Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Zeithistorische Dokumente mit  Willy Brandt, Ludwig Erhard, Konrad Adenauer und mehr gesichert
Alle 32 Folgen von "Zur Person" mit Günter Gaus von 1963 bis 1966 sind nun in der ZDFmediathek abrufbar - auch die mit Hannah Arendt (l.), Willy Brandt (m.) und Franz Josef Strauß (r.)
ZDF/M
ZDF digitalisiert erfolgreich 400.000 Videobänder, veröffentlicht Interviewreihe "Zur Person"/ZDF/M

Das Zweite Deutsche Fernsehen war gerade mal zehn Tage alt, als im April 1963 die Interviewreihe  "Zur Person" Premiere feierte. Die Prämisse war so einfach wie genial: Wichtige Personen der Nachkriegszeit wurden vom Journalisten, Publizisten und späteren Diplomaten Günter Gaus zu einem umfassenden Einzel-Interview gebeten. Bis 1966 entstanden im ZDF 32 Folgen, die ab sofort alle in der ZDFmediathek abrufbar sind.

Darunter befinden sich Episoden mit den früheren oder späteren Bundeskanzlern Willy Brandt, Ludwig Erhard, Konrad Adenauer und Helmut Schmidt, weiteren Politikern wie Franz Josef Strauß oder Herbert Wehner, dem Autor Günter Grass, dem Wissenschaftler und Erfinder der Wasserstoffbombe Edward Teller - und mit der Publizistin Hannah Arendt, der einzigen Frau innerhalb der Ursprungs-Reihe.

Möglich wurde das neue Retro-Angebot durch die Digitalisierung des kompletten ZDF-Programmstocks, die mehrere Jahre in Anspruch nahm und nun Ende Juni 2022 abgeschlossen worden ist. Mehr als 400.000 Videobänder wurden laut Sender kopiert und deren Inhalte in einem Massenspeichersystem dauerhaft gesichert.

Geschichte beleuchtet immer die Gegenwart. Sie hilft, das Heute besser zu verstehen und einzuordnen. Deshalb ist das Projekt so wichtig, so Eckart Gaddum, Leiter der ZDF-Hauptredaktion Digitale Medien. Programmdirektor Norbert Himmler fügt hinzu: Rechtzeitig vor dem 60-jährigen Jubiläum im kommenden Jahr ist das ZDF-Programmvermögen rundum digital und nachhaltig gesichert. 300.000 Stunden Programmgeschichte stehen damit auf Knopfdruck bereit, um Aktuelles und Relevantes mit Blick auf unsere gemeinsame Vergangenheit einzuordnen.

Günter Gaus setzte seine Interview-Reihe auch nach seinem Weggang vom ZDF fort. Zunächst lief sie als  "Zu Protokoll" im SWF weiter (1967-1973), dann nach einer längeren Pause als "Deutsche" im WDR (1984-1989). Nach dem Fall der Mauer kehrte der Titel "Zur Person" mit Gaus zunächst im Angebot des DFF (1990-1991) zurück und war danach noch bis 2004 im ORB und rbb zu sehen. Alles in allem hatte Günter Gaus in den Jahren 245 Fernsehinterviews geführt. 2001 wurde er mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis geehrt.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 30.06.2022, 00.18 Uhr:
    Das ist ein unglaublich wichtiger Schatz der da gesichert wurde! Selten kann man so viel über Zeitgeschichte erfahren, wie durch Protagonisten der selbigen....