Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Auch Jenny Winkler verlässt die ARD-Vorabendsoap
ARD/Anja Glitsch

Nach drei Jahren als bodenständiger Familienvater Matthias Brandner steigt Thomas Ohrner bei  "Verbotene Liebe" aus. Den Schauspieler, der einst als  "Timm Thaler" und  "Manni, der Libero" TV-Geschichte schrieb, zieht es zurück zur Familie nach München, die er während der Dreharbeiten nur am Wochenende sehen konnte.

Als Brandner musste Ohrner die Höhen und Tiefen einer klassischen Soap-Figur durchleiden: Erst starb seine Ehefrau Katja und hinterließ ihm ein uneheliches Kind, dann lernte er Nathalie Käppler (Jenny Winkler) kennen und lieben, hatte jedoch mit ihr eine Fehlgeburt und den Brand des Familiendomizils durchzustehen. Wegen Nathalies Affäre mit Constantin von Lahnstein (Milan Marcus) drohte die Beziehung zu zerbrechen. Doch nun naht das Happy End, inklusive Hochzeitsglocken und einem neuen Leben in Neuseeland. Matthias Brandner und Nathalie Käppler werden voraussichtlich am 13. Dezember (Folge 3746) zum letzten Mal bei "Verbotene Liebe" zu sehen sein. Dann verabschieden sich Freunde und Familie mit einer Überraschungsparty.

Jenny Winkler, die schon seit 2004 in der Vorabendsoap mitspielt, will sich künftig in ihrer Wahlheimat Köln wieder verstärkt der Musik widmen. Ohrner dreht in Kürze eine neue Staffel der Reihe  "Nachfolger gesucht" für das BR-Fernsehen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds