Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Überraschende Fortsetzung für Miniserie
Nur selten so friedlich: "The Moodys" - (v. l.) Vater Sean Sr., Sean Jr., Dan, Bridget und Mutter Ann erfreuen sich an der festlichen Beleuchtung
Jonathan Wenk/Fox
"The Moodys": FOX verlängert Sitcom mit Denis Leary und Elizabeth Perkins/Jonathan Wenk/Fox

Der amerikanische Sender FOX hat seine Comedyserie  "The Moodys" für eine zweite Staffel verlängert. Das ist das einzig "Normale", was man über diesen letztendlich sehr ungewöhnlichen Vorgang sagen kann. Denn das Format, das eigentlich als eine Art Anthologie gestartet war, wird nun zu einer "regulären" Serie.

Im Zentrum steht die Familie Moody mit Vater Sean Sr. (Denis Leary,  "Rescue Me") und Mutter Ann (Elizabeth Perkins,  "Weeds - Kleine Deals unter Nachbarn"). Die haben drei erwachsene Kinder: Dan (François Arnaud,  "Blindspot"), Bridget (Chelsea Frei) und Sean Jr. (Jay Baruchel,  "Man Seeking Woman").

Das Format basiert auf der australischen Vorlage  "A Moody Christmas". Entsprechend dreht sich die erste Staffel um das Weihnachtsfest: Sohn Dan reist für den Weihnachtsbesuch an und hat die Nachricht im Gepäck, dass seine Langzeitbeziehung gescheitert scheint - jedenfalls ist seine Lebensgefährtin nicht mitgekommen. Auch der Vater sitzt auf einer Bombe: Bei ihm wurde gerade Brustkrebs festgestellt - die Heilungsaussichten sind zwar gut, aber eigentlich hatten er und Ehefrau Ann verabredet, den Kindern mit dieser Neuigkeit die Feiertage nicht zu vermiesen. In den USA war "The Moodys" als Sechsteiler kurz vor Weihnachten ausgestrahlt worden. Im Fall einer Verlängerung, so hieß es damals im Vorfeld, würde man vermutlich als Gimmick beibehalten, dass die Familie Moody erneut zu Festtagen gezeigt würde. Die australische Vorlage etwa zeigte in "Staffel zwei" ein ganzes Jahr - in jeder Folge stand ein anderes, festliches Zusammentreffen im Zentrum.

FOX wird "seine" zweite Staffel nun aber wohl ohne Gimmick, sondern als "normale Familiencomedy" zeigen. Laut Deadline ist der Umfang der zweiten Staffel noch nicht in Stein gemeißelt, soll aber zwischen sechs und - den üblichen - 13 Folgen liegen. "The Moodys" könnte dabei von FOX im Tandem mit  "Last Man Standing" ausgestrahlt werden, in dem es auch um eine schräge Familie mit erwachsenen Kindern geht.

CBS Television Studios und Fox Entertainment produzieren gemeinsam, die Hauptdarsteller Leary und Perkins gehören zu den Produzenten. Bisher ist für die Serie noch keine deutsche Heimat bekannt geworden.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds