Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Zweiter "Landgericht"-Teil im ZDF siegt beim Gesamtpublikum
Sebastian Pannek ist "Der Bachelor 2017"
Bild: RTL/Stefan Gregorowius
Quoten: Neue "Bachelor"-Staffel startet schwächer, "Lucifer" feiert guten Einstand/Bild: RTL/Stefan Gregorowius

Am gestrigen Mittwochabend startete "Der Bachelor" bei RTL in die nunmehr siebte Staffel. Das Interesse am neuen Rosenkavalier Sebastian Pannek war einmal mehr groß, wenngleich die Quoten im Vergleich zum Staffelstart vor einem Jahr doch merklich zurückgingen. Mit insgesamt 3,11 Millionen Zuschauern und 9,9 Prozent beim Gesamtpublikum lief es gut, binnen Jahresfrist ging jedoch über eine Million verloren. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen setzte sich die Kuppelshow mit 1,87 Millionen Zusehern und 17,9 Prozent glasklar an die Spitze der Quotencharts - die 20-Prozent-Marke, die zum Staffelstart bislang fast immer fiel, blieb diesmal allerdings unerreicht. "stern TV" hielt anschließend noch insgesamt 2,35 Millionen Zuschauer vor dem Bildschirm, der Marktanteil in der Zielgruppe blieb mit 17,1 Prozent auf starkem Niveau. Das "Nachtjournal" sorgte mit ebenso weit überdurchschnittlichen 16,6 Prozent für einen gelungenen Ausklang des Abends.

Beim Gesamtpublikum musste sich RTL dagegen den öffentlich-rechtlichen Sendern geschlagen geben. Im Ersten lief es für das Drama "Königin der Nacht" angesichts 3,92 Millionen Zuschauern und 12,3 Prozent solide, während der zweite Teil von "Landgericht - Geschichte einer Familie" mit 4,51 Millionen Zuschauern und guten 14,3 Prozent als Primetime-Sieger hervorging. Meistgesehene Sendung des Tages war jedoch die "Tagesschau", die allein im Ersten von 5,01 Millionen Menschen verfolgt wurde.

Ein weiterer Neustart lief am späteren Abend bei ProSieben: Die Mystery-Serie "Lucifer" feierte um 22.15 Uhr mit einer Doppelfolge ihren Einstand. Die gute Nachricht: Ein gewisser Neugierfaktor war zum Start definitiv vorhanden. Während die beiden Folgen von "Limitless" ab 20.15 Uhr mit Marktanteilen von 8,8 und 9,3 Prozent bei den Jüngeren enttäuschten, steigerte sich die Gesamtzuschauerzahl bei der ersten Folge von "Lucifer" auf 1,55 Millionen. In der Zielgruppe bedeutete dies sehr gute 12,5 Prozent; die im Anschluss gezeigte zweite Folge performte mit 13,8 Prozent bei insgesamt 1,29 Millionen Zuschauern sogar noch etwas besser - der Großteil der Zuschauer blieb also auch dran. Sollte sich die Serie auf diesem Niveau einpendeln, dürfte man bei ProSieben zufrieden sein - die Gefahr, dass "Lucifer" das gleiche Schicksal wie so viele andere Serien ereilt, die nach starkem Start massiv an Reichweite und Marktanteilen einbüßten, ist jedoch auch hier gegeben. Völlig desolat lief es trotz des guten Vorlaufs nachfolgend für zwei Folgen von "Odd Couple", die bei 6,8 und 5,5 Prozent hängen blieben.

Zumindest ordentlich verlief der Abend für Sat.1: "15 Dinge, die Sie über Hunde wissen müssen" wollten zur besten Sendezeit immerhin 2,27 Millionen Zuschauer sehen, der Marktanteil beim Gesamtpublikum betrug 7,5 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit exakt neun Prozent noch ein Stück besser aus. Der Start der neuen Dokusoap "Norberts Zoo" fiel im Anschluss mit nur noch 7,5 Prozent dagegen sehr verhalten aus. Auf noch etwas schwächerem Niveau bewegten sich die beiden Wiederholungen von "Rizzoli & Isles" bei VOX, die 6,5 und 6,4 Prozent erreichten. Durchwachsen auch der Abend bei RTL II: Sowohl "Die Wollnys" als auch "Teenie-Mütter" und der Neustart "Das erste Mal: Vater!" verharrten allesamt bei durchschnittlich fünfeinhalb Prozent. Nicht einmal diese Werte erreichte kabel eins, wo sich die Thriller "Doppelmord" und "High Crimes - Im Netz der Lügen" mit jeweils 4,6 Prozent zufrieden geben mussten.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare