Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
168

Todesspiel

D, 1997
  • 168 Fans  80%20% jüngerälter
  • Serienwertung0 2915noch keine Wertungeigene Wertung: -

Serieninfos & News

Deutsche Erstausstrahlung: 15.06.1997 (arte)
Die dramatischen Wochen des "Deutschen Herbst 1977", die RAF-Geiselnahme des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer und die Entführung der Lufthansamaschine "Landshut" durch ein palästinensisches Terrorkommando hielten die Republik vor nun fast 30 Jahren in Atem. Mit Archivaufnahmen, Zeitzeugeninterviews und inszenierten Spielszenen erinnert der Zweiteiler "Todesspiel" von Heinrich Breloer an die Geschehnisse jener 45 Tage und wurde nach seiner Erstausstrahlung vor knapp 10 Jahren euphorisch gefeiert.
(WDR)
2 tlg. Dokumentarspielfilm zur Zeit der RAF und des linken Terrorismus in der Bundesrepublik Deutschland im heissen Herbst 1977. Wechsel zwischen Fernsehspiel und Originalaufnahmen aus der Zeit. Kommentare von Zeitzeugen - Tätern, Opfern, Politikern und Bevölkerung. Sehr spannender und atmosphärischer Filmstil von Heinrich Breloer.
(M.K.)
Cast & Crew

Todesspiel Streams

Wo wird "Todesspiel" gestreamt?

Leider derzeit keine Streams vorhanden.
Mithelfen

Im TV

Wo und wann läuft "Todesspiel" im Fernsehen?

Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten Serienstart kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

Highlights
DVD
In Partnerschaft mit Amazon.de.
** günstigster Preis im Amazon.de-Marketplace (Stand: ..)
¹ früherer bzw. Listenpreis
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 03.04.2020 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News
weitere Links

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Beitrag melden

  •  
  • Joe Cool (geb. 1963) schrieb am 24.02.2005:
    Hallo Rene,
    ich kann nicht erkennen, dass du mich ernsthaft widerlegen würdest - denk mal zurück an damals: Der Staat musste befürchten, dass nach Mogadishu noch manches andere kommen würde, um Baader & Co freizupressen, oder glaubst du, das hätte sich nicht mehr toppen lassen? Dem wollte man - das sage ich nur als Möglichkeit - für immer einen Riegel vorschieben. Denkbar wäre es schon, rational wäre es aus Staatssicht auch gewesen, und es muss schon erlaubt sein, auch einmal Überlegungen anzustellen, die außerhalb dessen angesiedelt sind, was man uns "offiziell" erzählt - man muss ja schließlich nicht kritiklos alles Vorgesetzte glauben und schlucken.

Beitrag melden

  •  
  • Renè schrieb am 27.01.2005:
    Ziemlich abstruse und kranke Theorie, Joe Cool! Baader, Enslin & Co. haben nach den diversen mißglückten Aktionen ihrer Gesinnungsgenossen eingesehen, daß sie nie mehr aus dem Knast herauskommen und haben sich letztendlich ihrer Verantwortung dadurch entzogen, daß sie sich selber die Lebenslichter ausgeknipst haben.

Beitrag melden

  •  
  • Joe Cool (geb. 1963) schrieb am 06.12.2004:
    Was haltet ihr von folgender Theorie: Der Staat wollte weitere Befreiungsaktionen verhindern. Zu diesem Zweck liquidierte er die zu Befreienden. Um Schwierigkeiten mit der Öffentlichkeit zu umgehen, kaschierte man das Ganze als Kollektivfreitod.
    Angesichts dessen, wie heftig es damals abging (v. a. die Entführung der "Landshut" in Mogadishu) wäre das doch immerhin möglich, oder?

Popularität

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds