Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Britische Ex-Agentin verwaltet das Anwesen von Robin Masters
Perdita Weeks in "Penny Dreadful"
Showtime
Neuauflage von "Magnum" findet seine Higgins in Perdita Weeks/Showtime

Die britische Darstellerin Perdita Weeks wurde von CBS für die weibliche Hauptrolle im Serienpiloten "Magnum, P.I." engagiert, dem Remake des 80er-Jahre Hits   "Magnum". Der Titelcharakter wird von Jay Hernandez gespielt. Mit der Verpflichtung von Weeks wurde auch bestätigt, dass das Set-up der Serie recht genau dem Original entspricht.

Weeks porträtiert die bei ihrer Regierung in Ungnade gefallene Agentin Juliet Higgins des britischen Auslandsgeheimdienstes MI-6. Die verdient nun auf Hawaii ihren Lebensunterhalt als Majordomo - Verwalterin - für das ausschweifende Anwesen des Autoren Robin Masters auf Hawaii. Im Gästehaus des Anwesens lebt der frühere Navy SEAL Thomas Magnum (Hernandez). Der verdient sein Geld mittlerweile als Private Investigator ("P.I."). In einer Neuerung gegenüber dem Original wird in der jetzigen Serienbeschreibung die noble Mission des früheren Soldaten hervorgehoben, der auf Hawaii mit seinen Mitstreitern denjenigen helfe, denen sonst niemand mehr Hilfe anbiete.

Juliette Higgins wird als befehlsgewohnt beschrieben, sie benutzt laut Deadline Sarkasmus, um ihre Gefühle zu verbergen und sie macht es sehr schwer, sie näher kennenzulernen - wenn man jedoch ihre Schale durchbreche, dann lohne es sich.

Das Protagonistenquartett wird durch Magnums Militärkameraden Theodore Calvin (genannt TC) und Orville Wright (genannt Rick) komplettiert. Bisher ist noch nicht bestätigt, ob die auch ihre alten bürgerlichen Berufe als Kleinunternehmer und Hubschrauberpilot beziehungsweise in der Gastronomie haben werden.

Für Weeks ist es die erste große US-Rolle. Zuletzt war sie als Catriona Hartdegen in   "Penny Dreadful" zu sehen, daneben gehörte sie zum Cast von Miniserien wie   "Rebellion", "The Great Fire",   "Rosamunde Pilcher: Vier Jahreszeiten",   "Wenn Jane Austen wüsste" sowie als Annes (Natalie Dormer) Schwester Mary Boleyn zu   "Die Tudors".

Für CBS war es wichtig, dass die neue Serie vor Ort auf Hawaii gedreht wird. Das könnte auch Synergieeffekte mit   "Hawaii Five-0" haben, das ebenfalls dort dreht. Die Serie steht allerdings davor, ihren Hauptdarsteller Alex O'Loughlin zu verlieren, der langfristig angekündigt hatte, nach Staffel acht aus gesundheitlichen Gründen aussteigen zu wollen - was dann die Zukunft der Serie infrage stellt. O'Loughlin hat seit Jahren mit Rückenproblemen zu kämpfen und möchte daher die Actionserie verlassen, nach Staffel acht endet sein aktueller Vertrag.

Mit zwei Serien auf Hawaii ließen sich Mobilliar und Produktionsequipment sowie die Verwaltungen effektiver nutzen, womit man die beiden Serien dann günstiger produzieren könnte.

Wie auch   "MacGyver" und "Hawaii Five-0" wird die Neuauflage von "Magnum, P.I." vom Reboot-Spezialisten Peter Lenkov betreut, der das Drehbuch zusammen mit Eric Guggenheim schreibt. Für die Regie konnte der Action-Experte Justin Lin gewonnen werden, der für CBS unter anderem schon die Serienpiloten zu   "Scorpion" und   "S.W.A.T." inszeniert und mit   "The Fast and the Furious: Tokyo Drift" seinen Durchbruch hatte.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Sentinel2003 schrieb am 03.03.2018, 16.26 Uhr:
    Ich dachte, laut den Serienjunkies, das O'Loghlin seinen Rücktritt vom Rücktritt längst erklärt hatte!?

    Die Kollegen hatten im Sommer schon geschrieben, das er wohl bei einer Chiriprakterin gewesen sei und, da habe er wohl seitdem kaum noxh Schmerzen!

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds