Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Moderator kehrt aus Washington zurück
Ingo Zamperoni übernimmt ab Oktober den Job von Thomas Roth.
Bild: ARD/NDR/Dirk Uhlenbrock
"Tagesthemen": Ingo Zamperoni wird Nachfolger von Thomas Roth/Bild: ARD/NDR/Dirk Uhlenbrock

Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern, nun gibt es auch eine offizielle Bestätigung: Ingo Zamperoni wird Thomas Roth im Oktober als fester Moderator der "Tagesthemen" ablösen. Darauf einigten sich die Intendantinnen und Intendanten der neun ARD-Landesrundfunkanstalten auf ihrer Sitzung in Potsdam auf Vorschlag des NDR. Damit kehrt der 41-Jährige nach etwas mehr als zweieinhalb Jahren an seine einstige Wirkungsstätte zurück.

Bereits zwischen 2012 und Januar 2014 fungierte Zamperoni als Vertreter der Nachrichtenmoderation und wurde als Nachfolger für den obersten Posten gehandelt. Da er zur damaligen Zeit jedoch wie Kollegin Caren Miosga dem NDR angehörte und nach ARD-Logik auf WDR-Mann Roth nur ein Moderator des gleichen Hauses folgen kann, führte ihn sein Weg erst einmal ins ARD-Studio nach Washington, wo er als Korrespondent die häufig zitierte wichtige Auslandserfahrung sammeln konnte. Da dieses gegenwärtig vom WDR geleitet wird und der gebürtige Wiesbadener damit dem "richtigen" Sender angehört, steht einer Ablöse Roths nun nichts mehr im Wege.

NDR-Intendant Lutz Marmor äußert sich zur getroffenen Entscheidung wohlwollend: "Unser Publikum kennt und schätzt Ingo Zamperoni. Er ist ein exzellenter Moderator. In Washington konnte er zudem seine Reporterqualitäten beweisen. Ich freue mich, dass Ingo Zamperoni im Herbst nach Hamburg zu den 'Tagesthemen' zurückkehren wird. Mit ihm haben wir einen guten Nachfolger für Thomas Roth gefunden, der die 'Tagesthemen' souverän präsentiert." Zamperoni selbst sagt zu seiner Rückkehr nach Hamburg: "Das wird ein Wechsel von einem Traumjob zum anderen. Thomas Roth macht einen hervorragenden Job. Ich freue mich, im Herbst seine Nachfolge antreten zu dürfen und mit dem großartigen Team von ARD-aktuell wieder ganz unmittelbar zusammenzuarbeiten."

Ingo Zamperoni absolvierte 2002 nach seinem Studium der Amerikanistik, Jura und Geschichte ein Volontariat beim NDR und arbeitete dort in den nachfolgenden Jahren als Reporter, Autor und Moderator. Schon zu dieser Zeit vertrat er die ARD-Korrespondenten in den Studios Washington und London, bevor er 2012 erstmals für die "Tagesthemen" vor der Kamera stand. Mit seinem Wechsel von Washington nach Hamburg und dem Abschied von Thomas Roth, dessen Ruhestand im Oktober beginnt, wird das Team um Caren Miosga und Vertreterin Pinar Atalay nun also deutlich verjüngt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Sveta schrieb am 22.04.2016, 14.36 Uhr:
    SvetaFreut mich, dann kann ich auch mal wieder "Tagesthemen" schauen.
    Bei Chef-Polemiker und Rußland-Hasser Roth habe ich immer in Sekundenbruchteilen weitergezappt :-)
  • prinz schrieb via tvforen.de am 21.04.2016, 19.09 Uhr:
    prinzFreut mich ebenfalls.
    Erinnere mich noch an die Aufregung als er beim Fussball EM Spiel das Ergebniss
    von Deutschland - Italien mit einem ganz kurzen Augenzwinkern vermeldet hat.

    Er ist Italienischer Abstammung und Deutschland hat verloren, da sind einige
    ".... Menschen" ausgetickt.

    Kurze Zeit war er auch im SWR Rateteam von "Ich trage einen großen Namen"
    Guter Mann.
  • Paula Tracy schrieb via tvforen.de am 20.04.2016, 18.15 Uhr:
    Paula TracyEr war ja schon bei der Berufung von Thomas Roth im Gespräch, und schon damals wurde angedeutet, dass er ein Kandidat für die Nachfolge ist, wenn er in Ruhestand geht.

    Schön, das freut mich, ich mag ihn.
  • bugmenot_is_back schrieb am 20.04.2016, 17.02 Uhr:
    bugmenot_is_backLangweiliger als der Bartträger, der einem das Gefühl, Statistiken vorzulesen, vermittelte, kann es nicht werden.