Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

TV-Kritik/Review: "Outlander": Überraschende Rückkehr in der Folge "Letzte Worte"

Unser Recap zur achten Episode der fünften Staffel
Jocasta (Maria Doyle Kennedy) und Ulysses (Colin McFarlane)
Starz
TV-Kritik/Review: "Outlander": Überraschende Rückkehr in der Folge "Letzte Worte"/Starz

In der neuen  "Outlander"-Folge "Letzte Worte" liegen Freud und Leid nah beieinander. Roger (Richard Rankin) hat zwar überlebt, seine Stimmbänder könnten aber permanent geschädigt bleiben. Zudem holen ihn die traumatischen Ereignisse immer wieder ein und drohen, seine Familie auseinanderzureißen. Und Roger ist nicht der Einzige in der Folge, der seinen Lebenswillen wiederfinden muss, denn es kommt zu einem überraschenden Wiedersehen.

In einem Flashback wird gezeigt, wie Roger 1969 an der Oxford Universität einen Geschichtskurs unterrichtet. Es geht um die letzten Worte berühmter Personen, was Roger dazu anregt, darüber nachzudenken, was seine letzten Worte sein würden. Nach dem Unterricht trifft er sich mit Brianna (Sophie Skelton), um einen Stummfilm anzusehen.

Im Stil eines Schwarz-Weiß-Stummfilms sind auch die nächsten Szenen gehalten, die zeigen, wie Roger von Jamie (Sam Heughan) von dem Baum hinuntergeholt wird. Dieses Stilmittel wird im Laufe der Episode noch häufiger eingesetzt, um Rogers Trauma zu verdeutlichen. Jamie bemerkt schnell, dass Roger noch lebt. Brianna ist erleichtert, aber Claire (Caitriona Balfe) muss an Ort und Stelle eine Notoperation an Rogers Kehle durchführen, um die Luftzufuhr wieder herzustellen.

Stummfilm als Stilmittel
Stummfilm als StilmittelStarz

Drei Monate später bestätigt Claire in einer Untersuchung, dass alles gut verheilt ist. Sie versucht Roger davon zu überzeugen, dass er wieder anfangen kann zu sprechen, auch wenn sich das anfangs gewöhnungsbedürftig anhören wird. Roger weigert sich. Er ist zwar körperlich wieder in Ordnung, hat sich aber vor seiner Familie zurückgezogen. Zudem durchlebt er immer wieder sein Trauma. Buck (Graham McTavish) hatte ihn als angeblichen Verräter an Governor Tryon (Tim Downie) ausgeliefert, der daraufhin anordnete, ihn zu erhängen.

Brianna macht sich große Sorgen um ihren Mann. Rogers Stimme war immer ein wichtiger Teil seiner Persönlichkeit, sei es in seiner Tätigkeit als Professor oder Sänger, und ihre Beschädigung hat ihn tief getroffen. Er spricht nicht, begräbt sich in Arbeit und scheint all seine Lebensfreude verloren zu haben. Jamie und Jocasta (Maria Doyle Kennedy) trauern derweil immer noch um Murtagh (Duncan Lacroix). Gemeinsam nehmen sie auf Fraser's Ridge Abschied von ihm.

Später erreicht sie ein Entschuldigungsschreiben von Governor Tryon, welches Jamie Brianna, Claire und Lord John (David Berry) vorliest. Darin vermacht der Governor Roger 5000 Acker Land. Während Lord John die Großzügigkeit des Geschenks betont, ist Brianna weniger beeindruckt. Jedoch freut sie sich über das Geschenk von Lord John, der ihr einen Astrolabe mitgebracht hat, ein Messinstrument, das für die Bestimmung von Ort und Zeit genutzt werden kann.

Governor Tryon (Tim Downie) versucht, sich die Vergebung der Frasers zu erkaufen.
Governor Tryon (Tim Downie) versucht, sich die Vergebung der Frasers zu erkaufen.Starz

Am nächsten Morgen besuchen Claire und Jamie Brianna, Roger und Jemmy. Als der kleine Jemmy im Begriff ist, einen Kessel mit heißem Tee anzufassen und niemand in seiner unmittelbaren Nähe ist, sieht Roger sich gezwungen, einzugreifen und ruft laut "Stopp!". Brianna ist überrascht aber hoffnungsvoll, jedoch zieht sich Roger erneut zurück. Als sie später für Jemmy dessen Lieblingslied singt, was früher immer Roger getan hat, fängt dieser an zu weinen.

Claire und Jamie nehmen Jemmy mit in den Wald zum Spielen. Aber aus dem Spiel wird schnell Ernst, als ein wilder Eber aus dem Gebüsch stürmt. Bevor Jamie sich verteidigen kann, erscheint ein Indianer, der den Eber erschießt. Bei näherem Hinsehen erweist sich der Indianer als kein Anderer als Ian (John Bell). Jamie und Claire sind überglücklich. Ian scheint jedoch irgendetwas zu bedrücken.

Beim späteren Abendessen in großer Runde zeigen sich alle begeistert über Ians Rückkehr und wollen alles über seine Abenteuer wissen. Ian gibt sich jedoch ungewöhnlich schweigsam. Zwar will er nicht wieder zurück zu den Mohawk gehen, jedoch scheint ihn das Leben auf Fraser's Ridge ein wenig zu überfordern. Jamie erzählt von Tryons Angebot über das neue Land und bittet Ian, Roger dabei zur Hand zu gehen.

Ian (John Bell) ist verändert zurückgekehrt.
Ian (John Bell) ist verändert zurückgekehrt.Starz

Marsali (Lauren Lyle) tut ihr Bestes, um sowohl Roger als auch Ian aus der Reserve zu locken. Sie legt Roger die Karten, wobei sie immer wieder den "Gehängten" aufdeckt. Dadurch kommt es danach zu einem Gespräch zwischen Brianna und Roger, wo diese ihrem Mann nochmal eindringlich ins Gewissen redet. Sie selbst weiß nur zu gut wie es sich anfühlt, ein Trauma zu durchleben und appelliert an Roger, für seine Familie zu kämpfen.

Am nächsten Tag findet Jamie Ian, der nicht im Haus, sondern draußen geschlafen hat. Er will immer noch nicht erzählen, was ihm passiert ist. Aber er sagt, dass es Dinge gäbe, die man vor anderen zurückhält, ebenso wie Jamie und Claire vor ihnen Geheimnisse hätten. Später versucht Marsali ihr Glück. Im Gespräch mit Ian offenbart sie, dass sie mittlerweile ihr drittes Kind erwartet. Scheinbar beiläufig erwähnt sie, dass sie ihr Glück auf Fraser's Ridge gefunden hat. Ians Gesicht nach zu urteilen, hat seine Rückkehr wohl etwas mit einem persönlichen Verlust zu tun.

Claire vermisst ein paar giftige Kräuter aus ihrem Vorrat. Sie fragt Jamie, ob er denkt, dass Roger vielleicht nicht plant, wieder nach Hause zu kommen. Roger und Ian brechen gemeinsam auf, um ihr neues Stück Land in Augenschein zu nehmen und zu vermessen. Sie schlagen dort ihr Lager für die Nacht auf. Roger erwacht am nächsten Tag aus einem Albtraum. Beide Männer haben mit ihren eigenen Sorgen zu kämpfen. Roger scheint tatsächlich mit Gedanken an seinen Tod beschäftigt zu sein. Dabei kreuzt aber auch Briannas Bild seine Gedanken.

Roger (Richard Rankin) und Ian (John Bell) haben beide ein Trauma zu bewältigen.
Roger (Richard Rankin) und Ian (John Bell) haben beide ein Trauma zu bewältigen.Starz

Einen Tag später wird er von Rollos Wimmern geweckt, der angebunden an Ians verlassenem Lager sitzt. Ian ist früh aufgebrochen, um sein Beil zu begraben. Er scheint von seinem Leben Abschied nehmen zu wollen. Er ist derjenige, der Claires Kräuter genommen hat. Roger kommt gerade noch rechtzeitig, um Ian davon abzuhalten, sein Leben zu beenden.

Ian ist überrascht und zornig, dass gerade Roger ihn aufhält, denn er weiß, dass dieser mit ähnlichen Gedanken gespielt hat. Er will von Roger wissen, was er gesehen hat, als er fast gestorben wäre. Roger muss nun endlich über seinen Schatten springen. Er erklärt, dass er Briannas Gesicht gesehen hat. Seine Stimme klingt eingerostet und rau, aber verständlich.

Die Aussage scheint für Ian niederschmetternd zu sein, denn er wollte sich das Leben nehmen, da er seine Frau verloren hat. Er erklärt Roger, dass sie nicht tot, aber für ihn verloren ist. Roger kann Ian davon überzeugen, mit ihm zurück nach Fraser's Ridge zu kommen. Sie beide müssen dafür kämpfen, ihren Lebenswillen wiederzufinden.

Roger (Richard Rankin) und Brianna (Sophie Skelton) geben nicht auf.
Roger (Richard Rankin) und Brianna (Sophie Skelton) geben nicht auf.Starz

Brianna ist gerührt und glücklich, als Roger zurückkommt und anfängt, mit ihr zu sprechen. Er erklärt, dass ein Teil von ihm an diesem Tag gestorben ist. Aber er hat auch erkannt, wie wichtig Brianna für ihn ist und deswegen will er nicht aufgeben.

Fazit

Die wohl emotionalste Episode dieser Staffel arbeitet Ians und vor allem Rogers Trauma auf und zeigt, wie die Betroffenen mit der Situation umgehen. Unauffällig finden dabei immer wieder Zeitsprünge statt, was vor allem an Jemmys Alter und Marsalis erneuter Schwangerschaft deutlich wird. Auch wenn es zunächst nicht danach aussieht, scheinen Roger und Brianna gestärkt aus dieser schwierigen Situation hervorzugehen. Zudem könnte die Figur von Roger durch den Zwischenfall mehr an nötiger Tiefe gewinnen.

Wie hat euch diese Folge gefallen? Gebt eure Wertung gleich hier ab (1=schlecht, 5=super, nur für eingeloggte User):

User-Episodenwertung zu "Letzte Worte":
Jetzt streamen auf:


 

Über die Autorin

  • Jana Bärenwaldt
Jana Bärenwaldt entdeckte ihre Leidenschaft für Fernsehserien mit der Ausstrahlung von "The Tudors" im deutschen Fernsehen. Bis heute ist die Historienserie eins ihrer favorisierten Genres, weswegen sie diesem Thema auch ihre Bachelorarbeit gewidmet hat. Mittlerweile schaut sie aber bunt gemischt, von Drama über Fantasy bis hin zu Anime Serien. Seit März 2016 ist Jana neben ihrem Studium der Medienwissenschaften in der Redaktion von TV Wunschliste tätig und schreibt dort hauptsächlich für TV-Serien aus dem englischsprachigen Raum.

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

 

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds