Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Wie gut, dass es Maria gibt": ZDFkultur wiederholt Familienserie von Justus Pfaue

02.02.2016, 16.00 Uhr - Ralf Döbele/TV Wunschliste in National
Thekla Carola Wied räumt als Nonne in Berliner Gemeinde auf
"Wie gut, dass es Maria gibt"
Bild: ZDF/Universum Film GmbH
"Wie gut, dass es Maria gibt": ZDFkultur wiederholt Familienserie von Justus Pfaue/Bild: ZDF/Universum Film GmbH

Lange bevor Schwester Hanna das Kloster in Kaltenthal in Aufruhr versetzte, eroberte sich eine andere Nonne einen Platz in den Herzen der Fernsehnation. Thekla Carola Wied war ab 1989 zwei Staffeln lang in "Wie gut, dass es Maria gibt" zu sehen. Über 13 Jahre ist es her, seitdem die ZDF-Familienserie wiederholt wurde. Dies ändert sich nun. ZDFkultur zeigt ab Freitag, den 11. März, alle 28 Folgen jeweils täglich um 15.45 Uhr.

Im Zentrum der Serie von Autor Justus Pfaue ("Die Wicherts von nebenan") steht die Ordensschwester Maria (Wied), die seit einigen Jahren an einer internationalen Schule in Rom Mathematik und Physik unterrichtet. Ganz überraschend erhält sie Besuch aus ihrem österreichischen Kloster. Ihre Mutter Oberin teilt ihr mit, dass Maria sich fortan als Gemeindeschwester "in der äußersten Diaspora" bewähren soll - also in Berlin. Maria ist zunächst wenig begeistert, zumal sie die Ewige Stadt über alles liebt.

Die Katharina-Gemeinde in Berlin ist dann auch nicht nur arm an Zuwendungen, sondern auch an Gläubigen. Die alte Kirchenglocke scheppert, die Orgel brummt, zum Gottesdienst kommen nicht viele. Während sich Dekan Strathmann (Alexander May) und seine Wirtschafterin Frau Hagenkötter (Ursula Diestel) etwas vor der Nonne mit Doktortitel genieren, stößt diese bei anderen Gemeindemitgliedern regelrecht auf Ablehnung. Um ihr neues Zuhause wieder auf Vordermann zu bringen, greift Maria schließlich zu einem geradezu unerhörten Mittel: sie holt sich Unterstützung beim protestantischen Pastor Siegfried Wölm (Gunter Berger).


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • tomgilles schrieb via tvforen.de am 02.02.2016, 23.08 Uhr:
    tomgillesDie erste Nonnenserie im deutschen Fernsehen war noch um einiges betulicher und frömmelnder als die von Michael Baier entwickelten Komödienstoffe, die "Um Himmels Willen" auszeichnen. Für so was muss man schon ein besonderes Faible haben.