Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Game of Thrones" - "Winds of Winter"/"Die Winde des Winters"

Recap zur Folge "Die Winde des Winters" - Ein Recap zum Finale der sechsten Staffel des Fantasy-Epos von Bernd Krannich (27.06.2016)
"Game of Thrones" - "Winds of Winter"/"Die Winde des Winters"

"Winds of Winter"/"Die Winde des Winters"


Es folgt eine ausführliche Inhaltsbeschreibung des Finales der sechsten Staffel vin "Game of Thrones", inklusive zahlreicher Spoiler zur sechsten Staffel. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Folge vom Inhalt wie auch von der Optik großartig gelungen ist.

Cersei Winds of Winter
Cersei blickt ihrem Tribunal kalt-entschlossen entgegen ...
Bild: HBO



In Königsmund: Der Tag des Tribunals gegen Cersei (Lena Headey) und Loras Tyrell (Finn Jones) ist gekommen. Die politische und religiöse Elite versammelt sich in der Großen Septe von Baelor, dem spirituellen Zentrum der Stadt: Der Hohe Spatz (Jonathan Pryce), Margaery Tyrell (Natalie Dormer), ihr Vater (Roger Ashton-Griffiths) sowie Cerseis Onkel Kevan Lannister (Ian Gelder). Cersei lässt von "Robert Strong" (Hafþór Júlíus Björnsson) verhindern, dass ihr Sohn, König Tommen (Dean-Charles Chapman), die Burg verlassen und teilnehmen kann.


Loras Tyrell wird vorgeführt und legt ein Geständnis in allen Anklagepunkten ab, der schwerwiegendste darunter sein homosexuelles Verhältnis mit dem "Verräter" Renley Baratheon. Der Hohe Spatz verkündet nach einigen inszeniert erscheinenden Wortwechseln vor der versammelten Masse das Strafmaß: Loras legt seinen Namen und seine Titel ab und wird zum Mönch der Götter - kurz später wird deutlich, dass Margaery mit dem Hohen Spatz das Strafmaß ausgehandelt hatte.

Tribunal Winds of Winter
Der Hohe Spatz und der sich unterwerfende Loras

Nun wird den Anwesenden nachhaltig bewusst, dass Cersei nicht zu ihrem Tribunal erschienen ist. Der Hohe Spatz entsendet Lancel (Eugene Simon), um sie aus dem Palast zu holen. In diesen Minuten wird Cerseis Plan Gewissheit: Während sie mithilfe von "Robert Strongs" Schöpfer Qyburn (Anton Lesser) und dessen jungen Helfern sowohl Lancel und Maester Pycelle (Julian Glover) in tödliche Fallen lockt, hat sie dafür gesorgt, dass die einst von Aerys Targaryen unter der Großen Septe von Baelor deponierten Vorräte an alchemistischem Drachenfeuer entzündet werden. Die gesamte politische Elite in Königsmund vergeht in einer beeindruckenden Szene im Feuer. Auch umliegende Teile der Stadt brennen.

Cersei setzt daneben ihre Peinigerin Septa Unella (Hannah Waddingham) fest. Ihr gegenüber legt sie ein Beichte ab, bei der sie sich neben dem Inzest mit ihren Bruder auch zum Mord an Robert Baratheon bekennt. Für Unelle hat Cersei einen langsamen, grausamen Tod geplant.

Nachdem Tommen die Zerstörung der Septe und die Folgen der Tat seiner Mutter von Palast aus nur verfolgen konnte, tut er etwas, was seine Mutter nicht erwartet hatte: Er stürzt sich aus einem Fenster und begeht Selbstmord. Später entscheidet eine zornige Cersei, dass seine Leiche verbrannt und die Asche in den Überresten der Septe verstreut werden soll.

In den Flusslanden: Walder Frey (David Bradley) hält ein Fest ab, bei dem er den Sieg über die Tullys feiert. Zwischen ihm und Jaime (Nikolaj Coster-Waldau) kommt es zu einem Gespräch, bei dem Frey Vergleiche zwischen sich und Jaime zieht. Beide seien Außenseiter, weil sie ihren jeweiligen König getötet hätten. Für Frey war der Mord allerdings ein Mittel zum Zweck des Machterhalts, während Jaime unter seinem Schwurbruch weiterhin leidet.

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare