uns gelehrt haben, ( und was
    noch heute in vielen Ländern gilt) arbeiten müßen und wählen
    dürfen (egal für welches geschlecht) haben nichts miteinander
    gemein.
    Und während der meisten Zeit unserer Geschichte mußßten
    Frauen genauso, oft sogar härter anpacken als Männer. Nur die
    Frauen höher gestellter Beamter und Adliger oder Prister
    mußten das nicht. Aber gerade die haben sich oft nicht selbst
    um ihre Kinder gekümmert. Dafür gab es Ammen, Kindermädchen,
    Hauslehrer und je nach Kultur und Zeit eine ganze Reihe von
    Einrichtungen.
    Es ist einfach nicht wahr das es immer, ja schon in der
    Steinzeit so war wie in Deutschland der 50. Jahre.
    Papa erschlägt ein Wollnashorn und Mama fegt die Höhle und
    paßt ansonsten nur auf das klein Susi sich nicht das
    Fellkleid bekleckert.
    Aber genau so redet diese Eva Hermann immer.

    Hmm warst du in früheren Jahrhundert schon am leben oder
    basiert dein wissen auf dem Halbwissen irgend welcher
    Wissenschaftler, die da auch nur Vermuten wie es früher
    vielleicht mal war?
    Es gab eine Zeit wo es Besitzer gab und Leibeigener die dem
    Besitzer eben gehörten. Klar da mußten Frauen genauso ran
    wie die Männer, aber eben doch nicht für alle Arbeiten.
    Da blieb dann doch er die Hausarbeit übrig, wozu eben auch
    Feldarbeit dazu gehörte. Jagen, das war laut der super klugen
    Wissenschaftler, in den meisten Völkern der Erde, hauptsächlich
    der angeblich Kultivierten, ein Vorrecht der Männer.
    Sowie eben diese auch das Recht scheinbar hatten Krieg zu
    spielen.
    Soweit ich weiß istFrau Herrman selber ja nicht die Perfekte Mutter.
    Vielleicht will sie ja eben deshalb durch ihre Provokationen
    darauf aufmerksam eben machen. Ein wenig Provokant, klar.
    Aber anders bekommt man doch zu allen Zeiten keinen sonst
    "hinter dem Ofen" hervor.
    Kai
  • Plata schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 12.05 Uhr:
    Vor allem hat das Bild was da ( unabhängig vom 3 Reich) von der menschlichen Geselschaft gezeichnet wird völliger Quatsch.
    Das Frauen zu Hause blieben um sich um ihre Kinder zu kümmern währen die Männer arbeiten gab es in Europa nur vom Mitte der 50 bis Ende der 60. Janre.
    In den USA nach dem Krieg.
    Ansonsten wahren die Frauen immer und nach den 60. Jahren häufig gezwungen arbeiten zu gehen.
    Und die wenigen hochgestellten Personen die im Laufe der Geschichte nicht arbeiten brauchten, haben sich selten selber um ihre Kinder gekümmert.
  • Kai aus der Kiste schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 14.51 Uhr:
    Plata schrieb:
    Vor allem hat das Bild was da ( unabhängig vom 3 Reich) von
    der menschlichen Geselschaft gezeichnet wird völliger Quatsch.
    Das Frauen zu Hause blieben um sich um ihre Kinder zu kümmern
    währen die Männer arbeiten gab es in Europa nur vom Mitte
    der 50 bis Ende der 60. Janre.
    In den USA nach dem Krieg.
    Ansonsten wahren die Frauen immer und nach den 60. Jahren
    häufig gezwungen arbeiten zu gehen.
    Und die wenigen hochgestellten Personen die im Laufe der
    Geschichte nicht arbeiten brauchten, haben sich selten selber
    um ihre Kinder gekümmert.

    Hmm da scheint einer in Geschichte nicht aufgepasst zu haben!
    Also Frauen waren bis 1960 oder 1970 weit gehend ohne Rechte.
    Erst in diesem Zeitraum wurden ihnen bestimmte Rechte, je
    nach Staat und Volk überhaupt zu gebilligt. In einigen Staaten
    auch schon früher und in einigen erst viel später, siehe Wahlrecht in
    der Schweiz.
    Was damals eigentlich nur als """""GUT""""" bezeichnet werden kann,
    ist das es ein festes Regelwerk für jeden Menschen gab. Welches aber
    nicht unbedingt Gerecht war und schon garnichts mit Menschenrechten
    zu tun hatte.
    Dieses Regelwerk war einfach gestrickt und bestimmte wer der """"Herr""""
    im Hause st und wer der """"""Untertan"""".
    Es war halt das was man als Funktionsfähig bezeichnen kann und wo jeder
    ohne wenn und aber wußte wo er dran war und das er eben auch schnell
    mal seinen Kopf verlieren kann.
    Heute und darauf verwies diese Dame wohl, leben wir angeblich dank der
    68er Bewegung, in einer Familien zerstörten Welt. Da werden Kinder wie
    Heilige Kühe angebetet. Aber auch nur um sich dann darüber auf zu regen,
    das sie bis zum 14 Lebensjahr im Grunde fast alles machen können ohne
    groß bestraft zu werden.
    Hin gegen werden die alten Menschen wie lästiger Müll behandelt, welcher
    leider heute nicht mehr so schnell verstirbt, wie dies eben zu den damaligen
    Zeiten der Fall war (Wo man ja auch noch mit Kriegen der Überbevölkerung
    abhilfe schaffen konnte).
    Ja also im Grunde hat Eva Hermann recht und wieder auch nicht.
    Der Harken an der Sache ist nur, das der Mensch aus einer Autoritären
    Zeit heraus (Wie in Amerika die Sklaven) entlassen worden ist und mit
    den Freiheiten der Demokratie absolut nicht klar kommt. Wohl auch
    weil wir nur so Lehrer wie diese vom Schlage Eva Herrmann oder jenen
    von dem Schlage ihrer Gegner haben.
    Moral von der Geschichte ist, wir steuern wieder auf eine Diktatur zu und
    dies ohne wenn und aber.
    Kai
  • Logan5 schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 02.23 Uhr:
    Eigentlich schade, dass die gute Frau so schräg drauf ist. Als Moderatorin mochte ich sie eigentlich immer sehr gerne, aber was die da so vom Stapel lässt ist schon ein ziemlicher Haufen unreflektierten Unsinns. Es wundert mich nicht, dass der NDR das nicht länger für tragbar hält. Trotzdem irgendwie schade.
  • timtraurig schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 09.12 Uhr:
    Der NDR stand einfach vor dem Problem das Gäste ihren Auftritt für die Talkshow abgesagt haben oder garnicht erst kommen wollten. Und in diesem Moment hat man dann schon ein Problem als Sender. Aber man muß schon ziemlich arrogant sein wenn man auch den Arbeitsplatz seiner Kollegin aufs Spiel setzt nur um sein eigenes Ding durchzuziehen.
  • kichernde backfíschbraut schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 09.23 Uhr:
    Ja finde ich auch, wobei Bettina Tietjen, sich ja nun schon geäussert hat, und meinte, dass Sie, die Entscheidung des Ndr verstehen kann,Sie distanziert sich von den Äusserungen und findet es traurig, dass es soweit kommen musste.
