Log-In für "Meine Wunschliste" 

Neu registrieren 

  • Nach Anmeldung können persönliche Wunschlisten zusammengestellt und gepflegt, Benachrichtigungen angefordert und weitere personalisierte Optionen wahrgenommen werden.
  • Eine Anmeldung ist kostenlos, unverbindlich und kann jederzeit widerrufen werden.
  • E-Mail-Adresse
  • Log-In | Fragen & Antworten

Passwort vergessen 

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung 

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für .
  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht¹
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich in meinem TV-Planer per Mail
  • Ich möchte auch den wöchentlichen TV Wunschliste-Newsletter erhalten².
  • Alle angeforderten Mails und Dienstleistungen (u.a. Benachrichtigungen, Newsletter, TV-Planer) sind und bleiben kostenfrei. Es gibt keine versteckten Abos oder Verträge.
  • Angemeldete E-Mail-Adressen oder andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung, Datenänderung oder -löschung kann jederzeit über meine.wunschliste.de erfolgen.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie. Eine Benachrichtigung findet nur per E-Mail an die angemeldete Adresse und bei einer Programmankündigung auf einem deutschen oder deutschsprachigen Fernsehsender oder einer Medien-Veröffentlichung (DVD, Blu-Ray) statt.
  • Ein Service von TV Wunschliste und der imfernsehen GmbH & Co. KG.
  • ¹ i.d.R. ca. 6 Wochen vor dem TV-Termin
  • ² Der Newsletter enthält allgemeine Serienstartinfos und kann jederzeit unabhängig abbestellt werden.
  • Fragen & Antworten

"Polizeiruf 110": Matthias Brandt kündig...

"Polizeiruf 110": Matthias Brandt kündigt Abschied an

11.01.2017, 11.07 Uhr - Glenn Riedmeier in TV-News national
Baldiger Dienstschluss für Hanns von Meuffels?
"Polizeiruf 110": Matthias Brandt als Hanns von Meuffels
Bild: BR/Walter Wehner
"Polizeiruf 110": Matthias Brandt kündigt Abschied an/Bild: BR/Walter Wehner

Der "Polizeiruf 110" ist neben dem "Tatort" der Krimiklassiker schlechthin am Sonntagabend im Ersten. Seit 2011 ist Matthias Brandt in der Rolle des Ermittlers Hanns von Meuffels im Münchner Raum zu sehen. Er trat damals in die Fußstapfen des verstorbenen Jörg Hube und arbeitete mit Regisseuren wie Dominik Graf und Christian Petzold zusammen, die für die ambitionierteren und außergewöhnlichen Folgen des "Polizeiruf" verantwortlich zeichnen. Doch wie der Schauspieler nun gegenüber der Süddeutschen Zeitung bekannt gab, wird damit in absehbarer Zeit Schluss sein.

Brandt möchte demnächst seinen Dienst als TV-Ermittler quittieren. Einen genauen Termin nannte er nicht, er plant seinen Ausstieg allerdings in diesem oder im kommenden Jahr. Es sei "kein abrupter Abschied und auch keiner im Streit". Offen ist auch, wie viele Filme mit Brandt noch gedreht werden. Darüber werde mit dem verantwortlichen BR noch verhandelt.

Alle neuen Meldungen täglich per Mail

Den Grund für seine Entscheidung zitiert die SZ Brandt wie folgt: "Fernsehkommissar ist bei uns lustigerweise eine eigene Berufsbezeichnung. Ich würde mich aber nur ungern davon dauerhaft prägen lassen. Noch lieber als Polizist bin ich nämlich Schauspieler."

Die "Polizeiruf"-Folgen mit Brandt erhielten überwiegend gute Kritiken und mehrere Nominierungen für den Grimme-Preis. Auch aus Quotensicht sind die Fälle mit Brandt besonders erfolgreich: Die Folge "Und vergib uns unsere Schuld" wurde im Januar 2016 von 8,86 Millionen Zuschauern gesehen. Es handelte sich um die drittstärkste Quote eines "Polizeirufs" seit 1993.

Leserkommentare

  • Gudrun schrieb am 11.02.2017, 12.56 Uhr:
    GudrunEr wird einer der besten Fernseh-Kommissare bleiben - nicht obwohl er geht, sondern WEIL er geht. Andere begeisterten uns anfangs wegen der witzigen Originalität - inzwischen schaltet man um, weil man sie nach 30 Folgen nicht mehr sehen kann. Aber Vorsicht Herr Brandt: Auch diese haben zwischendurch Meldungen gestreut, dass sie aufhören und dann ihr Versprechen nicht wahrgemacht. Das nehmen wir ihnen nun doppelt übel.
  • Brigitta schrieb am 11.01.2017, 17.21 Uhr:
    BrigittaDas täte mir wahnsinnig leid.....verstehe ihn zwar, aber trotzdem....einer meiner Lieblingskommissare....und davon gibt's leider nicht mehr allzu viele.....wo die Fernsehanstalten auf Verjüngung und Erneuerung setzen - dient auch nicht immer der Qualität einer Sendung.