Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
96

21

Der Blackjack-Coup(21) USA, 2008

Turner / © SONY PICTURES ENTERTAINMENT
  • Platz 392896 Fans
  • Wertung4 123804.00Stimmen: 4eigene: -

Filminfos

Weiterer Titel: Las Vegas 21
Originalpremiere: 07.03.2008
10.04.2008
Deutsche TV-Premiere: 06.09.2009 (Sky Cinema)
FSK 12
Der schüchterne Student Ben Campbell (Jim Sturgess) sticht mit seinem brillanten Intellekt sogar am angesehenen M.I.T. in Cambridge heraus. Auf Einladung von Mathe-Professor und Statistikgenie Micky Rosa (Kevin Spacey) schliesst er sich einem verschworenen Grüppchen von Kommilitonen für eine aussergewöhnliche extrakurrikuläre Aktivität an: an den Wochenenden nach Las Vegas zu jetten und an den Blackjacktischen abzuräumen. Micky Rosa hat ein System entwickelt, mit einem Zählverfahren und eingespieltem Teamwork die Casinos abzuzocken. Nach anfänglichem Zögern schliesst Ben sich den cleveren Zockern an, nicht zuletzt, weil er ein Auge auf deren Blickfang Jill (Kate Bosworth) geworfen hat. Der Kontrast zum bescheidenen Studentendasein könnte nicht grösser sein, als Micky Rosas Bande in Las Vegas fette Gewinne einfährt und in teuren Anzügen erlesene Clubs besucht.
Der berauschende Erfolg wird allerdings nicht nur zum Prüfstein für den Zusammenhalt der M.I.T.-Spieler, sondern weckt auch das Misstrauen von Cole Williams (Laurence Fishburne), dem unzimperlichen Sicherheitsbeauftragten, der mit Micky Rosa noch ein Hühnchen zu rupfen hat. So fantastisch diese Geschichte eines Raubzugs braver Mathematiker auch klingen mag - sie beruht auf wahren Tatsachen. Der Vorfall in den Neunzigerjahren war 2002 Thema eines Artikels im amerikanischen Wissenschaftsmagazin "Wired" und später des Buches "Bringing Down the House", das dem Drehbuch dieses Filmes zugrunde liegt. Für die Hauptrolle des Ben, der als unscheinbares Mathe-Talent ebenso glaubhaft sein muss wie als überbordender Glückspilz, wurde der junge Brite Jim Sturgess verpflichtet, der sich nach seinen vorgängigen Auftritten im Beatles-Medley "Across the Universe" und dem Kostümdrama "The Other Boleyn Girl" als Nachwuchshoffnung etabliert hatte. Im nächsten Film der Dänin Lone Scherfig ("An Education") darf Jim Sturgess sich 2011 an der Seite von Shootingstar Anne Hathaway als klassischer "leading man" versuchen.
(HD Suisse)
Hintergrund: Der Film spielt etwa um das Jahr 2007 oder 2008. Die Geschichte basiert lose auf einer wahren Begebenheit, die der Journalist Ben Mezrich in seinem Buch "Bringing Down the House" veröffentlichte. Die Gruppe von studentischen Spielern, die sich MIT Blackjack Club nannte und größtenteils zwischen 1979 und 1994 erfolgreich mit der sogenannten Kartenzähl-Technik in Casinos weltweit agierte, war damals etwa 80 Mann stark. Im Film wurden Studenten der Boston University als Komparsen in vielen Vorlesungsszenen eingesetzt. Kritik: "Trotz guter Besetzung und spannender Story verliert die Geschichte gegen Ende hin leider ein wenig die Fahrt, was den Popcorn-Spaß aber nicht sonderlich trübt. Wer knappe zwei Stunden gute und packende Unterhaltung möchte, ist mit '21' genau richtig beraten." (filmstarts.de) Starinfo Kevin Spacey: Seine Zurückhaltung ist ebenso groß wie sein Talent. Kevin Spacey tritt als Privatmann gerne einen Schritt zurück - seine Figuren strahlen dafür im Kameralicht umso mehr. Der 1959 geborene Schauspieler mit dem eher unspektakulären Gesicht und den warmen braunen Augen ist einer der aufregendsten Charakterdarsteller Hollywoods. 1996 bekam er den Oscar für die beste Nebenrolle in 'Die üblichen Verdächtigen', nachdem er im gleichen Jahr als unheimlicher Mörder im Thriller ‚Sieben' auffiel. Für die Hauptrolle in der Satire 'American Beauty' (1999) erhielt er seinen zweiten Oscar. Seitdem leuchtet sein Stern. Aktuell feiert Spacey große Erfolge mit seiner Rolle als gewissenloser Abgeordneter Francis Underwood in der Webserie 'House of Cards'. Hierfür wurde er unter anderem für den Emmy und den Golden Globe nominiert.
(Tele 5)
Cast & Crew

21 Streams

    kompakte Ansicht
    • Deutsch1080pab € 3,98*
    • Deutsch1080pab € 9,99*
    • Deutsch576pab € 3,99*
    • Deutsch576pab € 9,99*
    • Deutsch720pab € 3,99*
    • Deutsch720pab € 9,99*
    • MagentaTV
      Deutsch1080p
    • Deutsch1080pab € 3,99
    • Deutsch720pab € 9,99
    • Deutsch720pab € 3,98
    • Deutsch720pab € 10,99
    • Deutsch720pab € 3,99
    • Deutsch576pab € 9,99

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

Externe Websites

Kommentare, Erinnerungen und Forum

21-Fans mögen auch