Log-In für "Meine Wunschliste" 

Neu registrieren 

  • Nach Anmeldung können persönliche Wunschlisten zusammengestellt und gepflegt, Benachrichtigungen angefordert und weitere personalisierte Optionen wahrgenommen werden.
  • Eine Anmeldung ist kostenlos, unverbindlich und kann jederzeit widerrufen werden.
  • Log-In | Fragen & Antworten

Passwort vergessen 

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung 

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für .
  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht¹
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich in meinem TV-Planer per Mail
  • Ich möchte auch den wöchentlichen TV Wunschliste-Newsletter erhalten².
  • Alle angeforderten Mails und Dienstleistungen (u.a. Benachrichtigungen, Newsletter, TV-Planer) sind und bleiben kostenfrei. Es gibt keine versteckten Abos oder Verträge.
  • Angemeldete E-Mail-Adressen oder andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung, Datenänderung oder -löschung kann jederzeit über meine.wunschliste.de erfolgen.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie. Eine Benachrichtigung findet nur per E-Mail an die angemeldete Adresse und bei einer Programmankündigung auf einem deutschen oder deutschsprachigen Fernsehsender oder einer Medien-Veröffentlichung (DVD, Blu-Ray) statt.
  • Ein Service von TV Wunschliste und der imfernsehen GmbH & Co. KG.
  • ¹ i.d.R. ca. 6 Wochen vor dem TV-Termin
  • ² Der Newsletter enthält allgemeine Serienstartinfos und kann jederzeit unabhängig abbestellt werden.
  • Fragen & Antworten

Quoten: Kölner Karnevals-"Tatort" macht die Konkurrenz platt

Quoten: Kölner Karnevals-"Tatort" macht die Konkurrenz platt

20.02.2017, 09.34 Uhr - Dennis Braun/TV Wunschliste in National
"Kitchen Impossible" weiterhin stark, Filme bei ProSieben und RTL nur mau
Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, M.) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, r.) stellen Saskia Unger (Sinja Dieks, l.) im Kölner "Tatort" "Tanzmariechen" zur Rede.
Bild: WDR/Thomas Kost
Quoten: Kölner Karnevals-"Tatort" macht die Konkurrenz platt/Bild: WDR/Thomas Kost

Die närrische Zeit steht an - und auch der allwöchentliche "Tatort" bleibt davon nicht verschont. Der Fall rund ums "Tanzmariechen" mit dem Kölner Duo Ballauf & Schenk sicherte dem Ersten am Sonntagabend mit grandiosen 10,71 Millionen Zuschauern und 28,4 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum nicht nur den Tagessieg, sondern war damit auch gleichzeitig der bislang meistgesehene "Tatort" des Jahres. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 3,03 Millionen jecken Zusehern und 22,8 Prozent ebenfalls besser als bei der versammelten Konkurrenz. "Anne Will" profitierte von dem starken Vorlauf nur bedingt: Über sechs Millionen Zuschauer schalteten ab oder um; mit 4,43 Millionen und 14,4 Prozent lief es zwar gut, aber auch nur leicht besser als in der Vorwoche. In der Zielgruppe standen nur noch 7,1 Prozent zu Buche.

Als zweitmeistgesehene Sendung des Tages stellte sich übrigens die "Tagesschau" heraus, die allein im Ersten 7,50 Millionen Zuschauer erreichte. Bereits am Nachmittag kratzte der Sender mit der Biathlon-WM an der 6-Millionen-Marke. Größter Verfolger in der Primetime war beim Gesamtpublikum unterdessen einmal mehr das ZDF, das die neueste Folge der "Frühling"-Reihe mit dem Titel "Zu früh geträumt" ausstrahlte. 5,07 Millionen Zuschauer und damit nicht einmal halb so viele wie beim "Tatort" sahen zu, der Marktanteil betrug dennoch gute 13,4 Prozent und fiel auch beim jungen Publikum mit 7,2 Prozent zufriedenstellend aus. Erfolgreich performte auch die erste Folge der isländischen Krimiserie "Trapped - Gefangen in Island", die ab 22.00 Uhr insgesamt noch auf 3,40 Millionen Zuschauer und 14,3 Prozent kam.

