Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
1352

The Voice of Germany

D, 2011–

The Voice of Germany
  • 1352 Fans  47%53% jüngerälter
  • Serienwertung4 183553.84Stimmen: 45eigene Wertung: -

Serieninfos & News

bisher 196 Folgen (12 Staffeln)
3 Folgen Das Magazin
28 Folgen The Voice: Comeback Stage by SEAT (3 Staffeln)
Deutsche TV-Premiere: 24.11.2011 (ProSieben)
Castingshow
Anders als bei vergleichbaren Castingshows legt „The Voice of Germany“ keinen großen Wert auf das „Gesamtpaket“, denn hier zählt zunächst nur die Stimme: Während die Kandidaten auf der Showbühne bekannte Songs interpretieren, drehen ihnen die Juroren den Rücken zu, um dann einzig anhand des Gesangs zu entscheiden, wer in die nächste Runde kommt. Nach einer anschließenden Wettbewerbsrunde, bei der weitere Interpreten ausscheiden, entscheiden im Finale schließlich die Fernsehzuschauer, wer die Show gewinnt und seine Musikkarriere starten kann.
Spin-Off: The Voice Kids (D, 2013)
Spin-Off: The Voice Senior (D, 2018)
siehe auch The Voice of Switzerland (CH, 2013)
Adaption von The Voice of Holland (NL, 2010)
Cast & Crew

The Voice of Germany Streams

Wo wird "The Voice of Germany" gestreamt?

Im TV

Wo und wann läuft "The Voice of Germany" im Fernsehen?

Ich möchte vor dem nächsten Serienstart kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

    Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

    Highlights
    DVD
    CD
    In Partnerschaft mit Amazon.de.
    ¹ früherer bzw. Listenpreis
    Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
    Preisstand: 14.08.2022 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
    GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
    Externe Websites
    E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

    Kommentare, Erinnerungen und Forum

    • Fernsehjunkie schrieb am 22.12.2021, 12.30 Uhr:
      Auch wenn das hier nie jemand lesen wird:
      Finde es sehr schade, dass nicht zuletzt durch die ausbleibenden Beiträge hier das Ergebnis und damit der Sieger Sebastian Krenz untergeht.
      Ich habe mir nach der Show wieder und wieder die Beiträge des sympathischen Thüringers im Netz angeschaut, von den Blinds bis zum Finale. Ich bin jetzt Fan und wünsche mir sehr, dass Sebastian Erfolg hat. Verdient hätte er es, das kann wohl niemand abstreiten. Und es sollte den Kandidaten nicht zum Nachteil gereichen, was die Sender da teilweise veranstalten. Wie man sieht und vor allem hört, hat Germany verdammt gute Stimmen.
      Ich habe diesmal für den Sieger gevotet, und das mehrmals. Gern geschehen.
    • User 192202 schrieb am 27.11.2021, 10.48 Uhr:
      Die Coaches waren schon mal besser. Gut, Mark Forster ist sympathisch, Sarah Connor hat sich -wie oft berichtet- tatsächlich nicht grad mit Ruhm/Sympathie bekleckert, Nico Santos kann ich beim besten Willen nicht ganz ernst nehmen, wahrscheinlich nicht einmal, wenn ich 14 wäre, der Lichtblick war bisher Johannes Oerding - bis er sich dann -statt für Lena oder Dwike- für Zeynep entschied. Die mag ja sympathisch sein und wahrscheinlich eine gute Stimme haben, das kann ich aber nicht wirklich beurteilen, bei dem was sie singt - denn: und daher kann ich auch die Begründung für ihre Wahl und das Gefasel von der Connor nicht nachvollziehen, denn: Wenn es um Schmerz und Kampf geht, müssen in Zukunft lauter Säuglinge in die Sing-Offs, wenn die schreien, ist das auch voll Schmerz und Kampf - dadurch wird es aber nicht zu einem musikalischen Genuss. Die Sendung heißt Voice of Germany, nicht schrei dein Pathos in die Welt. Sorry, ich weiß, ist Geschmackssache, aber mich holt das null ab UND es widerspricht meiner Auffassung des Prinzips für die Show. Und wer das mit dem mittlerweile völlig sinnentleerten Modewort Diversität begründen will: dann muss man die Sendung umbenennen, dann kann man Männer-Urschrei-Therapie-Gruppen einladen, erwähnte Säuglingsgruppen, mongolische Kriegssänger, etc., ist doch Unsinn. In einer Tanzshow wird getanzt und das Tanzen beurteilt, und in the Voice gehts um Stimme, nicht Pathos und Politik. Und wer braucht-grad in der aktuellen Situation- NOCH MEHR Schmerz und Kampf??? Da ist eine Schmerz-(ER)Lösung wie das aufbauende "Tanzen" von Dwike weit angebrachter. Nach seinem Auftritt fühlt man sich besser. Zugegeben, so gut wie Katharina hat er Blueprint nicht gesungen, aber dennoch eine coole Songauswahl. Und eine Supereinstellung/-ausstrahlung. Mehr DAVON statt Kampfgesänge, und die Welt wäre besser - auch das fällt unter Diversität: zur ABWECHSLUNG mal Lockerheit und Positivität statt Kampf und erzwungener Propaganda.
    • Fernsehjunkie schrieb am 15.11.2021, 02.32 Uhr:
      Man konnte bei diesem ersten Battle sehr schön sehen, was das Coaching eigentlich genau bedeutet und beinhaltet.
      Für den Zuschauer am Bildschirm sieht das oft so leicht aus, wie die Künstler performen.
      Aber dahinter steckt sehr oft harte Arbeit. Zum Beispiel die Kritik "Das ist mir zu glatt" ließ mich aufhorchen. So geht es mir immer mit Celine Dion. Die ist mir zu perfekt, jeder Ton sitzt. Aber genau deshalb erreicht sie mich nicht. Lieber öfters mal einen kleinen Kiekser und Schluchzer einbauen oder sich an die hohen Töne heranwagen, auch gerne mal ein wenig "Dreck" in die Stimme legen, damit punkten die Kandidaten letzten Endes. Das sind die Tricks und Kniffe, die Dir ein guter Coach vermitteln kann.
      Und manch ein Kandidat muss den Song auch erst verstehen lernen, bevor er ihn überzeugend performen kann
      Und das Dreier-Battle mit dem Song aus "Harriet" war ganz großes Kino...