  • erîk schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 23.28 Uhr:
    Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis Frau Herman ein Buch was nun wirklich niemand braucht, bei dem Mann promoten darf, der sich für gar nichts zu schade ist. Neben Arabella Kiesbauer, einem Tierarzt und einer Tierpflegerin bietet Kerner am Mittwoch (laut ZDF homepage) auch Frau Herman eine Plattform für ihr neues Buch (die Startauflage beträgt übrigens 50000), natürlich wird er sie mal so richtig schön durchkernern und seine für ihn typischen kritischen Fragen stellen, auch zu ihren dämlichen Äußerungen, sie wird völlig belanglose Antworten geben, das Publikum merkts nicht und patscht brav die Händchen aneinander, Kerner grinst blöd und beweist ein weiteres Mal, dass er kein Rückgrat hat.
  • BemjaminBlümchen schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 23.32 Uhr:
    ich schrieb ja schon bei den thred j. b. kerner sommerpause ist zuende das ihn immer dieselben kritisiren
  • timtraurig schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 23.35 Uhr:
    Was sollte er Deiner Meinung nach machen? Die Frau verkloppen und beleidigen? Zum Glück gibt es noch Menschen mit einer Sozialen Ader die auch "Obdachlosen" Einlass gewähren. Und da ihr Buch jede noch so kleine Werbung bitter nötig hat kann man Kerner doch nur dankbar sein das er so Kollegial ist.
  • Fall Guy schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 23.36 Uhr:
    Als hätte ich es im anderen Faden zu diesem Thema nicht vorausgesagt...
  • erîk schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 23.53 Uhr:
    Ignorieren, einfach nur ignorieren! Der Frau einfach nicht den Eindruck vermitteln, das man Wert auf ihre Meinung legt.
  • tristan schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 22.20 Uhr:
    wie kommst du darauf, dass das buch jede menge werbung nötig hat!?
    mehr publicity als jetzt kann es gar nicjht haben. das hat sie genauso geschickt gemacht, wie bei ihrem vorigen bestseller. schaler beigeschmack hin, dumme sprüche bei der buchpräsentation hher, hermann weiß, wie man Kohle macht.
    kerner würde auch seine tote mutter im studio aufbahren.
  • MarkusA. schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 23.16 Uhr:
    [url=http://onunterhaltung.t-online.de/c/12/33/98/50/12339850.html]ZDF spielt aber nicht mit[/url]!
    Eva Hermann ist wieder ausgeladen worden.
  • Kai aus der Kiste schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 23.29 Uhr:
    MarkusA. schrieb:
    [url=http://onunterhaltung.t-online.de/c/12/33/98/50/12339850.html]ZDF spielt aber nicht mit[/url]!
    Eva Hermann ist wieder ausgeladen worden.

    Klar, weil es eben keine wirkliche freie Meinungsäußerung gibt.
    Das ist sogar im Gesetz ist gehalten, wo eben drin steht, was
    man sagen darf und was eben nicht.
    Und deshalb wage ich hier auch nicht mehr zu sagen,
    also Beispiele zu geben ;-))).
    Ach ja Kerner ist eben auch nicht Herr seiner Sendung wie
    man sehen kann. Wäre Hammer wenn Stefan Raab nun
    Herman in TV Total einladen würde.
    Wenn dies nicht geschieht. Na dann wissen wir doch auch gleich,
    das er ebenso ein kleiner Abhängiger ist, der eben nur ein
    großes Mundwerk hat.
    Tja und das ist eben meine Meinung dazu, welche mich in dieser
    Form hoffentlich nicht in den Knast bringt.
    Ach wie lautet da noch ein Lied so schön:
    "Die Gedanken sind frei....."
  • ObiWan schrieb via tvforen.de am 11.09.2007, 00.31 Uhr:
    Man kann auch in jeden lauwarmen Furz ne politische Diskussion reindiskutieren. Die Frau ist es nicht wert, dass man über ihre geistigen Blähungen öffentlich redet. So einfach ist das.
  • tin schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 23.08 Uhr:
    1) Dieses Gerede, dass die Meinungsfreiheit durch diesen Vorgang verletzt sein würde, halte ich für absolut absurd. Denn wenn dieses wirklich der Fall wäre, müsste es eine strafrechtlich Verfolgung nach sich ziehen. Ich bin mir sehr, sehr sicher, dass dieses nicht der Fall sein wird.
    2) Ein Arbeitgeber hat bis zu einem gewissen Grade schon das Recht, seinen Arbeitnehmer zu kündigen, wenn dieser gegen die Interessen des Unternehmens handelt.
    3) Wenn 2) in diesem Fall nicht zutreffen würde, müsste auf jeden Fall eine Kündigung aufgrund grenzenloser Schlichtheit des Gemütes ausgesprochen werden. Wer jahrelang Nachrichten verlesen hat und journalistisch tätig ist, sollte so langsam verstanden haben, dass jeglicher Vergleich und Bezug zu dieser unseeligen Zeit unangemessen ist. Beispiele hat es hierfür genug gegeben.
  • Werderaner schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 23.02 Uhr:
    Super!
    Diese Frau würde ich gerne NIE wiedersehen!
  • kleinbibo schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 22.51 Uhr:
    "Wie viele Kerle hat die eigentlich schon gehabt ?"
    Wiki listet alles auf.
    "dann ist das freie Meinungsäußerung (selbst wenn sie beleidigend wirken möge oder so aufgenommen wird) und kann nicht bestraft werden."
    Um das Strafrecht geht es hier nicht.
    "Bei der presse ist es ja mit der so hoch gelobten pressefreiheit inzwischen so, dass selbst Journalisten und ihre zeitungen / zeitschriften"
    Der Anzeigenleiter hat da Mitspracherecht, was ist daran so verwunderlich?

    P. S.: Also gibt es jetzt Eva nachts auf 9live zu sehen?
  • Private_Paula schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 22.37 Uhr:
    Wie viele Kerle hat die eigentlich schon gehabt ?
    Zwei Ex-Kollegen vom NDR, Tom Ockers und der Moderator vom Sportclub, Ich komme jetzt nicht auf den Namen. Und dann wohl noch drei, vier andere.
    Sie muss privat eine sehr schwierige Frau. Keiner hält es lange mit ihr aus.
    Das sie nun vom NDR gefeuert wurde, darüber erlaube Ich mir kein Urteil.
    Zu ihr fällt mir nur "Blondes Gift" ein.
  • Launchen schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 21.19 Uhr:
    Ich kann mich ja täuschen, aber waren nicht gerade bei den Nazis die Mütter und Frauen zur Beruftätigkeit gezwungen, als sämtliche Männer an der Front waren und irgend jemand Muniton usw. produzieren mussten?
    "etzt frag ich mich, inwieweit eine damals
    jüdische Mutter diese Aussage unterschreiben würde. Oder die Mutter eines
    behinderten Kindes. Oder einer rassischen Minderheit... "
    Und das sagt mehr aus, als alle anderen Argumente.
    Mütter ehren ja- aber bitte nur die Arischen!
    Alles andere waren zu dieser Zeit wohl keine Mütter. :-(
  • Johan schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 20.26 Uhr:
    Endlich mahl gute nachrichten von NDR:
    Herman raus.
    Pilawa und Westlake raus.
    Jetzt von Tiedemann und Tietjen noch....
  • kichernde backfíschbraut schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 20.35 Uhr:
    Jetzt lasst doch mal Bettina da raus Sie kann gar nichts dafür!!
    okay okay ich mag Sie nur gerne...
  • MrMagoo schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 22.01 Uhr:
    ... und wenn das so weitergeht, kann der NDR den Sendebetrieb am Ende des Jahres einstellen! :P
  • Seth666 schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 18.48 Uhr:
    dann wird sich bestimmt wieder Sat1 drauf stürzen.....hehehe
  • Helli Gräfin E. schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 18.19 Uhr:
    Natürlich soll jeder seine Meinung sagen dürfen, auch der, der eine "rechte" hat.
    Aber hier geht es m.E. nicht um eine Meinungsäußerung, sondern um eine Feststellung, die sich historisch so nicht belegen läßt und dumm und unüberlegt daher gebrasselt ist. Die Nazis haben viel dafür getan, die Familie und damit auch die Mutterrolle zu zerstören, aber das kann ich jetzt aus Zeitgründen leider nicht ausführen. Sie hätte sich richtig informieren sollen.
    Aber der Vergleich, den Eva Herrmann zieht, ist genauso, als ob jemand sagen würde, Adolf Hitler hat gesagt, dass er nur das Beste für das deutsche Volk will (Was er garantiert hat), ergo war am Dritten Reich die Fürsorge des Führer für sein Volk eine gute Sache.
    Ich will damit sagen: Nur weil man so tut, dass man etwas z.B. ehrt, ehrt man es nicht unbedingt wirklich. Und so war die Rolle der Mutter im Dritten Reich keine ganz so tolle. Allein die tatsache, dass die eigenen Kinder zur Denunziation angehalten wurden gegenüber den eigenen Eltern...
    Spiegel online konnte ich entnehmen, dass Herrmann unmißverständlich aufgefordert war, mißverständliche Äußerungen zu unterlassen. Ich finde, sie hat sehr viele Qualitäten, ihre Bücher wollte ich nicht lesen, aber sie scheint wirklich etwas dumm und von einem nahezu unerträglichen Geltungsbewußtsein getragen zu sein. Schade, dass ich letzteres nicht habe, sonst würde ich mich jetzt für die Talk Show Nachfolge bewerben....
  • ObiWa(h)n schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 19.58 Uhr:
    Bei dem Rausschmiß geht es auch nicht darum, was Frau Hermann so abläßt. Es geht drum, dass sie von ihrem Sender sozusagen bereits abgemahnt wurde und jetzt wurden eben die Konsequenzen gezogen: Kündigung.
    Sie hat sich über die Dinge geäußert, die sie als Representantin des NDR nicht zu tätigen hat. Finde den Entschluß nur logisch und konsequent.
    Sie nutzt ihre Bekanntheit durchs TV ja auch um daraus Kapital zu schlagen. Wenn einer von uns no-names solche Bücher schreibt, interessiert das doch keinen.
    Und für ihre Person als Moderatorin findet sich sicher ein toller Ersatz, ganz so helle kam mir die Gute nämlich nicht immer vor. Was mich auf der anderen Seite ärgert, ist, wie schon in dem anderen Thread geschrieben, dass sie jetzt wieder in aller Munde ist mit ihren überholten und ungefilterten Aussagen. Besser wäre, sie würde endlich mal in der Versenkung verschwinden.
  • Exitone schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 21.10 Uhr:
    Naja, vielleicht sollte man mal darüber nachdenken, das zur Hitlerzeiten die Frau wirklich einen besseren Stellenwert hatte. Dieses mache ich aber nicht ausschließlich an dem dritten Reich fest, sondern an der damaligen Zeit. Eine Kinderreiche Familie ist nur in der heutigen Zeit etwas besonderes. Dieses war auch vor dem dritten Reich nichts ungewöhnliches.
    Wenn man heute mal die weltpolitische Situation betrachtet sind wir als Europäer diejenigen die das Familienleben als ganzes ablehnen. Auch andere Völker ehren die Frau auch heute noch. Gegen solch führen wir westliche Nationen nun einen Krieg.
    Ich stelle mir mitlerweile die Frage wer eigentlich Recht hat.
  • dielola schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 21.16 Uhr:
    Das kann/darf nicht Dein Ernst sein.
    Die Frau hatte zu Hitlerzeiten gar nix zu melden.
    In welcher Welt lebst Du eigentlich?
  • Launchen schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 21.20 Uhr:
    Klar gab es damals mehr Kinder- aber ob die alle gewollt waren. ICh finde die Pille ist eine segensreiche Erfindung.
  • M.D.Krauser schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 21.32 Uhr:
    """Die Frau hatte zu Hitlerzeiten gar nix zu melden."""
    Boahhhhhh, das stimmt aber überhaupt nicht!!
    Hitler war bei den deutschen Frauen besonders populär, weil er ein in Bezug auf "Frauen und Gesellschaft" ein sehr progressives Bild aufzeigte (bzw darlegen wollte).
  • Helli Gräfin E. schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 21.47 Uhr:
    Meine Oma hatte sich geweigert, als 1944 ihr 17jähriger Sohne im Krieg fiel ("fiel"- was für ein Wort für das sinnlose grausame Opfern eines hoffnungsvollen begabten jungen Menschen, der mit seinem Bauchschuss noch stundenlang, ratet mal, nach wem rief), über die Anzeige in der Zeitung zu setzen "In stolzer Trauer".
    Sie mußte es aber tun. Wahnsinnige Wertschätzung von Müttern.
  • Launchen schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 21.50 Uhr:
    War Hitler auch nicht derjenige ger arische Mädchen verschleppen ließ um sie von seinen arischen Offizieren vergewaltigen zu lassen, damit die arische Kinder gebären? Das war nun natürlich eine besondere Wertschätzung!:-(
  • dielola schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 21.52 Uhr:
    @M.D.Krauser
    Wir sind aber mittlerweile in 2007 angekommen.
    Ich beurteile das selbstverständlich aus heutiger Sicht.
    Und falls Du es noch nicht mitgekriegt hast, Hiltler war nicht bei allen Frauen populär.
    Das ist ja echt unfassbar.
  • M.D.Krauser schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 22.06 Uhr:
    Ich glaub, wir reden hier völlig aneinander vorbei!
    Hitlers "Erfolg" und Popularität hatter er zum GROßEN TEIL den deutschen Frauen zu verdanken:
    Noch 1944, zu Hitlers 55. Geburtstag" (weiss nicht genau, ob das jetzt stimmt), und er sich schon zurückzog (also kaum noch in der Öffentlichkeit zu sehen war), bekam er von hunderttausenden deut. Frauen Glückwunschkarten und Geburtstagsgrüße, wobei man sich noch nach dem "Wohlbefinden" das Führeres erkundigte!
    (Männer schickten ihm da sicher nix mehr.)
    Lief mal eine Doku im History Cannel (?) "Die Frau und das 3. Reich" (oder so).
    Ich will jetzt hier nicht als Buhmann hingestellt werden, aber Hitler war bei den meisten Frauen überproportional beliebt. Ein Fakt, der gern außer Acht gelassen wird.
    Nur das wollte ich ausdrücken und NIX ANDERES!
  • Launchen schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 07.47 Uhr:
    Lieber Krauser
    dein "NIX ANDERES" - ich unterstelle dir gar nichts anderes :-) :-)
    Ich denke nur, es wird so vieles vergessen, oder man weiss es einfach nicht. Wie ich mit den Glückwunschkarten....
    Und wenn es so ist wie du schreibst, das die Frauen ihm noch Glückwunschkarten geschrieben haben, kann mich mir nur vorstellen, das es in totaler Unkenntnis geschah.
  • MarkusA. schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 18.50 Uhr:
    Eva Hermann muss wohl mittlerweile so alt sein, behaupten zu können, dass sie das dritte Reich selbst miterlebt hat.
    Leider hat sie übersehen, dass Frauen von Adolf Hitler als Gebährmaschinen angesehen wurden, die die wertvolle Aufgabe hatten, stramme und vor allem arische Soldaten auf die Welt zu bringen.
  • timtraurig schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 19.45 Uhr:
    Autor: Kai aus der Kiste
    Kennen nö, aber sie sagte es ja mal selber von sich, das sie das nicht
    ist und das sie das eben stört.
    mfg Kai
    ---------------------

    Sie sagt es weil es zum Inhalt ihres Buches passt und nicht weil es stimmt. Meine Mutter war damals auch Berufstätig und war deshalb keine schlechte Mutter. Und wenn wir heute einige Fälle von Kindesvernachlässigung nehmen die wir aus den Medien kennen so wissen wir das Mütter die zu Hause sind nicht gleichzeitig auch gute Mütter sein müssen.
    Das Rezept ist nun einmal nicht so einfach das man sagt wer zu Hause bleibt und für das Kind da ist der ist eine gute Mutter und wer sein Kind in einen Kindergarten gibt ist eine schlechte Mutter.
  • Denker schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 17.52 Uhr:
    Meinungsfreiheit hin oder her.Ich achte Menschen die eine Meinung vertreten und diese dann ausleben.
    Genau das aber ist bei Eva Hermann nicht der Fall.Ja und genau das ist es dann was sie in meinen Augen so unglaubwürdig macht.
    Wenn also Mutter und Hausfrau sein so toll ist frage ich mich was macht Frau Hermann im Fernsehen.Sie sollte dann doch mit gutem Beispiel voran gehen oder nicht ?
    Meine Schwiegermutter (90) hat sieben Kinder auf die Welt gebracht.Zwei davon sind in der Kriegszeit verstorben.Wenn es nach ihr gegangen wäre hätte sie auch nur 2 Kinder gehabt.Meine Oma bekam von meinem Opa zusätzlich zum Heimaturlaub jeweils ein Kind.Sie war darüber alles andere als glücklich.
    Ich glaube nicht das nur weil es damals soviele Kinder gab auch alle wirklich gewollt waren.Eine Schwangerschaft und eine Geburt sind wirklich kein Spass und dann noch in Kriegszeiten wo die Mütter oft nicht wußten wie sie Mäuler stopfen sollten.
    Denker
  • dielola schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 18.49 Uhr:
    Genau Denker!
    Viele Männer diskutieren über diesen Punkt gern mal hinweg, sie müssen die Kinder ja auch nicht zur Welt bringen.
    In unserer Gesellschaft kann doch jeder so leben wie er will, soll doch die Hermann mal an ihrer Familie arbeiten und uns in Ruhe lassen.
    Denker schrieb:
    Meinungsfreiheit hin oder her.Ich achte Menschen die eine
    Meinung vertreten und diese dann ausleben.
    Genau das aber ist bei Eva Hermann nicht der Fall.Ja und
    genau das ist es dann was sie in meinen Augen so
    unglaubwürdig macht.
    Wenn also Mutter und Hausfrau sein so toll ist frage ich mich
    was macht Frau Hermann im Fernsehen.Sie sollte dann doch mit
    gutem Beispiel voran gehen oder nicht ?
    Meine Schwiegermutter (90) hat sieben Kinder auf die Welt
    gebracht.Zwei davon sind in der Kriegszeit verstorben.Wenn es
    nach ihr gegangen wäre hätte sie auch nur 2 Kinder
    gehabt.Meine Oma bekam von meinem Opa zusätzlich zum
    Heimaturlaub jeweils ein Kind.Sie war darüber alles andere
    als glücklich.
    Ich glaube nicht das nur weil es damals soviele Kinder gab
    auch alle wirklich gewollt waren.Eine Schwangerschaft und
    eine Geburt sind wirklich kein Spass und dann noch in
    Kriegszeiten wo die Mütter oft nicht wußten wie sie Mäuler
    stopfen sollten.
    > Denker
  • Pete Morgan schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 17.41 Uhr:
    @Meeradler:
    Ich wundere mich auch.
    Sie hat ja nun nicht gesagt, alles bei den nazis war gut, und sie hat auch die nazis nicht in den Himmel gelobt, oder? Sie hat auch nicht der NPD nach dem Mund geredet und einfach nur gesagt, dass das damalige "Familiengerüst" IHRER ANSICHT NACH eben gut war. Das darf man doch, oder?
    Aber ich hab (nicht nur in diesem Forum) auch schon gelernt, dass man in diesem Land zwar ne Meinungsfreiheit hat, dass es aber mitunter gar nicht gern gesehen wird, wenn man davon Gebrauch macht. Und wenn's ein Promi tut, schon gleich gar nicht. Manche Meinungsäußerungen sind hierzulande eben unerwünscht, was sich aber nicht so recht mit dem grundgesetz und der Demokratie vereinbaren lässt.
    Den Job als Talkerin und Moderatorin hat Eva Hermann, unabhängig von ihren Meinungsäußerungen und ihrer schriftstellerischen Tätigkeit, doch ordentlich gemacht. Aber das zeigt uns doch wieder, dass man hierzulande seine Arbeit zwar gut machen kann, sie aber dennoch verliert, wenn dem Chef die eigene Meinung nicht gefällt. Hält man die Klappe und kuscht, verliert man die Würde und den respekt vor sich selbst, aber vielleicht soll man das ja auch gar nicht haben. Sagt man, was man denkt, fliegt man raus. Wie man's macht, es ist immer verkehrt.
    Demnächst wird Eva Hermann wohl bei Kerner ihre Meinung vertreten, dann bei Beckmann, das Honorar dafür einstreichen und sich erst mal nen Ast freuen, dass sie es auf diese Art ihren ehemaligen Arbeitsgebern wieder mal gezeigt hat. Aufgeben wird sie hoffentlich nicht.
    Man kann über Eva Hermann denken, was man will - aber irgendwie ist sie mutig genug, Breschen in die Bigotterie unserer Gesellschaft zu schlagen. Zumindest versucht sie's. Und dafür gebührt ihr Anerkennung.
    Der Lonewolf Pete
  • Meeradler schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 18.21 Uhr:
    Lonewolf Pete hat recht. Genau das ist auch meine Meinung. Dem Denker kann ich nicht zustimmen, das ist für mich ganz einfach eine spießige Denkweise. Es geht doch immer noch um freie Meinungsäußerung in diesem Land. Und da hat Frau Hermann keine Fehler gemacht. Wenn man sich überlegt, daß Pilawa und Julia Westlake mit der NDR-Talkshow aufhören, sollte man sich auch fragen, was in den Chefetagen beim NDR los ist und ob dort vielleicht verkehrte Köpfe das sagen haben. Vielleicht zu alt, zu verbraucht und eben.... zu spießig.
  • Dustin schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 20.25 Uhr:
    Meeradler schrieb:
    Es geht doch immer noch um
    freie Meinungsäußerung in diesem Land. Und da hat Frau
    Hermann keine Fehler gemacht.

    Doch, hat sie. Das Recht auf freie Meinungsäußerung bedeutet nämlich nicht, dass man alles ungestraft sagen kann, was einem gerade so einfällt.
  • Pete Morgan schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 22.24 Uhr:
    Ach nee?
    Ein Dozent für Rechtsfragen hat uns in der Ausbildung mal folgendes beispiel erzählt:
    Wenn ich sage: "Herr Meier, Sie sind ein Arsch!", dann ist das eine Beleidigung und wird bestraft.
    Wenn ich hingegen sage: "Herr Meier, meiner Meinung nach sind Sie ein Arsch!", dann ist das freie Meinungsäußerung (selbst wenn sie beleidigend wirken möge oder so aufgenommen wird) und kann nicht bestraft werden.
    Also war das, was wir damals gelernt haben, Kokolores? Und wenn nicht, darf ich also meine meinung doch ungestraft sagen, oder?
    Ich meine, wo kommen wir denn hin, wenn wir zwar Meinungsfreiheit haben, aber nicht ungestraft sagen dürfen, was wir meinen? Bei der presse ist es ja mit der so hoch gelobten pressefreiheit inzwischen so, dass selbst Journalisten und ihre zeitungen / zeitschriften von den Leuten, denen sie mit ihren Artikeln an den Karren fahren, abgestraft werden. Das kann es ja nun wirklich nicht sein... Dann können wir es mit der Demokratie auch gleich sein lassen und unser Grundgesetz einstampfen oder Papierflieger damit bauen...
    Der Lonewolf Pete
  • ten schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 22.35 Uhr:
    Man darf sagen was man meint, nur nicht erwarten das es keine Folgen hat.
  • Ona schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 23.53 Uhr:
    Nicht verwechseln: Frau Hermann wird nicht vom Gesetzgeber für ihr Meinung bestraft - ihr Arbeitgeber trennt sich von ihr, weil er offensichtlich keine Lust mehr hat, ihr weiterhin eine Bühne zu bieten.
  • KirstyMUC schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 21.58 Uhr:
    Es geht doch hier bitteschön nicht um freie Meinungsäusserung. Wenn wir damit in Deutschland ein Problem hätten wäre Frau Herman bereits im Knast. Natürlich kann sie immer und zu jeder Zeit sagen was sie will. Aber sie muss dann bitte auch bedenken, welche Folgen es hat.
    Das Problem ist doch lt. NDR unter anderem, daß aufgrund der Aussagen von Frau Herman Gäste für Ihre Talkshow absagen oder von vornherein gar nicht zur Verfügung stehen. Und das ist mit geschäftsschädigem Verhalten gleichzusetzen was kein Arbeitgeber dudeln wird. Wenn ich einem Kunden solche Sachen, wie Frau Herman sie stellenweise von sich gibt, reindrücke, brauch ich mich nicht wundern wenn mein Chef mir plötzlich viel Freiraum lässt.....
    Und auch wenn manche es nicht wahr haben wollen: es ist ein Unterschied ob ich meine Meinung als Lieschen Müller bei Kaffee und Kuchen meinen Freundinnen mitteile oder einen Millionenpublikum via TV.
    Ich möchte nicht ausschliessen daß Eva H. beim NDR auf der Abschußliste stand (nicht zuletzt da sie wohl nur auf das Eingreifen des Senders hin einen Auftritt bei einer Unterorganisation der ein "bisserl" rechten FPÖ abgesagt hat und auch zuvor schon abgemahnt wurde) und Herr Herres sehr dankbar diese Nazi-Aussage aufgegriffen hat, das ändert aber nichts an der Tatsache daß dieser Rausschmiss längst überfällig war. Für einen Arbeitgeber ist eine solche Mitarbeiterin untragbar - und jetzt hat sie endlich Zeit das erste Buch in ihrem Privatleben umzusetzen :-)
    Gruß,
    Kirsty
  • Weltenmensch schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 15.02 Uhr:
    Finde ich auch gut so! Sie muss einfach mal einen Denkzettel bekommen!
    Sie kann denken, was immer sie will - dafür sind wir Menschen mit verschiedenen Meinungen; bitte ohne ein Buch darüber zu schreiben *nörgel*. Aber derart mit der deutschen Geschichte umzugehen, die wir in Wahrheit doch immer noch nicht wirklich verarbeitet haben (im "Inland" - wie im Ausland), einen solchen Stuss zu bringen.
    Wenn sie sagen will, dass die Familie einen neuen Stellenwert benötigt, so muss sie aber auch mit hinzufügen, dass die Singles endlich auch einmal gesehen werden müssen, denn wir leben heutzutage in einer mulitdimensionalen Welt (um die vielen Variationen unserer Beziehungen, nicht-Beziehungen und Partnerschaften etc. als solches zu nennen).
    Also, die Eva ist endlich raus, und das ist gut so!
    Bye, Eve - live long but write no books anymore, thnx!
  • mae schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 15.05 Uhr:
    als nächstes wird wahrscheinlich ihre ehe (die wievielte war es nochmal??) in die brüche gehen, wenn sie jetzt den ganzen tag zuhause ist und ihren göttergatten nervt.
  • kichernde backfíschbraut schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 15.08 Uhr:
    Mae die 4. Ehe!!
  • Meeradler schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 17.26 Uhr:
    Wenn man sich mal überlegt, daß fast jedes Wochenende die NPD ihre Naziaufmärsche veranstalten darf und die Politik nicht dazu in der Lage ist, das zu verbieten, dann frage ich mich, was das soll mit Eva Hermann. Darf man als öffentliche Person in diesem Land nicht mehr seine Meinung sagen bzw. vertreten?
    Und was sie gesagt bzw. gemeint hat, so unrecht hat sie ja auch wieder nicht. Ich finde das vom NDR einfach spießig und miefig, daß man deshalb die Frau Hermann raussschmeißt. Es gibt doch einen Artikel im Grundgesetz: Jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung, aber das zählt anscheinend in dieser "Demokratie" nicht mehr. Und Frau Hermann ist sicherlich kein Neo-Nazi. Da hat der NDR einen Riesenfehler gemacht. Dieses Verhalten paßt doch wohl eher zum ZDF.
  • Werderaner schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 23.11 Uhr:
    4-mal verheiratet.
    Nennt mich stockkonservativ, aber so was ist idiotisch!
    Die Eheschließung als Hobby.
  • mae schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 14.52 Uhr:
    wie schön, jetzt hat eva braun, äh, hermann, endlich mehr zeit für kinder, küche, kirche.
  • Exitone schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 15.13 Uhr:
    Nur mal so als beispiel:
    Der vergleich Eva Herman/Eva Braun ist gesellschaftlich ebenfalls verpöhnt.
    Eine politische anrüchigkeit ist dem ebenfalls zu unterstellen. In der Wirtschaft würdest Du damit auch Rechts abgestempelt. In der Arbeitswelt hättest Du soeben deinen Arbeitsplatz verloren. Wo siehst Du den unterschied zu Eva Hermans Äußerung um so zu richten?
    Gruß EXE
  • mae schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 17.37 Uhr:
    mir geht es gar nicht so sehr um DIESE aussage der eva h., sondern vielmehr um ihre gesamte these, die sie nun schon in ihrem zweiten buch vertritt.
    meine äußerung mag pietätlos gewesen sein (aber mir drängte sich dieses "wortspiel" nahezu auf), dennoch macht auch mich das nicht zum nazi.
  • 7stein schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 14.45 Uhr:
    Wenn ich sagen würde, dass die Blumen & Wälder im 2.WK noch richtig schön waren, bin ich dann auch ein böser Nazi?
    Sicherlich war Hitler eins der grössten A....löcher der Geschichte, aber auch die schlechtesten und dunkelsten Zeiten haben schöne Augenblicke!
    Meine Oma erzählt mir zB häufig wie schön es früher war, dass jeder jeden kannte und man die Haustüren nicht abschliessen musste, usw.
    Ist meine Oma jetzt auch böse? Sollte ich nicht mehr zu meiner Oma fahren?
    Aber wir sind halt ein Tätervolk und der Zentralrat der Juden passt schön auf, dass wir das nicht vergessen.
    Ich fühle mich jetzt sogar genötigt, klar zu stellen, dass ich nicht rechts bin, ich niemals irgendeine rechte Partei wählen würde, mein bester Freund ein Türke ist, meine Freundin Italienierin und mein Lieblingsessen indisch ist!
  • Lugh schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 15.46 Uhr:
    Quatsch...
    Natürlich konnte man auch damals schöne Augenblicke verleben und wer
    sich gerne daran zurückerinnert, dem sei das gegönnt. Das Argument, dass
    damals Ordnung geherrscht hat, naja. Die Ordnung war nach den Erzählungen
    meiner Vorfahren 1950 auch nicht schlechter als 1935, also ist das sicher
    nicht das Verdienst des Dritten Reiches gewesen.
    Natürlich kannte man einander früher auf dem Dorf besser als heute, aber
    das auch ne Menge mit Globalisierung und Modernisierung zu tun, dass sich
    Wohngewohnheiten ändern; wir haben in unserem Dorf viele Zugezogene, das
    brachte aber der Wandel der Zeit mit sich uns hat erst in den 80ern so richtig
    eingesetzt. Von daher ist das "einander kennen" kein Qualitätsmerkmal von
    1933-1945.
    Hermans Aussage war insofern katastrophal, als sie gesagt hat, dass die
    Mütter damals noch geschätzt wurden und es eine Art goldene Zeit für sie
    war. Super Kommentar, Madame!! Jetzt frag ich mich, inwieweit eine damals
    jüdische Mutter diese Aussage unterschreiben würde. Oder die Mutter eines
    behinderten Kindes. Oder einer rassischen Minderheit...
    Dort liegt nämliche die Problematik von Hermans Ansicht!
    Und keinesfalls will die jetzige Diskussion alten Menschen ihre auch schönen
    Erinnerungen an damals streitig machen!
    Das sollte mal klargestellt werden...

    Slán Lugh
  • dielola schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 16.48 Uhr:
    Lugh schrieb:
    Hermans Aussage war insofern katastrophal, als sie gesagt
    hat, dass die
    Mütter damals noch geschätzt wurden und es eine Art goldene
    Zeit für sie
    war. Super Kommentar, Madame!! Jetzt frag ich mich, inwieweit
    eine damals
    jüdische Mutter diese Aussage unterschreiben würde. Oder die
    Mutter eines
    behinderten Kindes. Oder einer rassischen Minderheit...
    Dort liegt nämliche die Problematik von Hermans Ansicht!
    Und keinesfalls will die jetzige Diskussion alten Menschen
    ihre auch schönen
    Erinnerungen an damals streitig machen!
    Das sollte mal klargestellt werden...

    Das trifft es genau, ich kann überhaupt nicht verstehen wie man Eva Herman auch nur ansatzweise Recht geben kann.
    Die muss durchgedreht sein.
  • MrMagoo schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 17.32 Uhr:
    Es gibt in jedem Zeitabschnitt Ordnung und Unordnung, Gutes und Schlechtes, Regen und Sonne, Zucker und Salz - das hat nichts mit Vergangenheit und Gegenwart zu tun - es ändern sich aber sehr wohl die Gewichtungen der beiden Seiten und ich finde es schade, daß das vergessen wird!
    Das Gesellschaftsbild ändert sich: Weg von der Familie, hin zum Singledasein.
    Eva Herman hat insofern recht, daß das nicht ohne Auswirkungen für die Familien bleibt - Großfamilien sind heutzutage eine Minderheit - und zwar im allgemeinen nicht gerade hoch angesehen und DAS ist der Punkt! Familien mit 10 Kindern waren früher gang und gäbe, es war "normal" - heute ist das Singledasein "normal", was ich aber nicht verstehen kann ist, daß das "Familienleben" heute im Gegensatz zu früher doch eher "verachtet" wird. BLOSS nicht mehr als 2 Kinder, um HIMMELS Willen!!
    Und in einigen Punkten muß ich auch 7stein Recht geben:
    Man darf heute anscheinend gar nichts mehr sagen, was irgendwie auch nur im entfertesten die NS-Zeit streift, ohne daß gleich der Zentralrat der Juden einem im Nacken sitzt. Tatsächlich wird einem so immer wieder eingebleut: Ihr wart's, ihr seid schuld, ihr, ihr, ihr!
    ---
    "Der Zentralrat der Juden paßt schön auf, daß wir das auch nicht vergessen!"

    Ja, auch meine Großeltern erzählten mir von den früheren Zeiten - mein Opa erzählte mir, wie er jahrelang in russischer Gefangenschaft saß, meine Oma wie sie weinend zu Hause saß, nicht wissend, ob mein Opa nochmal wiederkommt. Aber es gab auch "schöne Zeiten" und man erinnerte sich gerne auch an die Familientreffen einmal im Jahr, wo alle 10 Geschwister samt Familien zusammenkamen, wie gefeiert wurde, wie die Nichte ihren Spaß daran hatten, die Kühe im Stall auf ihre großen nassen Nasen zu küssen, wie sich die Tante freute, als man sie unerwartet im zerbombten Essen besuchte, ...
    Ja, so war das wohl früher - aber es ist wohl eine Schande, ein Fehltritt, auch über schöne Momete der vergangenen Zeit zu sprechen?!
    Jetzt, nachdem ich diese Diskussion las und meine Antwort gab, muß ich feststellen, daß meine Großeltern womöglich auch böse waren.
    Nazis vielleicht, weil sie auch in solch einer schwierigen Zeit schöne Augenblicke verllebten und glücklich waren, weil sie die Familie gesund zu Hause wußten?! Ja wahrscheinlich, sie müssen wohl böse gewesen sein...
  • Thorsten Schnuck schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 17.42 Uhr:
    Das "Mutterkreuz" hat einen "neuen Namen" bekommen :
    Übernahme der Ehrenpatenschaft durch den Bundespräsidenten -
    Der Bundespräsident übernimmt auf Wunsch der Eltern die Ehrenpatenschaft für das siebente Kind einer Familie.
    Was Frau Herman da gesagt hat, war sicher nicht sonderlich schlau - aber sie hat zumindest damit Recht, dass die Mutterrolle in der Gesellschaft nicht die ihr zustehende Anerkennung erhält.
    Es ist immer nur von der Vereinbarkeit von Karriere, Beruf und Mutterschaft die Rede - so als wenn eine Frau die "nur" Mutter ist, etwas schlechteres wäre.
    Und was für eine "Karriere" soll die "am Band Hering in die Dose Legerin" (Produktionshelferin) denn machen oder zugunsten Ihres Kindes aufgeben - etwa den Sprung zur "oberste am Band Hering in die Dose Legerin" ?
    In den typischen Zeitschriften erachten viele Mütter als furchtbarstes Handicap, das wegen des Kindes das "X-Mas-Shopping in N.Y" ausfallen muss - das ist für mich weit von der Lebenswirklichkeit entfernt.
    Fakt ist, das E.H. beim NDR auf der Abschusliste stand - und sie war dusselig genug selbst das Argument zu liefern.
    Die Gesamtthematik bleibt aber dennoch diskussionswürdig.
  • dielola schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 18.44 Uhr:
    Wer greift denn hier die nur-Mütter (allein schon den Begriff finde ich furchtbar,Mutter sein ist wohl mit das anspruchvollste überhaupt ) an?
    Das kann doch jede Frau für sich selbst entscheiden.Heutzutage.Und das ist auch gut so.
  • dielola schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 18.55 Uhr:
    @Mr Magoo
    Hast Du Lughs Beitrag überhaupt gelesen, Du hast ihm ja geantwortet.Er schreibt doch ganz deutlich das man keinem seine schönen Erinnerungen nehmen möchte.
    Und die Hermann schwelgt ja auch nicht in Erinnerungen,das wäre ja noch bedingt entschuldbar.Die kann das ja gar nicht erlebt haben.
  • Goldchen schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 14.41 Uhr:
    Gut so gut so, weiter so weiter so :D
  • kichernde backfíschbraut schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 14.48 Uhr:
    wen meinst du denn nun Goldechen??
  • kichernde backfíschbraut schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 14.49 Uhr:
    Upps sorry Goldchen!!!
  • Paula Tracy schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 14.29 Uhr:
    Ich könnte mir "Wer hat's gesehen?" auch sehr gut mit dem Erfinder der Sendung, Dominique Ziesemer, vorstellen. Momentan macht er "Wann war eigentlich..." (läuft heute abend im NDR). Er muss das vertretungsweise auch mal gemacht haben, leider habe ich die Sendung nicht gesehen damals.
    Diese Sendung lebt ja nicht von Eva Herman. Die kann ohne weiteres mit neuem Moderator weiter laufen. Andere Sendungen mit ihr habe ich bisher nicht so sehr verfolgt, kann mir aber auch da vorstellen, dass sie nicht unersetzlich ist. Die Konsequenz des NDR erscheint mir nach dieser letzten Aussage mehr als richtig.
  • Exitone schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 14.42 Uhr:
    Ach, welche heuchlerei
    Unsere Gesellschaft ist dabei unsere Familien abzuschaffen. Der Weg von Frau Herman ist sicherlich etwas anrüchig, aber ein Hinweis.
    Ein Sender (ARD) der uns fast täglich mit Kriegsdokus vollmüllt, unter dem Deckmantel der Abschreckung, schmeißt nun Frau Herman raus, wegen einer Außerung deren Wahrheitsgehalt zumindestens unbestritten vorhanden ist.
    Eine Frau als gebärmaschine machen wir heute daraus. Die Frauen waren aber Stolz auf ihre Kinder. 10 bis 18 waren keine seltenheit. Der Vater war in der lage seine Familie zu ernähren. Das ist heute schon bei einer Familie mit nur 2 Kindern bei manchen nicht mehr möglich.
    Gesellschaftlich gesehen hat Frau Herman recht.
  • mae schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 14.58 Uhr:
    Exitone schrieb:
    Unsere Gesellschaft ist dabei unsere Familien abzuschaffen.

    ... sind WIR nicht selbst die gesellschaft? und die konstellation vater, mutter, kind(er) ist heutzutage überholt, nur noch selten gibt es langfristig eine friede-freude-eierkuchen-familie.
    ich verstehe gar nicht, was der aufriss soll, familie definiert sich heute anders als vor 50 jahren und in zukunft wird es wieder ganz anders aussehen.
    ich finde, das ist eine art von evolution.
  • kichernde backfíschbraut schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 15.00 Uhr:
    Da muss ich dir völlig rechtgeben!!!
  • Ingo1977 schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 14.17 Uhr:
    Wurde jetzt offiziell vom NDR bestätigt:

    "NDR beendet Zusammenarbeit mit Eva Herman
    Hamburg (ots) - Der NDR beendet mit sofortiger Wirkung seine
    Zusammenarbeit mit Eva Herman. Volker Herres, NDR Programmdirektor
    Fernsehen: "Frau Hermans schriftstellerische Tätigkeit ist aus
    unserer Sicht nicht länger vereinbar mit ihrer Rolle als
    Fernsehmoderatorin und Talk-Gastgeberin. Dies ist nach ihren
    Äußerungen anlässlich einer Buchpräsentation in der vergangenen Woche
    deutlich geworden."
    Am Wochenende hatten mehrere Zeitungen berichtet, dass Eva Herman
    bei der Vorstellung ihres neuesten Buches in Berlin den Umgang der
    Nationalsozialisten mit Werten wie "Kinder, Mütter, Familie,
    Zusammenhalt" als "das, was gut war" bezeichnet habe. Dem NDR
    gegenüber bestätigte Eva Herman am Sonntag ihre dazu in der "Bild am
    Sonntag" zitierte Aussage, wonach "Werte wie Familie, Kinder und das
    Mutterdasein, die auch im Dritten Reich gefördert wurden ,
    anschließend durch die 68er abgeschafft wurden. Vieles, was in dieser
    Zeit hochgehalten wurde, wurde danach abgeschafft."
    Herres: "Leider ist es nicht der erste Vorfall dieser Art. Auch
    Frau Hermans geplanter Auftritt bei einer Unterorganisation der
    rechtspopulistischen FPÖ, den sie erst nach Intervention absagte, war
    ein solches Missverständnis." Anlässlich dieses Beinahe-Auftritts
    hatte der Sender die Moderatorin im März eindringlich gebeten, alle
    Handlungen und Äußerungen zu unterlassen, die geeignet sind, ihr
    öffentliches Bild als Talk-Moderatorin und damit auch das des NDR zu
    beschädigen. Zugleich war Eva Herman darauf hingewiesen worden, dass
    eine klare Trennung zwischen ihrer Arbeit als Talk-Moderatorin und
    als Buchautorin unabdingbar sei.
    Stattdessen kam es jedoch immer wieder zu Vermischungen. So
    forderte Eva Herman, die beim NDR bisher als freie Mitarbeiterin
    tätig gewesen ist, in der vergangenen Woche am Rande der
    Internationalen Funkausstellung in Berlin die Kirchen zu einer
    stärkeren Präsenz in Talk-Shows auf, um zum "Auftrag von Mann und
    Frau" Stellung zu nehmen.
    Programmdirektor Herres: "Äußerungen wie diese wirken
    polarisierend. Das Ergebnis spürt unsere Redaktion: Gäste sagen ihren
    Auftritt bei 'Herman und Tietjen' ab oder stehen von vornherein nicht
    zur Verfügung. Einer solchen Entwicklung können wir nicht tatenlos
    zusehen. Frau Herman steht es frei, ihren 'Mutterkreuzzug'
    fortzusetzen, aber mit der Rolle einer NDR-Fernsehmoderatorin ist
    dies nicht länger zu vereinbaren."
    Herres kündigte an, die Besetzung beider Freitagabend-Talkformate
    - neben "Herman und Tietjen" aus Hannover also auch der "NDR Talk
    Show" - komplett neu zu überdenken. In der vergangenen Woche hatte
    Jörg Pilawa im Einvernehmen mit dem NDR erklärt, sein Engagement bei
    der "NDR Talk Show" spätestens im kommenden Jahr niederzulegen.
    Wer in der nächsten Ausgabe von "Herman und Tietjen" am kommenden
    Freitag (14. September) um 22 Uhr live aus Hannover an der Seite von
    Bettina Tietjen vertretungsweise durch die Sendung führt, wird der
    NDR kurzfristig klären.

    Pressekontakt:
    Rückfragen bitte an:
    NDR Norddeutscher Rundfunk"

    Quelle: NDR / Presseservice.de
  • Ona schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 13.50 Uhr:
    Wenn man der Quelle glauben darf, dann wird sie von nun an genügend Zeit haben, das, was sie predigt, in die Tat umzusetzen.
    Allerdings wird sie auch mehr Zeit haben weitere Bücher über ein und dasselbe Thema zu schreiben; die Vergleiche zur heutigen Zeit könnten dann bis ins Steinzeitalter reichen.
    Eine wunderbare Epoche für die Frau war ja auch zum Beispiel zur Jahrhundertwende (nicht die letzte), wo alle in traumhafte Sissi-Kleider gesteckt wurden und einfach nur wie Prinzessinnen aussehen durften - wer sehnte sich schon, bei solch einer Kulisse, nach dem Wahlrecht?
    Ob ihr Mann von dem Rausschmiss so begeistert sein wird? Ich weiß ja nicht, inwiefern sie jetzt finanziell schlechter oder besser da steht, ohne Job beim NDR.
  • Styxx schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 13.20 Uhr:
    Schade, dann gibts wohl kein 'Wer hat's gesehen ?' mehr.
  • kichernde backfíschbraut schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 13.23 Uhr:
    Nein leider, da fand ich Sie toll, weil Sie immer mit den Gästen geflirtet hat^^
    und da kann ich mir auch keinen anderen vorstellen.
    im grunde hat Sie die Sendungen alle gut gemacht
  • B.A.T. schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 14.22 Uhr:
    kichernde backfíschbraut schrieb:
    Nein leider, da fand ich Sie toll, weil Sie immer mit den
    Gästen geflirtet hat^^
    und da kann ich mir auch keinen anderen vorstellen.
    im grunde hat Sie die Sendungen alle gut gemacht

    Na toll, die beste Sendung....
  • YosemiteSam schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 02.38 Uhr:
    Styxx schrieb:
    Schade, dann gibts wohl kein 'Wer hat's gesehen ?' mehr.
    1. Regel des showbusiness: Die Show muss weitergehen
    2. Regel des showbusiness: Jeder ist ersetzbar
    ..oder so ähnlich
  • Curaitis schrieb via tvforen.de am 10.09.2007, 13.16 Uhr:
    Zur zweiten Regeln fällt mir dunkel ein Dialog aus die Nanny ein:
    C.C.: "Ach Maxwell, wo ist das Problem? Jeder ist ersetzbar."
    Maxwell: "Aber nicht Whoopi Goldberg in: 'Ein Abend MIT Whoopi Goldberg"...
  • addi schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 13.17 Uhr:
    oh nein. die beiden waren doch so gut zusammen. is ja zum heulen.
  • kichernde backfíschbraut schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 13.18 Uhr:
    Finde ich auch, leider mir wird das lachen fehlen, ich bin ja mal gespannt wer die Herman am Freitag vertritt!!!
  • candida schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 13.14 Uhr:
    Bettina Tietjen in der NDR-Talkshow..... wäre ein Kompromiss.....
    Aber vllt. gibt es ja noch bessere Vorschläge.
  • kichernde backfíschbraut schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 13.16 Uhr:
    immerhin damit bist du einverstanden^^
    wieder Alida wäre auch gut!!!
  • Ruud schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 17.52 Uhr:
    Bettina hat doch nichts in der Birne, die kann nur plaudern und plappern.
  • hobbit schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 13.09 Uhr:
    Endlich.
    Endlich.
    Endlich.
    Das war höchstgradig überfällig!!
    Wie wär`s, wenn Bettina Tietjen nun in die NDR-Talkshow umsteigt, zusammen mit Hubertus Meyer-B. - oder meinetwegen - wie ja von vielen von Euch favorisiert - mit Jörg Thadeusz. ?!?!
  • kichernde backfíschbraut schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 13.13 Uhr:
    Ja nicht schlecht also Bettina und Jörg!!! und Ina für Aussenreportagen okay candida???
  • andit schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 13.44 Uhr:
    Es geschehen noch Wunder!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • kichernde backfíschbraut schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 13.51 Uhr:
    Wieso??? das versteh ich nun nicht um ehrlich zu sein
  • candida schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 13.04 Uhr:
    Endlich mal eine gute Nachricht ;-))
  • kichernde backfíschbraut schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 13.07 Uhr:
    i-wie muss ich dir Recht geben Candida obwohl dass mit Ina !!! ne der Ndr hat dass schon richtig gemacht!!!
  • kichernde backfíschbraut schrieb via tvforen.de am 09.09.2007, 13.02 Uhr:
    Und nun ich meine Bettina????? das verkrafte ich nicht!!!