Alle neuen Meldungen täglich per Mail

Weiterhin gut, aber deutlich unspektakulärer als das Mutterformat schlägt sich derzeit "The Voice Kids" in Sat.1. In dieser Woche war man mit 1,50 Millionen Zielgruppen-Zuschauern erneut Zweiter hinter dem "Tatort", nachdem am Vorabend bereits "The Biggest Loser" mit 12,1 Prozent überzeugen konnte. Dafür sackte der Marktanteil am späten Abend bei der Wiederholung von "So tickt der Mensch" auf lediglich 8,0 Prozent ab. Bei RTL holte die Wiederholung des Actionfilms "Iron Man III" zur besten Sendezeit ebenfalls nur maue 1,39 Millionen Zuschauer und 11,4 Prozent, dafür war man auch hier eine Stunde zuvor gut unterwegs: "Vermisst" unterhielt insgesamt starke 4,77 Millionen Zuschauer, die in der Zielgruppe ordentlichen 13,6 Prozent entsprachen.

Klarer Verlierer bei den großen Privatsendern war ProSieben, das den Fantasy-Thriller "In meinem Himmel" aus dem Jahr 2009 zeigte. Mit nur 1,04 Millionen Zuschauern und 8,4 Prozent kann man in Unterföhring ganz und gar nicht zufrieden sein. Damit reihte man sich nicht nur hinter dem Ersten, Sat.1 und RTL ein, sondern auch hinter dem eigentlich deutlich kleineren VOX, wo "Kitchen Impossible" einmal mehr auftrumpfte. In dieser Woche reichte es für die Koch-Doku-Soap mit 1,23 Millionen Zusehern zwischen 14 und 49 Jahren wieder zu richtig guten 11,6 Prozent. Das Zusammenspiel mit "Prominent!" klappt zudem weiterhin wie am Schnürchen: Nach 23.30 Uhr blieben noch 520.000 Zuschauer dran, der Marktanteil lag erneut bei weit überdurchschnittlichen 11,4 Prozent. Am Vorabend erzielte der Kölner Sender bereits mit 8,2 Prozent für den Staffelauftakt von "Ab in die Ruine!" und sogar 9,5 Prozent für "Die Beet-Brüder" ein sehr gutes Ergebnis.

Völlig desolat lief es indessen für kabel eins, das mit einer zweistündigen Doku dem 60. Geburtstag des 1998 bei einem Autounfall verstorbenen österreichischen Popstars Falco gedachte. Gerade mal 400.000 Zuschauer schalteten ein, der Marktanteil betrug äußerst schwache 3,1 Prozent. "Die große Samstags-Dokumentation" bei VOX, die sich vor zwei Tagen ebenfalls diesem Thema widmete, lief mit 580.000 Zuschauern und 6,5 Prozent zumindest um einiges besser. Trösten kann sich der Sender mit den Quoten für zwei Wiederholungen von "Rosins Restaurants", die ab 16.10 Uhr auf überdurchschnittliche 6,0 und 5,7 Prozent kamen. Blass blieb auch RTL II in der Primetime: Die Kult-Komödie "Was Frauen wollen" brachte nur 510.000 Zuschauer zum Lachen, mehr als 4,3 Prozent gab es damit nicht zu holen.


Leserkommentare

  • Argus schrieb via tvforen.de am 21.02.2017, 07.58 Uhr:
    ArgusFür mich der beste Tatort seit langem. Statt einmal mehr Weltkonflikte zum Thema zu machen, wurde endlich mal wieder gezeigt, welche zerstörerischen Kräfte eine zu grosse Begeisterung für ein Hobby freisetzen kann.
  • User_1052961 schrieb am 20.02.2017, 22.13 Uhr:
    User_1052961Find die beiden seit Jahren Klasse Team.
  • seventy schrieb via tvforen.de am 20.02.2017, 20.08 Uhr:
    seventy"Gefühlt" war das für mich der 10. Tatort, der sich das Thema "Karneval" auf die Fahne geschrieben hat, auch wenn es in Wirklichkeit sicher weniger waren. Da ich persönlich nichts mehr verabscheue als die "närrische" Zeit, habe ich gestern lieber das Radio eingeschaltet.
  • M.D.Krauser schrieb via tvforen.de am 20.02.2017, 19.16 Uhr:
    M.D.Krauserden tatort fand ich richtig gut. eine einfache ordentliche geschicht mit ein paar seitenhieben auf den köllschen klüngel...^^ recht traurige geschichte, wie an dem ehrgeiz eines familienmitglieds eine ganze familie zerbrechen kann. aber bei dem einzeiler zwischen den beiden musste ich wirklich lach: "deine tochter will also als zombie gehen. lacht wohl nicht viel. na ja, so was ist manchmal vererblich."