Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Traumschiff"-Erfinder Wolfgang Rademann ist tot

01.02.2016, 15.24 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in Vermischtes
"Schwarzwaldklinik"-Produzent wurde 81 Jahre alt
Wolfang Rademann
Bild: ZDF/Markus Hertrich
"Traumschiff"-Erfinder Wolfgang Rademann ist tot/Bild: ZDF/Markus Hertrich

Der Fernsehproduzent Wolfgang Rademann ist am vergangenen Sonntag im Alter von 81 Jahren gestorben. Das ZDF informierte über die Todesnachricht und bestätigte damit einen Bericht der BILD-Zeitung. Demnach sei Rademann in einer Berliner Klinik an den Folgen eines schweren Sturzes gestorben, den er vor einigen Monaten erlitten hatte.

Wolfgang Rademann wurde am 24. November 1934 in Neuenhagen bei Berlin geboren. Nach einer Ausbildung zum Schriftsetzer war er von 1953 bis zu seiner Flucht nach West-Berlin 1958 als freier Lokalreporter in Ost-Berlin tätig und stellte für das Radio Tanzmusik-Sendungen zusammen. Darüber hinaus arbeitete er neun Jahre lang als Journalist, unter anderem für das Magazin Stern und die Zeitung B.Z..

1964 arbeitete er erstmals für das Fernsehen und stellte zusammen mit Henno Lohmeyer die Sendung "Das Leben ist die größte Show" auf die Beine. Seinen Durchbruch hatte Rademann ab 1969 als Produzent der Show "Peter Alexander präsentiert Spezialitäten". Bis 1995 produzierte er mit dem beliebten Entertainer Peter Alexander insgesamt 26 weitere große Abendsows. Ein weiterer Erfolg waren die Sendungen mit Anneliese Rothenberger, wie "Anneliese Rothenberger gibt sich die Ehre" und "Anneliese Rothenberger stellt vor".

Mit der Produktion der langlebigen Reihen "Das Traumschiff" (ab 1981) und "Die Schwarzwaldklinik" (1985 bis 1989) setzte sich Rademann weitere Denkmäler in der Geschichte des deutschen Fernsehens. Weitere nennenswerte Produktionen seines Oeuvres sind die Comedyserie "Ein verrücktes Paar" mit Harald Juhnke und Grit Boettcher, die Familienserie "Eine Frau bleibt eine Frau" mit Lilli Palmer, "Der Künstlerstammtisch" mit Gustav Knuth, die Anti-Raucher-Sendung "Blauer Dunst", die Comedyserie "Lach mal wieder" mit Günter Pfitzmann sowie die Serien "Schöne Ferien", "Die Geliebte", "Hotel Paradies", "Insel der Träume" und zuletzt "Kreuzfahrt ins Glück". Ein großer Erfolg war auch die 1975 produzierte Show "Treffpunkt Herz", der ersten deutschen Krebshilfe-Gala, an der 42 deutsche Film- und Fernsehstars mitwirkten.

Im Laufe seiner Karriere hat sich Rademann einen Namen als "Ein-Mann-Betrieb" gemacht. Zu all seinen Sendungen lieferte er selbst die Konzeption und Ideen, verpflichtete Autoren, Regisseure, Künstler, Tänzer und Musiker - ohne Büro und Mitarbeiterstab wurde fast alles durch ihn selbst erledigt. Rademann verstand sich als Dienstleister eines breiten Publikums, er wollte nicht erziehen, belehren, beeinflussen oder eine "Message" transportieren und schielte auch nicht nach intellektuellem Kritikerlob. Für seine Arbeit erhielt der Erfolgsproduzent zahlreiche Auszeichnungen, darunter vier Bambis, zwei Goldene Kameras und das Bundesverdienstkreuz. Er hinterlässt seine langjährige Lebensgefährtin Ruth-Maria Kubitschek, mit der er seit 1976 liiert war.

"Wolfgang Rademann kannte und liebte sein Millionenpublikum und hatte ein untrügliches Gefühl für neue Unterhaltungsshows und Fernsehserien. Seine Produktionen im ZDF-Programm haben Fernsehgeschichte geschrieben. Wir trauern um einen großen Unterhalter", so ZDF-Intendant Thomas Bellut.

Anlässlich des Todes von Wolfgang Rademann ändert das ZDF am Mittwoch, 3. Februar, sein Programm und zeigt um 20.15 Uhr eine Folge von "Das Traumschiff" aus dem Jahr 2014, in der Sascha Hehn, Heide Keller und Nick Wilder zu einer Reise nach Perth aufbrechen. Später widmet sich "Markus Lanz" um 23.15 Uhr dem Lebenswerk von Rademann. Um 0.45 Uhr strahlt der Mainzer Sender schließlich noch einmal "Die Traumschiff-Gala" von 2005 aus, die anlässlich des 70. Geburtstags von Rademann produziert wurde.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Ornella schrieb am 05.02.2016, 22.46 Uhr:
    OrnellaIch stimme Zoppo_Trump uneingeschränkt zu! Denn nun hat ein weiterer Todesfall in diesem Jahr zum erneuten "Jahrmarkt der Eitelkeiten" geführt. Ausschließlich Thomas Gottschalk war authentisch. Er sprach unprätentiös Über die Branche und Busse hat Lanz - endlich mal - "Eine ausgewischt"... Erfrischend!!! Die anderen waren "vom Löwen gebissen" oder in ihren "Fangnetzen" gefangen - selbstverliebt. Bin gespannt ob es je wieder eine neue- produzierte Traumschiff-Folge gibt?
  • Zoppo_Trump schrieb via tvforen.de am 05.02.2016, 08.38 Uhr:
    Zoppo_TrumpU56 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sehr interessant und unterhaltsam war gestern die
    > Runde bei Markus Lanz, in der ausführlich über
    > Wolfgang Rademann gesprochen wurde.

    Aber Volker Brandt hat teils einen ganz schönen Unsinn geredet ...
  • U56 schrieb via tvforen.de am 04.02.2016, 15.32 Uhr:
    U56Sehr interessant und unterhaltsam war gestern die Runde bei Markus Lanz, in der ausführlich über Wolfgang Rademann gesprochen wurde.
  • nicki 75 schrieb via tvforen.de am 03.02.2016, 20.00 Uhr:
    nicki 75Zum Gedenken läuft heute Abend das Traumschiff.
    Die Folge, als S. Hehn Kapitän der Schiffes wird.
    Da hätte man vielleicht auch mal eine der 1. Folgen des Traumschiffes senden können.
  • Wikki schrieb via tvforen.de am 02.02.2016, 19.11 Uhr:
    WikkiDas Traumschiff ist eine Sendung, die man sich einfach mal schön "nebenbei" ansehen kann, ohne dabei groß nachdenken zu müssen. Mir gefallen die einzelnen Geschichtchen der Passagiere, die meistens ein gutes Ende finden - das muss bei solchen Sendungen einfach sein, Kummer gibt es im wahren Leben genug :-). Ich habe letztens eine Folge aufgenommen, in der Manfred Krug auf dem Schiff Diät gehalten und immer nur Karottensaft getrunken hat. Er hatte absichtlich während seiner Diät die Schiffsreise gebucht, um seine Disziplin zu testen. Irgendwann ist er natürlich doch der Verlockung verfallen :-)

    Mit der Sendung hatte Wolfgang Rademann wirklich eine gute Idee. Danke und R. I. P.

    Ich habe übrigens mal ein Interview mit Ruth Maria Kubitschek gelesen, in dem sie erzählt hat, dass sie mit Wolfgang Rademann eine Fernbeziehung führt. Das ist schon beeindruckend, wie sich eine solche Beziehung über Jahrzehnte halten kann (bei meinem Onkel ist es genauso).
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 02.02.2016, 00.40 Uhr:
    Sir HilaryDas mach mich traurig. Ich habe seine Art immer bewundert, seinen Witz und seine typisch Berlinerische Art. Er war ja öfter zu Gast in Talkshows , und hat dort immer für Unterhaltung und Lacher gesorgt .

    Ich hatte gehofft das er die 90 locker erreicht ....

    Vielen Dank Wolfgang Rademann für viele, wirklich sehr viele Stunden unglaublich unterhaltsamer Stunden.


    Gruß

    Sir Hilary
  • tomgilles schrieb via tvforen.de am 01.02.2016, 20.31 Uhr:
    tomgillesGesegnet mit Schlagfertigkeit, Spontaneität und Witz plauderte er mit Berliner Schnauze aus dem Nähkästchen und hatte dabei immer die Lacher auf seiner Seite. Bis zum Sommer sprühte er nur so vor Schaffenskraft und Vitalität - doch dann kam der böse Sturz.

    Im November 2014 traf sich bei Markus Lanz eine illustre Runde, in deren Mittelpunkt Wolfgang Rademann stand:

  • Migge schrieb via tvforen.de am 01.02.2016, 17.05 Uhr:
    MiggeEr war ein ganz großer "Macher" und hat viel gute Unterhaltung abgeliefert.
    Man wird ihn vermissen.

    R.I.P.
  • derkirmesmacher schrieb via tvforen.de am 01.02.2016, 16.40 Uhr:
    derkirmesmacherEr hat mir einmal persönlich auf einen Brief geantwortet, das war in den frühen 90ern und noch mit Schreibmaschine geschrieben. Fand ich bodenständig und nett!
  • SallySpectra schrieb via tvforen.de am 01.02.2016, 16.35 Uhr:
    SallySpectraDu vergleichst in solch einer Meldung tatsächlich Wolfgang Rademann mit Stefan Raab? O.o
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 01.02.2016, 15.40 Uhr:
    ThinkerbelleIch hatte ihn hauptsächlich mit dem Traumschiff in Verbindung gebracht, aber er scheint ja ziemlich vielseitig gewesen zu sein.
    So ein Talent, was Fernsehunterhaltung angeht fehlt heutzutage leider. Am ehesten reicht da noch Stefan Raab ran (auch wenn der natürlich den Nerv des Publikums zu ner ganz anderen Zeit mit nem ganz anderen Stil getroffen hat).
    Möge er in Frieden ruhen.
  • TVMouse68 schrieb am 01.02.2016, 15.36 Uhr:
    TVMouse68(Stichwort:Programm-Änderungen im ZDF!!) Na DAS nenn' ich mal 'ne Ehrung!!! "BRAVO!"