Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Moderator soll Vertrag bei Sat.1 unterschrieben haben
Im letzten Jahr moderierte Pilawa noch "Das Quiz mit Jörg Pilawa" im Ersten
NDR/Max Kohr
Jörg Pilawa wechselt ins Privatfernsehen/NDR/Max Kohr

UPDATE: Während eine Bestätigung seitens Sat.1 noch aussteht, hat der NDR nun bekannt gegeben, dass Jörg Pilawa nicht mehr exklusiv für das Dritte Programm und die ARD als Moderator und Showmaster im Einsatz sein wird. Der 56-Jährige zu seinem Abschied: Ich bin, mit einer Unterbrechung, über 20 Jahre für die ARD und den NDR tätig gewesen und durfte dort zahlreiche tolle und vor allem erfolgreiche Formate präsentieren. Dafür bin ich der ARD und insbesondere dem NDR sehr dankbar. Natürlich geht man nach so einer so langen und intensiven Zeit auch mit Wehmut.

Frank Beckmann, ARD Koordinator Unterhaltung, spielt den Ball zurück: Jörg Pilawa hat sich entschieden, als Moderator und Showmaster neue Wege zu gehen. Er hat den Erfolg der Quiz-Formate im Vorabend des Ersten möglich gemacht. Unvergesslich, wie er tagelang das 'Quizduell' live moderierte, obwohl technisch nichts funktionierte. Jörg Pilawa ist Entertainer aus Berufung, ob als Talkmaster im NDR Fernsehen oder in der großen Samstagabend-Show im Ersten. Vielen Dank für viele unterhaltsame Stunden und die gute Zusammenarbeit.

Dennoch müssen Zuschauer der Öffentlich-Rechtlichen 2022 nicht komplett auf ihn verzichten. So sind bereits alle diesjährigen Folgen der "NDR-Quizshow" mit ihm aufgezeichnet, die bis Dezember im NDR zu sehen sein werden. Darüber hinaus bleibt er dem "Quizduell" im Ersten bis zum Sommer erhalten, bereits am 5. Februar steht die letzte Ausgabe der Eurovisionsshow "Quiz ohne Grenzen" unter der Leitung Pilawas im Ersten auf dem Programm.

BISHER: Steht der nächste große Moderatorenwechsel weg vom Öffentlich-Rechtlichen an? Wenn man ausnahmsweise mal der Bild Glauben schenken mag, ist ein Wechsel von Jörg Pilawa von der ARD zu Sat.1 abgemachte Sache.

Demnach soll der beliebte 56-Jährige Moderator schon seit einigen Monaten an seiner weiteren beruflichen Zukunft gestrickt und Vertragsangebote abgewogen haben - so auch von seiner bisherigen Heimat NDR eine angebotene Verlängerung seines aktuellen Vertrags.

Letztendlich habe sich Pilawa dann für Sat.1 entschieden, wo er unterschiedliche Formate präsentieren soll - das erste bereits im Frühjahr. Eine Bestätigung steht allerdings noch aus. Klarheit dürfte ein Pressetermin für eine neue Sendung bringen, zu dem Sat.1 in der kommenden Woche geladen hat. Für Senderchef Daniel Rosemann könnte die Verpflichtung ein weiterer, wichtiger Mosaikstein beim Wiederaufbau des über die Jahre und durch diverse seiner Vorgänger in die Krise geratenen Bällchensenders sein.

1994 hatte Jörg Pilawa seine TV-Karriere bei ProSieben begonnen, im selben Jahr begann er auch bei Sat.1 unter anderem  "ran" zu moderieren, dazu gesellten sich später die Talkshow  "Jörg Pilawa" und  "Die Quiz Show".

Der weitere berufliche Pfad des gebürtigen Hamburgers führte über den NDR ( "Herzblatt",  "NDR Talk Show"), wo er zwischen 2001 und 2010 wirkte, über das ZDF (2010 bis 2013; u. a. mit  "Rette die Million!",  "Die Quizshow mit Jörg Pilawa") wieder zurück zum NDR und die ARD. Dort moderiert er in seiner zweiten Ägide seit 2014 unter anderem  "Quizduell",  "Die NDR-Quizshow",  "Hätten Sie's gewusst?",  "Quiz ohne Grenzen",  "Die Silvester Show" und ist Mitglied im Rateteam von  "Kaum zu glauben!". Im vergangenen Jahr war hingegen eine Neuauflage von  "Das Quiz mit Jörg Pilawa" aus Quotensicht gescheitert.

Für die Privatsender wäre es nach der Verpflichtung von Jan Hofer (ehemals ARD, nun RTL) und Linda Zervakis (ehemals NDR/ARD, nun ProSieben) ein weiterer Gewinn zulasten der öffentlich-rechtlichen Sender.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • Fettus Maximus schrieb am 08.01.2022, 20.43 Uhr:
    Bedauerlich. Dann auf Nimmerwiedersehen :)
  • trunxx schrieb am 08.01.2022, 07.08 Uhr:
    Wenn ich mir die Einschaltquoten beim Geh auf´s Ganze
    Revival ansehe verstehe ich die Frage nicht "wer guckt denn noch SAT1?"
    Scheinbar eine Menge Leute und das die Privaten seit geraumer Zeit für ihre Service Offensive im
    großen Stil Personal von den Öffis rekrutiert ist ja auch nichts neues mehr.
    Mir persönlich ist es eh Latte.
  • User 229138 schrieb am 07.01.2022, 23.57 Uhr:
    Pilawa hatte mal gesagt: "Ich bin ja nur halb so schlau wie Ihr alle zusammen" :-)
  • Sentinel2003 schrieb am 07.01.2022, 23.51 Uhr:
    @Echse:
    siehst du, daran habe ich noch gar nicht gedacht....stimmt ja, "Kaum zu Glauben", da saß oder sitzt er ja im Rate Team...tja, dann müßen die Kollegen demnächst OHNE Ohn auskommen....

