Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Bewährte Krimi-Show-Konkurrenz sammelt die Zuschauer ein
"Denn sie wissen nicht, was passiert": (v. l.) Günther Jauch, Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk
MG RTL D / Frank Hempel
Quoten: "Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show" und "Die Toten am Meer" haben die Nase vorn/MG RTL D / Frank Hempel

Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als während  "Denn sie wissen nicht, was passiert" plötzlich ganz kurz die Nachrichten von CNN über den Bildschirm flimmerten. Dieser Patzer konnte der Beliebtheit der "Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show" allerdings nicht das Geringste anhaben. 3,31 Millionen Zuschauer wählten RTL, was für die 2018 gestartete Sendung einen Rekord bedeutete. Der Gesamtmarktanteil lag bei sehr guten 12,8 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen schalteten beachtliche 20,1 Prozent ein.

Das ZDF lag mit  "Da kommst Du nie drauf!" beim Gesamtpublikum nur leicht vor der Konkurrenz. Die 3,79 Millionen Zuschauer waren aber nicht gleichbedeutend mit einem Sieg beim Marktanteil, der blieb hier mit 12,1 Prozent hinter RTL zurück. Wenig überraschend lag man auch bei den jüngeren Zuschauern mit 7,2 Prozent hinter dem Show-Gegner.

Am gefragtesten bei allen Fernsehenden war an diesem Samstag wieder einmal der aktuelle Krimi, der dieses Mal allerdings von der ARD kam.  "Die Toten am Meer" verbuchten für Das Erste um 20.15 Uhr satte 7,98 Millionen Zuschauer und herausragende 24,8 Prozent Marktanteil. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen können die Verantwortlichen mit einem Ergebnis von 11,7 Prozent kaum klagen.

Sat.1 setzte zeitgleich einmal mehr auf familienfreundliche Hollywood-Unterhaltung und konnte mit der  "Insel der besonderen Kinder" immerhin 1,54 Millionen Fernsehende für sich gewinnen. Bei den Werberelevanten lag der Marktanteil so bei guten 9,4 Prozent, alles in allem schalteten 4,9 Prozent ein. Für ProSieben war es unterdessen  "Ein riskanter Plan", der den Erfolg bringen sollte. Allerdings musste sich der Münchner Sender hier mit 7,5 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe begnügen. 1,32 Millionen Zuseher waren gleichbedeutend mit einem Gesamtmarktanteil von 4,2 Prozent.

In der vergangenen Woche sorgte  "Promis unter Palmen" mit unterirdischen Mobbing-Szenen gegen Kandidatin Claudia Obert für Aufsehen. Während Sat.1 nach der Erstausstrahlung am Mittwoch mit recht fadenscheinigen Begründungen um Schadensbegrenzung bemüht schien (TV Wunschliste berichtete), wollte man auf die planmäßige Wiederholung am Samstag auf sixx trotzdem nicht verzichten. Tatsächlich konnte die kontroverse Episode für den Spartensender bei der Zweitverwertung mit 2,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe einen Staffelrekord aufstellen. 240.000 Zuschauer waren insgesamt mit dabei, was 0,8 Prozent entsprach.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • evi1958 schrieb am 26.04.2020, 18.00 Uhr:
    "Denn sie wissen nicht, was passiert"Das war wieder spitze,einfach am Besten Thomas hatte
    es super gemacht,wie damals der Kuli in den 60,70 er,weiter so die Nr.1.Gruß Rainer Rohrmoser
  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 26.04.2020, 17.33 Uhr:
    TV Wunschliste schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als
    > während "Denn sie wissen nicht, was passiert"
    > plötzlich ganz kurz die Nachrichten von CNN über
    > den Bildschirm flimmerten. Dieser Patzer konnte
    > der Beliebtheit der
    > "Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show" allerdings
    > nicht das Geringste anhaben. 3,31 Millionen
    > Zuschauer wählten RTL, was für die 2018
    > gestartete Sendung einen Rekord bedeutete. Der
    > Gesamtmarktanteil lag bei sehr guten 12,8 Prozent,
    > bei den 14- bis 49-Jährigen schalteten
    > beachtliche 20,1 Prozent ein.
    >

    Ich glaube kaum, dass viele Zuschauer gleich abschalten, wenn in einer 4,5 stündigen Show mal für 20 Sekunden eine Störung auftritt. Lustig war's schon - und bei einer Liveshow kann man da die Erklärung halt gleich mitliefern, was ja auch erfolgt ist.

    Viel bemerkenswerter fand ich, dass die Zuschauer am Anfang abstimmen konnten, wer moderieren soll. Ich frage mich, ob es das in der Geschichte des deutschen Unterhaltungsfernsehens schon mal gab, dass man noch während des Beginns der Sendung den Moderator mitbestimmen konnte?!

    Gelungener im Vergleich zur Show der Vorwoche fand ich die Gästeauswahl: zwei ZDF-Stars, da hat RTL ja mal auf die Kritik reagiert, dass in ihren Sendungen immer nur Personen aus anderen RTL-Formaten mitwirken. Weiter positiv fiel mir auf, dass dieses Ma auchl boshafte Tweets vorgelesen wurden und die drei Stars darauf Bezug nehmen konnten.

    Ich freue mich schon auf nächsten Samstag, wenn dann ja vermutlich Barbara Schöneberger (?) durch den Abend führen wird und Gottschalk&Jauch mal wieder als Team MITeinander werden spielen müssen...

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds