Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
ZDF-Krimi-Dauerbrenner sorgt seit 20 Jahren für Topquoten
Kommissar Anton Stadler (Dieter Fischer) mit seiner neuen Kollegin Birte Andresen (Sophie Melbinger)
ZDF/Linda Gschwentner
500 Folgen "Die Rosenheim-Cops": Das passiert in der Jubiläumsepisode/ZDF/Linda Gschwentner

In knapp einer Woche ist es so weit: Dann wird Frau Stockl zum 500. Mal ihren Paradesatz Es gabat a Leich! rufen. Am 25. Januar feiert das ZDF das runde Jubiläum seines Dauerbrenners  "Die Rosenheim-Cops". In der 500. Folge des populären Vorabend-Krimis spielt ein Alpaka-Hof eine entscheidende Rolle. Die Episode trägt den Titel "Ein überraschendes Wiedersehen" und ist natürlich zur etablierten Sendezeit am Dienstag um 19.25 Uhr zu sehen.

Der Fall beginnt damit, dass Bertram Neustädt erstochen auf einem Alpaka-Hof gefunden wird. Die Kommissare Anton Stadler (Dieter Fischer) und Birte Andresen (Sophie Melbinger) finden heraus, dass das Mordopfer vorübergehend dort gewohnt hat. Da der Hof an Annegret (Eva Wittenzellner) und Hartmut Nerlinger (Georg Veitl) verpachtet ist, waren sie womöglich Zeugen der Tat. Als Tatverdächtige kommt unter anderen Bertrams Ehefrau Nicole (Simone Ascher) in Frage, die zur Tatzeit am Tatort war und mit ihm Streit hatte.

Darüber hinaus hatte Bertram am Abend seiner Ermordung eine Verabredung mit Ilse Schmalhofer (Sabine Oberhorner) - da diese mit Gustav (Michael Peter Fischer) verheiratet ist, der gleichzeitig ein Jugendfreund von Bertram ist, hat auch er ein Mordmotiv. Schließlich nehmen Stadler und Andresen die Firma "Urbane Farben" unter die Lupe, in der Bertram gearbeitet hat. Auch dort stoßen sie auf Ungereimtheiten, denn Bertram war Betriebsrat und hatte diverse Privilegien im Betrieb erhalten. Könnte sich daraus ein Tatmotiv ergeben haben?

Während Stadler und Andresen ermitteln, ist Frau Stockl (Marisa Burger) damit beschäftigt, eine Unterkunft für die Nerlingers zu finden, da deren Alpaka-Hof als Tatort von der Spurensicherung noch nicht freigegeben ist. Und Polizeihauptmeister Michi Mohr (Max Müller) und Marianne Grasegger (Ursula Maria Burkhart) wundern sich über die große "500" in weiß-blauem Rautenmuster, die Hausmeister Hannes Winkler (Steffen Wolf) im Kommissariat aufgestellt hat.

ZDF/Linda Gschwentner

Erfolgreicher Langstrecker am Vorabend seit 20 Jahren

"Die Rosenheim-Cops" sind ein echtes Phänomen: Im Jahr 2002 gestartet, befindet sich der Vorabendkrimi mittlerweile in der 21. Staffel. Und wie es bei solchen Sendungen so oft der Fall ist: Von Kritikern wird eine Serie wie "Die Rosenheim-Cops" abfällig als seichte Unterhaltung abgetan und ignoriert, während sie sich bei den Zuschauern großer Beliebtheit erfreut und im ZDF für Topquoten sorgt.

Von Anfang an wurde auf das altbewährte Konzept zurückgegriffen, zwei völlig gegensätzliche Kommissare gemeinsam ermitteln zu lassen. Das Duo besteht stets aus einem alteingesessenen oberbayerischen Ermittler und einem Kollegen aus der Großstadt, der auf das Land versetzt wurde. In der Serie wird nebenbei die bayerische Lebensart vermittelt und erzählt zumeist eine parallele Nebengeschichte, die am Ende mit der Aufklärung des Mordfalls zusammenfällt. Ein Rezept, das mittlerweile seit 20 Jahren funktioniert. Von Anfang an mit dabei sind Marisa Burger (Miriam Stockl), Karin Thaler (Marie Hofer) und Max Müller (Polizeihauptmeister Michi Mohr).

Das "Rosenheim-Cops"-Team in der 21. Staffel
Das "Rosenheim-Cops"-Team in der 21. Staffel ZDF/Linda Gschwentner

Daher ist es kein Wunder, dass die erfolgreiche Produktion der Bavaria Fiction GmbH inzwischen mehrmals mit 90-minütigen Specials Ausflüge in die Primetime machen durfte. Das jüngste Winter-Special "Mörderische Gesellschaft" wurde am 29. Dezember 2021 von überragenden 6,43 Millionen Menschen bei starken 21,7 Prozent gesehen - und holte im Übrigen auch in der jungen Zielgruppe einen überdurchschnittlen Marktanteil von 9,6 Prozent. Schon seit einigen Jahren ist der Dauerbrenner außerdem nicht mehr nur wöchentlich am Vorabend, sondern auch täglich am Nachmittag mit Wiederholungen im Programm.

Dramatisch für alle war der plötzliche Tod des Hauptdarstellers und Fanlieblings Joseph Hannesschläger im Januar 2020. Auch zuletzt gab es im Cast einige Veränderungen, die dem Zuspruch der Serie allerdings keinen Abbruch taten. Schauspielerin Sevda Polat kam im November 2021 als neue Pathologin Ela Atay ins Team - und kurz nach dem Jahreswechsel verabschiedete sich Kommissar Hansen (Igor Jeftić) vorerst in den Urlaub. Seitdem ermittelt Kommissar Stadler mit der neuen Kollegin Birte Andresen aus Hamburg, gespielt von Sophie Melbinger. Sie trat in die Fußstapfen von Vanessa Eckart, die erst 2020 als Kommissarin Eva Winter neu zur Serie kam, jedoch Anfang der aktuellen Staffel wieder ausgestiegen ist.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • Old School schrieb am 25.01.2022, 09.53 Uhr:
    Der rote Trecker müßte ein Porsche sein.
    Vincent ist auf eigenen Wunsch ausgestiegen ohne Rückkehroption und in der Serie in die USA gegangen.
    Viele Infos stehen auf Wiki.
  • Zoppo_Trump schrieb via tvforen.de am 22.01.2022, 20.40 Uhr:
    Und wo steckt eigentlich Vinzenz, der Sohn von Marie Hofer?
  • Supergoof schrieb via tvforen.de am 22.01.2022, 20.15 Uhr:
    Wow, das ist echt ein Grund zum Feiern! Mal was anderes, aber auch die Serie betreffend:
    Auf dem Fenstesims im Büro von Kommissar Stadler (da wo früher Kommissar Hofer) saß, sieht man im Hintergrund einen kleinen roten Traktor. Weiß jemand, was dsa für ein Modell ist?
    (Fabrikat, Hersteller, etc?)
  • User 1444810 schrieb am 22.01.2022, 12.11 Uhr:
    Kürzlich eine Folge von 2003 gesehen, da hatte die Stöckl mit dem Michi ein Pantscherl.
    Klar, daß langsam die Stoffe ausgehen. Zu oft haben die Gattinnen der Opfer ohne Mord keine Chance auf das Erbe
  • User 1684188 schrieb am 19.01.2022, 10.43 Uhr:
    Diese Folge ist leider nicht wie immer vorab in der videothek!
  • pat94 schrieb am 19.01.2022, 13.00 Uhr:
    Ab Heute schon! Vl war gestern ein technisches Problem!