    Und, auch an die Silvester Show habe ich auch schon gedacht: keine Ahnung, ob die ARD Francine die Sendung alleine über lassen wird, ihr nen neuen Partner an die Seite stellen wird, oder, ob die Sendung gar nicht weiter geht??
    Obwohl ich mir eine Absetzung der Silvester Show kaum vorstellen kann, denn, in den letzten 2, 3 Jahren war die ARD immer VOR dem ZDF mit den Quoten....
  • Echse schrieb am 08.01.2022, 14.25 Uhr:
    Oder lies mal den Artikel Kaum zu glauben - 1.1 Rateteam in der Wikipedia durch.
  • User 1331625 schrieb am 07.01.2022, 16.47 Uhr:
    Da bin Dich aber froh, vielleicht gibt es dann
    zu Silvester Fr. Jordin alleine.
  • Echse schrieb am 07.01.2022, 15.34 Uhr:
    Wer moderiert dann die NDR Quizshow
    und wer sitzt dann im Rateteam
    von NDR Kaum zu glauben?
  • jw58 schrieb am 07.01.2022, 08.43 Uhr:
    In China ist ein Sack Reis umgefallen.
  • Sentinel2003 schrieb am 06.01.2022, 19.11 Uhr:
    Diesen Wechsel verstehe ich null! Ja, ehrlich , WER zum Geier guckt denn noch Sat 1 , außer das Frohstücks Fernsehen??
    Wenn mich nicht alles täuscht, hat er damals beim Rück Wechsel zur ARD gesagt, dass er sehr gerne als "Quiz Onkel" zur ARD zurückkommt!
    @Hauptkommissar:
    tja, anscheinend wollen die Privaten jetzt mit der Brechstange fast ALLE ihre ehemaligen wieder zurück holen.....wenn DAS mal nicht komplett in die Hose geht!!
    Auch Kerner war vor einigen Jahren kurz zeitig in Sat 1, bis er dann wieder zum ZDF zurück ist!

    Falls dieser Wechsel ein Flop wird.....oh man ey Jörg, WARUM??
    @kleinbibo;
    Nein, es ist NICHT genug!! Jörg war es, der den Vorabend erst revolutioniert hat!! Er war es, der mit seinem Quiz damals, vor seinem kurzen Wechsel zum ZDF, mit seinem Quiz den Vorabend da hingebracht hat, wo der noch JETZT sehr erfolgreich ist!
  • Horatio schrieb am 06.01.2022, 18.40 Uhr:
    Hat Pilawa seine Öffentlich-Rechliche Vollpension schon unwiderruflich im Sack?
    Dann kann er natürlich ohne monetäre Einbussen beim Werbefernsehen weiterspielen.
  • Torsten S schrieb am 06.01.2022, 17.05 Uhr:
    Echt jetzt? Ach herje, also wieder ein Moderator der verheizt wird, wie Schmidt. Aber wer schaut eigentlich noch Sat.1?
  • Echse schrieb am 08.01.2022, 14.27 Uhr:
    Ich schaue kein Privatsender.
  • kleinbibo schrieb via tvforen.de am 06.01.2022, 16.57 Uhr:
    TV Wunschliste schrieb:
    Er hat den Erfolg der Quiz-Formate
    im Vorabend des Ersten möglich gemacht.

    Jetzt ist aber genug, demnächst heißt es wahrscheinlich noch: "Ohne ihn gäbe es überhaupt kein Farbfernsehen", vielleicht sogar kein Fernsehen überhaupt.
    Es ist ein guter Sozialarbeiter, der unbekannte Kandidaten beruhigen kann, wenn sie aufgeregt sind. Für den großen Samstagabend ist es grenzwertig und für eine Talkshow ist es eine Fehlbesetzung.
  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 07.01.2022, 13.06 Uhr:
    kleinbibo schrieb:
    Es ist ein guter Sozialarbeiter, der unbekannte
    Kandidaten beruhigen kann, wenn sie aufgeregt
    sind. Für den großen Samstagabend ist es
    grenzwertig und für eine Talkshow ist es eine
    Fehlbesetzung.

    Dem stimme ich soweit zu. Aber er hat auch Qualitäten: in den ersten Pannen-Quizduell-Sendungen hat er bewiesen, dass er live gut und selbstirionisch auf Pannen reagieren kann. Schade, dass dies in seinen anderen Sendungen nie zum Tragen kam.
    Und besonders genial finde ich ihn im Rateteam von "Kaum zu glauben!". Er ist stets engagiert und ehrgeizig dabei, denkt um die Ecke und hat den Spielablauf verstanden. Das ist besonders aufgefallen, in den Folgen in denen er krankheitsbedingt pausieren musste und von einigen Schauspielern vertreten wurde - die haben durch die Bank versagt und der Sendung einen Bärendienst erwiesen.
    Bin gespannt, welche Formate er in Sat.1 präsentieren wird. Ich tippe mal auf "Jörg! Die Schule und ich" und dann wird womöglich noch eine erfolglose Quizshow im Vorabendprogramm folgen.
  • Sepp11.. schrieb am 06.01.2022, 12.42 Uhr:
    Es sind schon viele Entertainer reumütig von den Privaten zurück gekehrt.
  • Hauptkommissar schrieb am 06.01.2022, 10.45 Uhr:
    Die Privaten Versuchen jetzt zu retten, was zu retten ist!