Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Vierter Streifen mit Chris Pine und Zachary Quinto soll 2023 ins Kino kommen
Zuletzt 2016 gemeinsam auf der Leinwand: Chris Pine als Kirk (r.) und Zachary Quinto als Spock (l.)
Paramount Pictures
Neuer "Star Trek"-Film verliert seinen Regisseur/Paramount Pictures

Anfang des Jahres horchten  "Star Trek"-Fans auf, als Paramount Pictures überraschend bestätigte, an einem neuen Film mit der Crew um Chris Pine und Zachary Quinto zu arbeiten, der einmal mehr von J.J. Abrams produziert werden soll. Bereits Ende 2023 soll der vierte Streifen der sogenannten "Kelvin Timeline" in die Kinos kommen. Nun hat das Projekt jedoch einen Rückschlag erlitten. Der vorgesehene Regisseur Matt Shakman ( "WandaVision") steht für den Film nicht länger zur Verfügung.

Grund hierfür ist ein anderes Projekt, das sich zeitlich mit dem "Star Trek"-Film überschneiden würde. So soll Shakman für Marvel eine Neuauflage der  "Fantastic Four" inszenieren. Die soll im November 2024 Leinwandpremiere feiern und damit die sechste Phase des Marvel Cinematic Universe eröffnen. Angesichts von Shanksmans früherer Verbindung mit Marvel und dem sicher deutlich lukrativeren Angebot des Konkurrenzstudios überrascht die Entscheidung für den Aussteig nun kaum.

Paramount Pictures bestätigte den Schritt, betonte in einem Statement aber auch, dass man an dem geplanten "Star Trek"-Film festhalten werde: Matt Shankman ist ein unglaublich talentierter Filmemacher und wir bedauern, dass das Timing nicht gepasst hat, um unseren nächsten 'Star Trek'-Film zu inszenieren. Wir bedanken uns für seine zahlreichen Beiträge, freuen uns sehr über die kreative Vision dieses nächsten Kapitels und darauf, sie dem Publikum in aller Welt vorzustellen.

Daneben berichtet das Branchenblatt The Hollywood Reporter, dass man mit der Suche nach einem neuen Regisseur bereits begonnen habe. Außerdem sei es recht unwahrscheinlich, dass angesichts dieser Entwicklung der ursprünglich geplante Veröffentlichungstermin des Films am 22. Dezember 2023 eingehalten werden könne.

Matt Shankman hatte zuvor an dem Drehbuch des "Star Trek"-Films gemeinsam mit Josh Friedman ( "Foundation",  "Avatar 2") und Cameron Squires ( "WandaVision") gearbeitet. Dieses basierte wiederum auf einer ersten Fassung von Lindsey Beer ( "The Magic Order") und Geneva Robertson-Dworet ( "Captain Marvel"). Produzent J.J. Abrams sagte nach der ersten Ankündigung im vergangenen Februar: Wir sind begeistert von diesem Film, wir haben auch eine Reihe anderer Geschichten, über die wir sprechen, von denen wir glauben, dass sie aufregend sind, also kann ich es kaum erwarten zu zeigen, was wir uns ausgedacht haben.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • Dr. Seltsam schrieb am 30.08.2022, 02.36 Uhr:
    Wer wird denn die Rolle von Chekov übernehmen? Ist das schon raus?
    Wie viele Neuauflagen wird es von den Fantastischen Vier eigentlich noch geben? Das wird langsam peinlich.
  • Aymalin schrieb am 30.08.2022, 16.31 Uhr:
    Wie viele Neuauflagen der F4 gibt es denn schon? Ich kenne nur das "Original" von 2005 mit der Silver Surfer-Fortsetzung und *eine* Neuauflage von 2015.
  • Stephan Zürich schrieb am 29.08.2022, 14.48 Uhr:
    Ja ja heute kommt es nur noch aufs Geld an. Ist doch bei allen so auch bei mir muss ich gestehen.
  • User 1523080 schrieb am 29.08.2022, 14.24 Uhr:
    tarantino wird es freuen....und er wartet sicher auf einen anruf....😜